Vorsicht VERGIFTUNGSGEFAHR an Feldern

Now Reading
Vorsicht VERGIFTUNGSGEFAHR an Feldern

Folgende Meldung haben wir soeben rein bekommen. Hier ist es wohl schon oft zu Vergiftungen von Hunden gekommen.

Bitte haltet auch Ihr die Augen offen und teilt diesen Beitrag !!

###

bauer


!!! AKTUELLE VERGIFTUNGEN !!!

Da wir leider in letzter Zeit wieder mit Vergiftungen zu kämpfen hatten möchten wir explizit auf eine momentan sehr aktuelle Gefahrenquelle hinweisen die vielleicht von den meisten Hundehaltern gar nicht als solche wahrgenommen wird.

Besondere Vorsicht gilt im Bereich intensiv genutzter Agrarflächen, zum Beispiel am Rand von Weizen- oder Maisfelder. Dünger, Herbizide, Insektizide, Fungizide, etc. sind gerade am Feldrand oft stark konzentriert, weil hier der Bauer beim Ausbringen der Agrarchemie mit seinem Traktor anhält oder wendet oder teilweise beim befüllen auch eine grössere Menge im Grass oder auf dem Boden landet. Lassen Sie hier den Hund kein Gras fressen und schon gar nicht aus Pfützen trinken.

Besonders für kleine Hunderassen endet die Aufnahme von solchen Gräsern relativ schnell mit dem Tod.

Ihr seht..es lauern überall Gefahren…es muss nicht immer der absichtlich ausgelegte Giftköder sein.

Solltet ihr nach einem Spaziergang ungewöhnliches Verhalten bei eurem Hund beobachten..BITTE UMGEHEND ! zum Tierarzt fahren..bei einer Vergiftung ist jede Minute ist entscheident…sollt keiner erreichbar sein stehen wir euch Tag und Nacht zur Verfügung…

…am besten ist es allerdings schon vorher ein Auge auf euren Freund zu haben damit es erst gar nicht so weit kommt…

Quelle: Tierrettung Straubing
: Pixabay / Symbolbild

Ähnliche Beiträge:


What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
15 Comments
Leave a response
  • 19. Mai 2015 at 11:29

    Scheiß Landwirte bei den meisten geht es doch auch nur noch um das Geld, hauptsache viel Geld alles Andere ist denen doch egal. Die vergiften uns irgendwann noch Alle mit Ihren scheiß Pestiziden, unsere Haustiere jetzt schon! Wo kann man heutzutage eigentlich noch spazieren gehen. Nicht einmal das kann man mehr. Das ist doch echt nicht mehr wahr, früher hat man noch gesund auf dem Land leben können, heute hat man hier nur noch Giftmischer die einem die Gesundheit kaputtmachen. Was für eine scheiß Welt erschaft sich der Mensch nur? Die sind doch Alle nicht ganz richtig im Kopf diese Profitgeilen Säcke!!!

  • 19. Mai 2015 at 11:51

    Hatte schon gedacht das Idioten vieleicht ausgestorben sind,aber leider ist 1er noch an leben mit dem Vornamen Michael!! Und früher wurde noch mehr Herbezide ausgebracht als Heute!

  • 19. Mai 2015 at 12:02

    Aufpassen muss man auch auf Feldern an denen Gülle verteilt wurde denn da können sich Hunde mit Clostridium botolinum anstecken und am fast immer tödlichen Botolismus erkranken!

  • 19. Mai 2015 at 12:57

    Die Bauern haben zwar Mitschuld; die eigentlichen Verbrecher jedoch sind die EU, die zuständigen Ministerien, BASF, Bayer, Mon-Satan, u.ä., sowie die Genossenschaften, die die Bauern gnadenlos zum Ausbringen tödlicher Gifte zwingen!

    Und laßt uns nicht vergessen, daß BASF, Bayer & Höchst alle drei zur ehemaligen "I.G.Farben" gehören, also Hitler' Chemie Konglomerat, welches u.A. auch das Gas für die Konzentrationslager hergestellt hatte …

    Und vielleicht sollten wir uns auch Gedanken machen, ob wir wirklich Weizen Produkte essen wollen, die auch so schon sehr zweifelhaft sind, von Fleisch ganz zu schweigen, wo jede Menge solchen Gift- und Gen-Maises verfüttert wird, von anderer Chemie & Pharmazie ganz zu schweigen …

  • 19. Mai 2015 at 13:46

    eigentlich ist jeder Schuld, der nur alles billig haben will

  • 19. Mai 2015 at 13:56

    Man muss sehr aufpassen,mein Hund musste zum Tierarzt weil nach dem Abendlichen Spaziergang wo ich immer gehe Feld…Gartenweg hatte er geschwollene Augen……dauerte zwei Wochen bis es wieder so halbwegs gut wurde.

  • 19. Mai 2015 at 14:18

    Michael und alle anderen..!!! Ich muss euch mal ein wenig aufklären habe ichs gefühl.. Wenn es die Landwirte nur ums geld geht wie genannt wird… und mann logisch denken wurdet… ist es doch klar das dann nicht zuviel und NUR es NOTWENDIGSTE angewendet wird… Ausserdem gibts gesetzte wo drinnen steht wieviel von welchen mittel benutzt werden DARF.!! Wenn mehr angewendet wird schädet den Landwirt sich selber und leidet sogar in einigen fällen es getreide / Rüben oder sonst welches gewächs.. Dann ist es noch so Bauern und Landwirte sehr bewusst umgehen mit solchen mittel.!! Ausserdem ist es noch so das produkte kontroliert werden und mann wartezeit hat [ den sogenannten sicherheitstermin ] vor geërntet werden darf nachdem gesprüht worden ist…Das alles zu sicherheit von gesundheit alle beteiligten..!!!! Und dann als letzte möche ich noch aufmerken das hünde überhaupt nichts auf die feldern zu suchen haben und da raus bleiben müssen / sollen… Also Michael erst nachdenken vor mann solchen MÜLL schreibt.!!!

  • 19. Mai 2015 at 20:18

    Du hast völlig Recht Peter, aber es geht hier nicht um das mitten im Feld sondern auch um die Feldränder und Grünstreifen. Wenn wir nicht im Wald spazieren gehen, gehen wir in die Feldmark. Ich wohne auf dem Land und kenne das Problem auch. Oder man sucht gezielt nach Biofeldern, da ist zumindest der Weg auch noch pestizidfrei.

  • 19. Mai 2015 at 20:18

    Du hast völlig Recht Peter, aber es geht hier nicht um das mitten im Feld sondern auch um die Feldränder und Grünstreifen. Wenn wir nicht im Wald spazieren gehen, gehen wir in die Feldmark. Ich wohne auf dem Land und kenne das Problem auch. Oder man sucht gezielt nach Biofeldern, da ist zumindest der Weg auch noch pestizidfrei.

  • 19. Mai 2015 at 20:44

    wenn mann keine ahnung hat einfach nur schnaurtze halten……………..

  • 19. Mai 2015 at 21:46

    Nun du klapp spaten wenn du soviel Hirn hättets wie du hier hass Parolen schürst dann wärst du mit der Aktuellen Studie des WWF und Green Peace vertraut, diese haben festgestellt nihct wir LAndwirte sind die Giftmischer, denn wir haben kein Geld dafür teure Mittel zu kaufen und mehr als nötig auszubringen also vorsicht wenn du hier als Giftmischer bezeichnest. 2. Gift im Sinne von Gift bringen die meisten Landwirte eh nicht mehr aus, denn wir haben kein interesse alles zu töten sondern wir bekämpfen gezielt schädlinge die dein Essen sonst vernichten würden, und dazu kommt das viele konventionele Landwirte immer mehr Präparate aus dem Bio Bereich ein setzen um DEIN Essen zu erhalten das du morgen noch Kraftvoll anti Landwirte Parolen grölen kannst und verbreiten kannst. 3. Die Giftmischer sind solche Klapspaten wie du die in ihren Strebergärten Mittel und Material ausbringen in der 20 fachen Höhe wie überhaupt nötig wäre und Gesund ist. So mit und das wurde durch die Forschung von Grean Peace und WWF bewiesen, seit ihr die Gift Mischer und Tiermörder und solltet euch selbst anzeigen, ich reume ein das es auch bei den Landwirten schwarze Schafe gibt doch die werden ja von Umwelt Aktivisten jedes Jahr dezimiert und wir Landwirte die sich an die Regeln halten wir helfen noch dabei diese schwarzen Scahfe zu scheren.

  • 20. Mai 2015 at 14:01

    Fehlt Ihnen eigentlich das Komma komplett auf der Tastatur oder haben Sie es diesmal mit weiß geschrieben?

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere