Ihr werdet nicht glauben was dieser Koch in seinem Restaurant, seinen Gästen serviert

Now Reading
Ihr werdet nicht glauben was dieser Koch in seinem Restaurant, seinen Gästen serviert

Ein idyllischer See… eingebettet liegt er in einem Waldstück mitten in , genauer gesagt in der Nähe von Leipzig. Es ist ein schöner Herbsttag, die Sonne strahlt, alles liegt ruhig vor dem Auge des Betrachters… dann fällt ein Schuss, die Stille wird jäh gestört… ein Leben geht zu Ende. Was ist passiert?  – Jagdsaison!!!

Das Tier, welches aus dem Leben gerissen wurde? – Ein Waschbär – Eines dieser niedlichen Tierchen, dass so ziemlich jedem Menschen ein Lächeln aufs Gesicht zaubert, schaut man in sein possierliches Gesicht.

raccoon-365366_1280

Symbolbild: Pixabay

Man fragt sich, wofür wurde dieses Leben beendet? Ich persönlich habe noch nicht das Glück gehabt diese niedlichen Tierchen in der freien Natur zu sehen. Also mit einer Überpopulation kann man diesen Abschuss wohl kaum entschuldigen.

Ob die sinnvoll ist oder nicht, steht ja nun oft genug zur Debatte und soll hier auch nicht weiter ausgeführt werden.

Warum ich diesen Artikel so beginne? Ich weiß es nicht, mir fehlten lange die Worte. Ich bin so SPRACHLOS, FASSUNGSLOS… ANGEEKELT … Was ist los in unserer Welt … 

Was mich so fassungslos macht, will ich euch nun doch endlich gerne hier an dieser Stelle erklären … dieser niedliche Waschbär, der sein Leben lassen musste, wurde als Delikatesse in einem Restaurant für 29 Euro die Portion angeboten.

Ich habe mit Ekel gekämpft als ich die über die Zubereitung des Waschbärs gesehen habe. Der Koch: Thilo J., sein geschütztes Motto: „Radikal regional“, serviert in seinem Restaurant „Sankt B….“ Waschbärkeule auf Wirsing à la crème … bin froh kein Video über die ebenfalls von ihm servierten Speisen wie Büffelhoden und Hahnenkamm angesehen zu haben. Denn dieses Video gab es tatsächlich, hochgeladen vom Account des Restaurants selber. Mittlerweile aber wieder gelöscht weil es wahrscheinlich viele Menschen gestört hat.

Wir sind entsetzt!Der Leipziger Koch Thilo Junghans serviert geschmorten Waschbär in seinem Restaurant Sankt Benno.Da…

Posted by Be A Voice For The Voiceless on Freitag, 13. November 2015

In seinem Interview wird man sich schnell darüber klar, dass dieser Koch keinerlei Respekt vor den Tieren hat die er zubereitet. Er hackt dem armen kleinen Kerl in diesem Video die Füßchen ab, kommentiert es dann auch noch mit einem „Abstreichen kann man die ja nicht…“

Die Frage ist ja nun nicht ob es ethisch vertretbar ist einen Waschbär zu essen, ich stelle mir echt die Frage ist es notwendig??? Muss der Mensch wirklich jede Spezies dieser Welt probieren??? Wann gehen wir zum Kannibalismus über???

Thilo J. hat nur ein Bedenken. Waschbären gehen nun schon zeitnah in den Winterschlaf und er hofft, dass man vorher noch ein paar dieser abschießen kann… was soll man dazu sagen… mir fehlen die Worte….

UPDATE: 13.11.15 – 20:50 Uhr: Mittlerweile gibt es auch eine die sich an den Koch richtet. Hier könnt ihr sie unterschreiben.


4all hat diese Petition NICHT erstellt. Von wem die Petition erstellt wurde siehst Du auf der Petitionsseite!

Quelle: haz.de

Ähnliche Beiträge:

What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
2 Comments
Leave a response
  • Doris- Angelika Engelking
    14. November 2015 at 6:01

    Wir müssen doch nicht alles essen !!!!!Auch nicht alles probieren! Reicht es nicht dass wir Schweine und Geflügel verkonsumieren ???

  • Stefan
    17. November 2015 at 5:40

    In China schlachten Sie Hunde und katzen ! Hier bei uns Kuehe, Schweine, Huehner…
    unter grausamer Massenhaltung….und eben jetzt dieser Waschbär ?

    Wo ist der Unterschied, zwischen der Grillwurst die sich die Meissten hier im Sommer gönnen und dem Waschbär, oder den katzen und Hunden in China,..WO ???

    Solange jemand nicht auf seine Curryqurst,….ect verzichtet, ist es scheinheilig sich aufzuregen !!!

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere