Achtung! Wichtig für alle Hundebesitzer! Bitte teilen! Danke!

Now Reading
Achtung! Wichtig für alle Hundebesitzer! Bitte teilen! Danke!

Wir möchten diesen Post gerne mit Euch teilen.

Mein treuer Wegbegleiter Choco ist an Babesiose erkrankt.

Hier einige , die mögliche erste Anzeichen und den Verlaufs zeigen.

Bitte teilt diesen Beitrag. Ich konnte meinem nur durch sehr schnelles eigenes Handeln helfen.

Hier die Story:

[sociallocker id=10578] Am Mittwoch 26.04.2017 war mein Hund noch topfit. Wir gingen unsere Gassirunde von 5 km, wie immer. Choco hatte jedoch keine Lust zu fressen und gegen Mittag einmal erbrochen. Mittags fühlte er sich schlapp und hatte keine Lust spazieren zu gehen.
Gegen Abend trottete er beim Spazieren einfach nur hinterher. Gefressen hatte er nichts, nur großen Durst. Dachte er hätte vielleicht irgendeinen Infekt aufgeschnappt ist ja nichts Schlimmes.
Als Heilpraktiker habe ich die Möglichkeit ihn mit Naturheilverfahren zu testen und zu behandeln und testete ihn auf Borreliose, weil er eine Woche vorher Zecken hatte. Auch nichts Ungewöhnliches. Der Test war aber negativ.

In der Nacht zum Donnerstag schlief er total unruhig, fand keine Ruhe. Trank sehr viel.

Morgens beim Aufstehen kam er schlecht hoch und brach in sich zusammen. Er raffe sich zum Gassigehen auf und wir gingen wenige Meter. Da ich ihn genauer untersuchen wollte hatte ich 2 Becher mitgenommen, um den Urin und Stuhl aufzufangen. Der trottete nur ganz ganz langsam hinterher und beim Urinieren brach er erneut zusammen. Der Urin war fast schwarz wie Kaffee (Bild), welches ein Zeichen für eine massive Leberstörung ist.

Ich fuhr sofort in eine Tierklinik. Die dortigen Röntgen-, Ultraschall- und Blutuntersuchungen zeigten auffälligen Abfall der Leukozyten- (weiße Blutkörperchen) und Thrombozytenkonzentration (Blutplättchen). Man vermutete eine Leptospirose, verabreichte ein Schmerzmittel und ein Antibiotikum. Der Leptospiroseblutwert wurde eingeschickt. Ergebnis bestenfalls Freitag (28.04) oder Dienstag (02.05.).

Zu Hause verschlechterte sich der Zustand rapide. Ich entschied mich zur nochmaligen Blutentnahme und verabreichte eine Aufbauinfusion. Diese linderte die Beschwerden, doch der Zusatnd wurde immer schlimmer. Vor allem die Kraftlosigkeit und die Atembeschwerden nahmen zu. Choco trank ziemlich viel , hat jedoch nichts mehr gefressen.

Die Nacht zum Freitag war eine Tortur. Er fand keine Ruhe. Hatte Fieber. Morgens war für mich klar, es müsse jetzt was passieren. Ich habe mit dem Gedanken gespielt, ihn einschläfern zu lassen, weil er kaum noch Kraft hatte zu Trinken. Er brach vor dem Wassernapf zusammen und hing mit dem Kopf in ihm, um zu trinken. Er hatte keine Kraft mehr. Ich war sehr verzweifelt.

Dann der rettende Anruf aus meinem Labor.
Choco hat einen schweren Babesienbefall. Der Hund hat Babesiose, die innerhalb kurzer Zeit, oft wird von 48 Stunden gesprochen, tödlich verläuft.

Toll 43 Stunden waren schon rum. Ich rief in der Tierklinik an und konnte eine Spritze mit dem passenden Medikament mitnehmen. Ich verabreichte diese, weiterhin eine Aufbauinfusion, um auch den Flüssigkeitshaushalt auszugleichen. In der Klinik konnte man mir keine Hoffnungen mehr machen. „Es käme auf ein Versuch an“. Nach ca. 5 Stunden konnte Choco wieder stehen und Trinken. Er war klarer und fixierte mich wieder. Er war nicht mehr apathisch.


In der Nacht zu Samstag schlief er fest und die Atmung normalisierte sich wieder. Heute Morgen konnte er normal gehen und war wieder koordinierter. Sein Urin war immer noch braun.

Bis heute Abend hat sich sein Zustand verbessert. Der Urin ist zur Zeit gelb. Er wollte sogar schwimmen. Nur fressen tut er noch nicht.

Insgesamt hoffe ich, dass er die Krankheit schadlos übersteht.

Nun meine Bitte. Teilt diesen Beitrag bitte, denn er könnte anderen Hunden das Leben retten. Hätte ich nicht meine eigenen Möglichkeiten genutzt, dann wäre Choco heute Tod.

Sucht euern Hund nach dem Spaziergang nach Zecken ab. Entfernt schnellstmöglich die Zecken und hebt diese in einem Glas auf. Ggf. können diese untersucht werden. In der Naturheilkunde, nutzen wir diese in der Bioresonanztherapie zum Ausleiten der Erreger.

Beobachtet den Hund. Zeigt er einen rapiden Leistungsabfall, Fressunlust, Übelkeit, Erbrechen ggf. Durchfall, dunklen oder rötlichen Urin, dann ab zum . Babesien können im Blutaustrich unter dem Mikroskop sichtbar sein. Typisch sind ein Leukozyten- und Thrombozytenabfall. Bitte den hinweisen auf Zeckenbiss, meist in den letzten 10 Tagen und den Verdacht Babesiose äußern. Die Krankheit wird meist durch eine bestimme Zeckenart (Auwald-) übertragen. Diese befindet sich auch mittlerweile in unserem Umfeld.

Ich hoffe Choco’s Zustand verbessert sich weiterhin und hoffe, dass ich durch diesen Beitrag viele Hundebesitzer erreiche und das diese Krankheit dadurch vielen Hunden erspart bleibt!

Besonderen Dank an meine Freundinnen Sonja, Iris, Maja und Karen, die mich Tag und Nacht unterstützt haben, um Choco wieder auf die Beine zu bringen.

Vielen Dank fürs teilen!

[/sociallocker]

Die besten Produkte gegen Zecken 

Weitere Links zum Thema Zecke

MerkenMerken

Ähnliche Beiträge:

Quelle :

Facebook

What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
1 Comments
Leave a response
  • Angelika Stein
    2. Mai 2017 at 5:13

    Hallo
    Danke für den hilfreichen Artikel! Alles Gute für den Patienten!!

    Eine Frage.
    _______________________
    Hätte ich nicht meine eigenen Möglichkeiten genutzt, dann wäre Choco heute Tod.
    ___________________
    Habe ich das richtig verstanden: Sie haben ihm eine Spritze gegeben? Woher kam das Medikament? Welches war das? Diese hilfreiche Info fehlt!

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.