Bitte distanzieren Sie sich in Zukunft vor ethisch und moralisch nicht vertretbaren und nicht zeitgemäßen Berichterstattungen wie „Manege frei!“!

Now Reading
Bitte distanzieren Sie sich in Zukunft vor ethisch und moralisch nicht vertretbaren und nicht zeitgemäßen Berichterstattungen wie „Manege frei!“!

Helfen Sie mit und unterstützen Sie unser Anliegen:

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großer Verwunderung und Empörung musste ich feststellen, dass der Westdeutsche Rundfunk die Dokumentationsreihe „Manege frei!“ ( Deutsche Erstausstrahlung ARTE/ 25.04.2011) in der Sendung „Abenteuer Erde“ ausstrahlt.

Dass Sie als öffentlich-rechtlicher Sender eine Sendereihe ausstrahlen, die das Leben der Zirkustiere „schön redet“, bzw. deren Haltung und Dressur verharmlost, ist insofern besonders verwunderlich, als MDR und BR sich noch im Dezember letzten Jahres explizit „aus unterschiedlichen Gründen und nach ausführlicher Debatte in der Redaktion gegen die Ausstrahlung der Wildtierdressurnummern des Zirkus-Festivals von Monte Carlo entschieden“ hatten. Insgesamt unterstütze und honoriere man mit der Ausstrahlung des Zirkusfestivals aber die Arbeit der Artisten. Schließlich handle es sich um eine Hommage an die „Institution Zirkus“
http://www.dwdl.de/nachrichten/47325/zirkusfestival_wo_waren_die_tierdressuren_im_ersten/

Immer mehr Menschen und Medien haben zwischenzeitlich erkannt, dass eine „Wild“tierhaltung im Zirkus nicht mehr zeitgemäß und weder ethisch noch moralisch vertretbar ist. Die Redaktion von Frontal21 (ZDF) hat dazu im März 2015 eine repräsentative Umfrage in Auftrag gegeben. „Demnach finden es zwei Drittel der Deutschen nicht gut, wenn Wildtiere wie Elefanten, Giraffen oder Tiger in Zirkusbetrieben gehalten werden. Lediglich 15 Prozent äußern keine Bedenken“, so die Redaktion. Zahlreiche Länder, darunter europäische Länder wie Österreich und die die Niederlande, haben bereits gehandelt und ein Wildtierverbot für Zirkusse erlassen.
http://www.zdf.de/frontal-21/wildtierverbot-im-zirkus-quaelerei-in-der-manege-37400800.html und http://www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/460#/beitrag/video/2354362/Wildtiere:-Qu%C3%A4lerei-in-der-Manege

Bereits 2003 hat der Bundesrat in einem Entschließungsantrag an den Bundestag für ein Verbot von Wildtieren im Zirkus gestimmt und die Bundesregierung beauftragt, ein Verbot zu erarbeiten. Nachdem sich neun Jahre lang nichts getan hat und das Leid der Wildtiere im Zirkus immer größer wurde, startete der Bundesrat im November 2011 erneut eine Initiative. Doch das zuständige Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) führt seine Blockadehaltung fort und überlässt die Elefanten, Bären, Tiger und andere Wildtiere, sowie sog. „domestizierte “ wie Pferde, Esel, Ponys usw. weiterhin ihrem Zirkusschicksal.


Bitte gib uns ein LIKE!     

Übrigens spricht sich auch die Bundestierärztekammer für ein Wildtierverbot im reisenden Zirkus aus:
http://www.bundestieraerztekammer.de/index_btk_presse_details.php?X=20120222210840

Da sich bundespolitisch bisher nichts an der Situation geändert hat, beschließen immer mehr Städte, keine öffentlichen Flächen mehr an Zirkusse mit Tieren/Wildtieren zu vermieten. Solche Verbote gibt es bereits in Städten wie z.B. Erding, Mörfelden-Walldorf, Worms, Speyer, Köln und Erlangen. Ständig kommen neue Kommunen hinzu.

Wie Videos diverser /Tierrechtsorganisationen und private Aufnahmen durch Tierrechtler und Tierschützer immer wieder veranschaulichen, leiden viele Zirkustiere unter Stereotypien, wie beispielsweise das „Weben“ bei Elefanten und Pferden, oder das monotone Auf- und Ablaufen von Großkatzen und anderer Tierarten. Diese Verhaltensstörungen wurden in den letzten Jahren wiederholt auch bei den Tieren von Circus Krone dokumentiert, welche nun bei der von Ihnen ausgestrahlten Dokumentationsreihe „Manege frei“ im Zentrum stehen.

Jeder zur Empathie fähige Mensch muss zu der Erkenntnis kommen, dass dieses auf Ausbeutung basierende System falsch ist und nichts in der heutigen Zeit zu suchen hat:
Die Tiere werden bei Kälte und Hitze, Wind und Wetter in engen LKWs von Ort zu Ort gekarrt, müssen bei lauter Musik und grellem Licht Kunststücke aufführen und verbringen den Rest der Zeit in ihren meist engen Gehegen. Das Wort „“ leitet sich bekanntermaßen von „wild“ ab. Egal wie groß das Gehege ist, oder wie viel Beschäftigungsmöglichkeiten es in einem Zirkusbetrieb geben mag – ein Leben im Zirkus ist weder artgerecht, noch können die Bedürfnisse der Tiere jemals befriedigt werden.

Aus diesen oben genannten Gründen appelliere ich an den Rat des Westdeutschen Rundfunks und die Entscheidungsträger der Sendung „Abenteuer Erde“, sich in Zukunft von solchen geschmacklosen, unethischen und nicht zeitgemäßen Berichterstattungen über Zirkustiere zu distanzieren.

mit freundlichen Grüßen,

Das Team von „Wildtierverbot Deutschland“


Tierschutz4all hat diese Petition NICHT erstellt. Von wem die Petition erstellt wurde siehst Du auf der Petitionsseite!

Ähnliche Beiträge:


What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
2 Comments
Leave a response

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere