WELPENMAFIA!?! …etwas übertrieben, oder?

Now Reading
WELPENMAFIA!?! …etwas übertrieben, oder?

Nein, leider nicht. Denn kaum ein Begriff passt so gut zu diesem Abschaum wie dieser! Seit einiger Zeit reißt der Strom illegal importierter Welpen, besonders aus dem östlichen Ausland, nicht mehr ab, sondern nimmt sogar noch stetig zu…

Die ‚Ware‘ Hund wird dort für knapp 30 Euro pro ‚Stück‘ produziert und hierzulande meist über Online-Portale wie ebay-Kleinanzeigen, quoka und Co sowie direkt aus dem Kofferraum, teils noch auf Autobahnrastplätzen, an hilfsbereite aber leider unwissende Menschen verramscht.

[AdSense-B]

1978489_842297292457170_5139131879252646917_o
Dass Viele der Welpen nicht mal ansatzweise 8 Wochen alt sind und daher oftmals als Zwerg-, Mini- oder Toy-Rassen angeboten werden ist der Mehrheit nicht bekannt.

Dadurch ist aber zum einen das Immunsystem alles andere als kompetent, so dass die Mehrzahl dieser süßen Fellnasen erkranken und gegebenenfalls qualvoll versterben, sowie zum anderen durch die fehlende mütterliche Prägephase spätestens im Erwachsenenalter verhaltensauffällig werden und unter Umständen eine gesteigerte Aggressivität gegenüber Mensch und Tier zeigen.

Wer wirklich mal einen detaillierten Einblick in diese dunklen Machenschaften bekommen möchte und wissen will was die geschundenen Mütter dieser sogenannten ‚Wühltisch-Welpen‘ als Gebärmaschinen durchmachen müssen, der ist mit dem oben gezeigten Buch genau richtig.

Auf über 200 Seiten wird schonungslos aufgeklärt zu welchen Schandtaten Individuen der Spezies Mensch auf Kosten unserer befellten Mitgeschöpfen fähig sind. Zwar sprechen die Bilder im Buch auch schon für sich, aber die abenteuerlichen Dokumentation der Recherche (u.a. durch 4Pfoten) zeigt einem wirklich Dinge, die den Hintergrund der mafiösen Szene beleuchten – teils echt spannend, denn ungefährlich war das sicher nicht.
Ein Exemplar liegt zur Ansicht auch in unserem Wartezimmer aus.

Wer sich eine junge Fellnase als Lebensabschnittsgefährten ins Haus holen möchte und sich beim Verkäufer unsicher ist, kann beim eingetragenen Verein ‚Das Leid der Vermehrerhunde‚ anfragen ob er/sie kostenlose Hilfe bzw. Beratung erhält – über eigener Seite auf FB oder direkt über info@das-leid-der-vermehrerhunde.de

Denn damit möchten die Ehrenamtlichen des Vereins verhindern, dass man die Machenschaften unwissend durch den Mitleidskauf eines Welpen finanziell unterstützt. Denn der Kauf finanziert leider nur die nächste Generation…

Dieser Verein ist wirklich eine großartige Sache und verdient Unterstützung.

Eine neue Masche ist übrigens aktuell der Verkauf eines einzelnen Welpen, der vom Wurf übrig geblieben sein soll.

Auch hier zielt man nur auf das Mitleid der potentiellen Käufer ab. Diese Tiere werden zu Dumpingpreisen von der an Unterhändler verkauft, die dann mit entsprechender Gewinnmarge und ach so trauriger an ahnungslose Interessenten verkauft werden.

Warum die Politik diesem Handel nicht schon lange einen ordentlichen Riegel vorschiebt kann ich einfach nicht nachvollziehen.

Neutral betrachtet ist nämlich jeder Welpe eine Ware, auf die 19% Mehrwertsteuer gezahlt werden müsste. Somit gehen dem Fiskus vermutlich jedes Jahr unzählige Millionen Euro an Steuergeldern ‚durch die Lappen‘.

Vielleicht mal so als kleiner Hinweis…

[AdSense-B]

Gastautor: Dr. Jonigkeit
Tierarztpraxis Dr. Elke Jonigkeit
Olpener Straße 25
51766 Engelskirchen
Web: tierarzt-jonigkeit.de
: facebook.com/Tierarzt.Jonigkeit

Ähnliche Beiträge:

Dr. Jonigkeit

Dr. Jonigkeit

Olpener Straße 25
51766 Engelskirchen
Telefon: 02263 / 715-8801
Telefax: 02263 / 715-8803
Dr. Jonigkeit

What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
1 Comments
Leave a response
  • Gabriela Dentel
    17. Oktober 2014 at 12:51

    Dem muß unbedingt einhalt geboten werden, hierfür sind neue Gesetze NÖTIG ganz dringend es muß ein ende haben

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere