Wichtige Petitionen gegen den Hundefleischhandel auf den Philippinen

Now Reading
Wichtige Petitionen gegen den Hundefleischhandel auf den Philippinen

BITTE TEILT DIESE ➨ 3 WICHTIGEN PETITIONEN gegen den illegalen Handel mit Hundefleisch auf den Philippinen !
✦ Bild: Ein Mann holt diesen an einem Hacken aus seinem viel zu engen Käfig. Er wird nun geschlachtet und anschließend landet er in einem nahe gelegenen Restaurant das Hundefleisch anbietet in der nördlichen Provinz Benguet – Philippinen. Quelle (Reuters)
[AdSense-B]
✦ Bis zu 500.000 jedes Jahr, viele von ihnen sind gestohlene Haustiere, sie werden zusammengetrieben, eingesperrt und dann geschlachtet. Die Bedingungen innerhalb der Hundefleisch – Industrie sind barbarisch, tausende Hunde sterben schon während der Transporte zu den Schlachthöfen. 
Trotz neuer Gesetze, floriert der Handel weiterhin da die Regierung nichtmal die einfachen Gesetze durchsetzt. 
 
Der internationale Tourismus-Markt ist für die  Philippinen sehr wichtig. Bitte schreibe an den Präsidenten und sage ihm, dass Du es Dir zweimal überlegen wirst, ob Du eine Reise auf die Philippinen unternehmen wirst, bis die Hundefleischhandel Gesetze durchgesetzt werden und dieser grausame Handel endlich aufhört. 
 
Während Du das hier liest warten tausende Hunde in provisorischen Schlachthöfen in kleinen Käfigen darauf die Kehle durchgeschnitten zu bekommen. Sie sind dort nicht anderes als Objekte. 
[AdSense-A]

!! Bitte unterschreiben und teilen !!
[ssba]

Hundefleisch essen wurde auf den Philippinen im Jahr 1998 mit der Verabschiedung des Tierschutzgesetz verboten, aber das Gesetz wird nur selten durchgesetzt weil die Justiz korrupt und bestechlich ist. Auch wenn Hundefleischhändler verurteilt werden, bekommen sie quasi keine Strafe.
 
✦  Mehr Infos über den illegalen Handel mit Hundefleisch auf den Philippinen hier:
————————————
➨ BITTE SEHE DIR DIESE BEIDEN VIDEOS AN:
✦Dog Rescue in Silang, Cavite

 
✦ Die Philippinen Illegaler Handel mit Hundefleisch (von HSUS )

 

Ähnliche Beiträge:


What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
22 Comments
Leave a response
  • Julia Helbig
    7. März 2014 at 11:22

    Auch wenn das jetzt viele nicht verstehen werden:
    Die Petition wird nicht durchkommen! Es ist gesetzlich nicht verboten hundefleisch zu essen, und versteht mich bitte nicht falsch, ich finde es auch grausam… aber nehmen wir das beispiel Indien: in Indien gelten Kühe als heilig, und wir essen Rindfleisch… ob die auch Petitionen gegen uns schreiben? Das sind kulturelle Differenzen, die man nicht aus der Welt schaffen kann!

  • Andrea Fa
    13. März 2014 at 13:41

    das ist doch das allerletzte,und vor allem auf diese art und weise….die machen dort doch vor gar nichts mehr halt…..alles hat doch Grenzen!kapieren die denn nicht was die damit anrichten??Kein Hirn oder Verstand geschweige ein Mitgefühl!!!jeder der ein wenig Verstand hat,dreht dabei durch.DAS muss aufhören!!

  • 13. März 2014 at 16:41

    Es muss endlich gestopt werden…Politiker wacht auf !!!

  • Uschi Bianchi
    13. März 2014 at 18:31

    Julia Helbig,in der tat ist es so daß wir mit unseren Tieren ,gerade Schwein,Rind ,Huhn usw auch nicht besser umgehn und Hunde und Katzen in China auf den Speisekarten stehn.Es ist für uns nur so unerträich vorstellbar das Tiere wie Hunde und Katzen,die auch zum teil mit uns die Couch und das Bett teilen so grausam in Asien behandelt werden und nicht nur in Asien.

  • Uschi Bianchi
    13. März 2014 at 18:36

    Was die Menschen dort aber nicht bedenken ist ,daß die Hunde und Katzen behaftet sind mit Krankheiten und unbehandelt nich zum verzehr geeignet sind und es gefährliche ausmasse annehmen kann,bis zum Tod eines Menschen!!!

  • Marina Arndt
    16. März 2014 at 9:40

    Julia Helbig ———– du hast doch den Knall nicht gehört ———– Kühe sind auch keine Kuscheltiere, die werden schon seit Jahrtausenden von den Menschen gegessen, Hunde sind Begleiter des Menschen , dieses Volk ist doch unterbelichtet !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!1

  • Julia Helbig
    16. März 2014 at 10:13

    Marina Arndt wie alt simmer, dass man beleidigend werden muss? -.-
    In Deutschland werden auch Meerschweinchen gefressen, die ja nun auch "kuscheltiere" sind! Ich hab auch nie gesagt, dass ich dafür bin… ich finde es auch abartig, aber es ist nun mal nicht verboten (gesetzlich)… aus diesem Grund werden die meisten drauf schei***… traurig aber wahr!

  • Marina Arndt
    16. März 2014 at 10:40

    Julia Helbig zu deiner Info : Ich bin 54 Jahre alt und ich kenne das Leben — und wo werden Meerschweinchen gegessen ???? Wo lebst du denn ????

  • Julia Helbig
    16. März 2014 at 16:21

    54 jahre, und beleidigend wie ne 14 jährige -.- sehr reif…
    Ich frag mich eher wo du herkommst, dass nicht weißt… hinterwäldler ^^

  • Julia Helbig
    16. März 2014 at 16:24

    Ist ja richtig… ich finde es auch ekelhaft, aber es wird sich nicht ändern lassen! Auch durch die Petition nicht! 🙁

  • Marina Arndt
    16. März 2014 at 18:56

    Julia Helbig … Laß es uns ganz einfach versuchen. Wenn du es nicht möchtest, dann enthalte dich der Stimme ………. aber wir sitzen nicht auf der Couch und sehen zu, wir machen etwas, auch wenn es vielleicht nichts bringt … aber einen Versuch ist es allemal wert !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Julia Helbig
    16. März 2014 at 19:17

    Ich habe nicht gesagt, dass man es nicht versuchen sollte, nur, dass es wahrscheinlich nix bringen wird… wie gesagt, ich bin ja auch dagegen, aber für die Menschen ist das so normal, wie für uns rindfleisch zu essen, und das würden wir uns auch nicht nehmen lassen… versucht es ruhig! 🙂

  • 16. März 2014 at 19:45

    Das sind skrupellose Bestien und keine Menschen,weg mit diesen Monster

  • Nadia Marino
    16. März 2014 at 19:56

    sono solo dei barbari gente senza senzo della vita un popolo inutile su questa faccia della terra

  • Monika Poetz
    2. April 2014 at 19:41

    das selbe würde ich gerne mir euch tun ihr dreckschweine

  • Tamara Frey
    5. Mai 2014 at 22:53

    Ich stimme dir zu Julia. Das Problem hierbei ist wohl eher wie wird mit den Tieren umgegangen. Es werden hier in der Gegend ja auch Froschschenkel u.ä. gegessen. Aufregen sollte man sich also nicht darüber was gegessen wird sondern wie die Tiere leiden müssen. Wir haben einfach ein krankes Verhältnis zu manchen Tieren.

  • Tamara Frey
    5. Mai 2014 at 22:54

    Hmm, bei uns doch auch…

  • Aron P. Macario
    6. Mai 2014 at 12:57

    Marina Arndt, wenn du das Leben mit deine 54 Jahren doch so gut kennst, müsstest du doch auch wissen, dass es auch auf dieser Welt Meerschweinchen gegessen wird. Zum Beispiel in Peru ist es ein Nationalgericht und in anderen Teilen Südamerikas werden diese kleinen süßen Tierchen auch verspeist. Und Deutschland ist es auch gesetzlich nicht verboten Meerschweinchen zu essen. Auch wenn es nicht auf der Speisekarte steht. Aber ein Kaninchen darf man schlachten! Auch in der Schweiz gilt der Hund als Delikatesse. Moment, der Rheinische Sauerbraten ist doch mit Pferdefleisch?! Nur weil der Mensch in Europa eine engere Beziehung zu den Hunden hat, gilt hier der Hund hier als Haustier, in anderen Ländern als Nutztier. Und bitte versteh mich nicht falsch, ich unterstütze den Hundefleischhandel nicht, ich würde auch keins essen. Hundefleischhandel ist auf den Philippinen seit 2007 (wenn ich mich recht erinnere) doch verboten ist. Also, bevor du der Meinung bist, dass du das Leben kennst, versuch doch mal auf den Philippinen zu Leben und auch mal die Sache nicht nur von der einen Seite zu betrachten, sondern auch mal von der anderen, BEVOR DU MEIN VOLK ALS UNTERBELICHTET VERURTEILST!

  • 6. Mai 2014 at 15:07

    sie haben nicht ganz unrecht. aber gegen das abschlachten von hunden zu sein, bedeutet doch nicht, daß das tierleid in deutschland oder anderswo nicht zur kenntnis genommen wird. es sind die wirklich barbarischen methoden mit denen tiere in den letzten minuten oder stunden ihres lebens behandelt werden. diese behandlung unserer armen tierseelen sagt sehr viel über uns aus. meiner meinung nach haben wir auf der arche noah nichts zu suchen gehabt.

  • 6. Mai 2014 at 15:31

    sehr geehrter herr macario, frau arndt hat mich nicht beleidigt. ich fühle mich auch nicht zu ihrem volk gehörig. ich mag tierliebende menschen. vor allem keine, denen fang und schlachtmethoden egal sind.

  • 6. Mai 2014 at 19:30

    sie verwechseln hier etwas. verschiedenste tiersorten werden, wie sie richtig erkennen, weltweit gefressen. ( da ich vegetarier bin, nenne ich fleisch essen fressen, denn man spricht auch von menschenfressern und nicht von menschenessern, ich denke sie wissen was ich meine,sollten sie damit nicht einverstanden sein, nehmen sie es nicht zur kenntnis ) frau arndt und auch andere, wie ich zum beispiel sind empört über den umgang mit unseren mitlebewesen, den tieren und zwar egal in welchem land. bevor sie so empört sind über den terminus " unterbelichtet " wäre es gut, wenn sie sich äussern über die art des fangens, der weiteren behandlung der tiere und das schlußendliche hängen der hunde wie an einem galgen. finden sie das richtig ? um dieses geht es und nicht um ihr beleidigtsein.

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere