VORSICHT Gülle !!!

Now Reading
VORSICHT Gülle !!!

Mit der Bitte um Weiterleitung, aus einem andern Forum übernommen:

Wir mussten Freitag letzter Woche unseren Shadow in die Tierklinik bringen weil er nicht mehr richtig laufen konnte. Zunächst sah alles so aus als ob er sich entweder einen Hexenschuss oder einen Bandscheibenvorfall zugezogen hätte als er beim Treppenlaufen gestolpert ist.

Einen Tag später waren die Beschwerden so schlimm das er selbst mit Hilfe nicht mehr stehen oder gar laufen konnte. Seit Samstag ist er deshalb stationär in der Tierklinik. Da die Beschwerden nicht richtig zu den Untersuchungsergebnissen passten wurde dann anstatt ein Bandscheibenvorfall eine Nervenwurzelentzündung vermutet und behandelt.


Am Montag traten bei Ruby plötzlich genau die gleichen Symptome auf und auch sie konnte innerhalb eines 1/2 Tages nicht mehr selbstständig stehen oder laufen.
Ruby liegt nun ebenfalls in der Tierklinik und die weiteren Untersuchungen lassen eigentlich keine andere Diagnose als Botulismus zu.

Bei Botulismus handelt es sich um eine Vergiftung mit einem der giftigsten Stoffe die es gibt. Dieses kann sich in Tierkadavern (toten Vögeln oder Mäusen) bilden, kommt sehr oft im Silagen vor und es kann auch in Gülle enthalten sein. Bei diesem handelt es sich um ein Nervengoft, welches die Verbindung zwischen Nerven und der Muskulatur unterbricht.

Das ist vermutlich bei uns die Quelle der Vergiftung. In den letzten 2 Wochen wurden bei uns immer wieder Felder und Wiesen mit Gülle besprüht. Wir haben zwar immer versucht die davor fern zu halten aber du weißt ja selber das das nicht klappt. Wir haben uns bis jetzt aber auch nicht wirklich Sorgen um die Gesundheit gemacht.

Ich will jetzt keine Panik verbreiten doch bitte warne alle Hundebesitzer die du kennst vor den Gefahren die eine solche Wiese haben kann. Such einfach mal im Internet nach Botulismus da wirst du einiges finden.

Gegen das Gift gibt es kein Gegengift oder ein Medikament mit der es unschädlich gemacht werden kann. Es bleibt nichts anderes übrig als zu warten bis der Körper das Gift selbstständig wieder abgebaut hat. Dies kann je nach Giftmenge die aufgenommen wurde Tage, Wochen oder sogar Monate dauern.
Sollte sich das Gift Nervenbahnen erreichen die zum Herz, zur Lunge oder sonstigen lebenswichtigen Organen führen gibt es keine Hoffnung mehr. Doch selbst wenn dieser Fall nicht eintrifft, kann es sein das neurologische Schäden entstehen die nicht mehr behoben werden können.


Bei unseren beiden ist der aktuelle Stand das Shadow kaum noch ansprechbar ist, er hat vergangene Nacht über 40 Fieber gehabt und kann sich selbstständig nicht einmal mehr anders hinlegen.
Ruby geht es im Moment noch etwas besser wobei keiner weiß ob sie den Verlauf nur mit 2 Tagen unterschied durchmacht oder ob sie Glück hatte und sich nicht ganz so stark vergiftet hat.

Doch auch sie ist quasi ab dem Hals gelähmt. Sie kann zwar die Gliedmassen bewegen doch sie hat kein bisschen Kraft mehr in den Beinen. Das schlimmste an dieser Sache ist das sie im Kopf noch voll da ist und dich mit großen Augen um Hilfe anfleht.

Die Heilungsaussichten sind zumindest für Shadow im Moment eher schlecht und wir müssen wohl Ende der Woche eine Entscheidung treffen sofern sich sein Zustand nicht bis dahin gebessert hat. Sollte sich Rubys Zustand heute oder morgen ebenfalls noch verschlechtern, so werde ich sie vermutlich ebenfalls noch diese Woche erlösen um ihr das Schlimmste zu ersparen.

Bitte passt auf eure Hunde auf!

Quelle: frenchiefan.com

Ähnliche Beiträge:

What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
184 Comments
Leave a response
  • 27. April 2014 at 18:20

    Wer denkt sich so ein scheiß aus???

  • Tanja Lüssem
    27. April 2014 at 19:16

    Les mal im Internet Alexander Sprecht, da gibt es viele Seiten die das bestätigen das es durch Gülle verbreitet wird….

  • Michael Idkowiak-r
    27. April 2014 at 19:40

    bitte alles was damit zu tuen hat posten

  • 27. April 2014 at 22:53

    methane retention lagoon

  • 27. April 2014 at 22:53

    methane retention lagoon

  • Ursula Wallner
    28. April 2014 at 6:20

    und das schöne ist ja da wachsen Lebensmittel die Wurzeln nehmen es auf guten Hunger

  • Ursula Wallner
    28. April 2014 at 6:20

    und das schöne ist ja da wachsen Lebensmittel die Wurzeln nehmen es auf guten Hunger

  • Petra Pape
    28. April 2014 at 6:34

    Da ja nur auf Wiesen die Gülle kommt und keine Lebensmittel betroffen sind, werde halt nur die Kühe das saftige Gras bekommen 😀 Da mein Hund eh nie auf frisch gedüngter Wiese kommt sind wir schon mal raus, außerdem haben wir hier auf den Wiesen Hundeverbot und wird hier mit deftigen Strafen belegt, da auch für die Bauern durch den Kot der Hunde eine Gefahr für ihr Vieh besteht . Ich teile es trotzdem mal, da ja es nicht uninteressant ist.

  • Petra Pape
    28. April 2014 at 6:34

    Da ja nur auf Wiesen die Gülle kommt und keine Lebensmittel betroffen sind, werde halt nur die Kühe das saftige Gras bekommen 😀 Da mein Hund eh nie auf frisch gedüngter Wiese kommt sind wir schon mal raus, außerdem haben wir hier auf den Wiesen Hundeverbot und wird hier mit deftigen Strafen belegt, da auch für die Bauern durch den Kot der Hunde eine Gefahr für ihr Vieh besteht . Ich teile es trotzdem mal, da ja es nicht uninteressant ist.

  • Petra Pape
    28. April 2014 at 6:34

    Da ja nur auf Wiesen die Gülle kommt und keine Lebensmittel betroffen sind, werde halt nur die Kühe das saftige Gras bekommen 😀 Da mein Hund eh nie auf frisch gedüngter Wiese kommt sind wir schon mal raus, außerdem haben wir hier auf den Wiesen Hundeverbot und wird hier mit deftigen Strafen belegt, da auch für die Bauern durch den Kot der Hunde eine Gefahr für ihr Vieh besteht . Ich teile es trotzdem mal, da ja es nicht uninteressant ist.

  • Andreas Pirling
    28. April 2014 at 7:24

    Die deutsche Bevölkerung hat doch keine ahnung mehr! An allem sind die landwirte schuld! Armes deutschland

  • 28. April 2014 at 7:50

    Genau… und schuld sind wieder die Landwirte wie krank seid ihr eigentlich??? Ach so ja klar Brötchen holt ihr beim Bäcker und Milch bei REWE ALDI usw. überlegt mal wo das alles her kommt. Passt doch auf eure Hunde auf, und schließlich müsssen wir Landwirte auch damit leben, wenn sie uns auf die Felder und Wiesen scheißen.

  • Sonja Hasselbach
    28. April 2014 at 7:58

    hat einer von euch eigentlich ahnung von landwirtschaft ???
    dann wüsstet ihr, das hunde nichts auf wiesen zu suchen haben^^
    denn durch den kot von denen können die pferde und rinder krank werden, wenn die da auf die wiese kommen^^
    denn sorum ist eher der fall, als das ein hund von gülle krank wird ^^

  • Sonja Hasselbach
    28. April 2014 at 8:00

    und der selbe beitrag war letztes jahr hier in fb schon unterwegs,
    wer hat den denn wieder ausgegraben ???

  • Daniel Huber
    28. April 2014 at 8:26

    Die sollen draußen bleiben aus unsere Wiesen, wenn se meinen uns dafür verantwortlich zu machen!! Aber es is ja Absolut ausgeschlossen das da irgend a halb verwehsendes Vieh drin glegen ist! Also merken! in Zukunft doch bitte KEINE Gülle mehr Fahren! aus rücksicht 😉 😀 😀

  • 28. April 2014 at 8:41

    Der Beitrag macht schon seit 2009 immer wieder die Runde . Wir haben selbst zwei Hunde ich gehe mit den beiden bestimmt nicht freiwillig nur in die Nähe von solchen Wiesen . Wenn man nicht selbst so viel Verantwortung übernehmen kann für seine Hunde sollte man besser keine halten . Ich ziehe vor der Knochenarbeit die unsere Landwirte tagtäglich leisten müssen schwer meinen Hut .

  • 28. April 2014 at 8:41

    Der Beitrag macht schon seit 2009 immer wieder die Runde . Wir haben selbst zwei Hunde ich gehe mit den beiden bestimmt nicht freiwillig nur in die Nähe von solchen Wiesen . Wenn man nicht selbst so viel Verantwortung übernehmen kann für seine Hunde sollte man besser keine halten . Ich ziehe vor der Knochenarbeit die unsere Landwirte tagtäglich leisten müssen schwer meinen Hut .

  • 28. April 2014 at 8:41

    wenn ich das weiss….. dann leine ich doch meinen Hund an oder geh mit ihm da spazieren wo keine Gülle verteilt wird…

  • 28. April 2014 at 8:41

    wenn ich das weiss….. dann leine ich doch meinen Hund an oder geh mit ihm da spazieren wo keine Gülle verteilt wird…

  • 28. April 2014 at 8:57

    Es gibt auch sowas das nennt sich " Hundeleine"!
    Wenn man seinen Hund nicht mal anleihnen kann geschweige aufpassen kann dann hat man selber Schuld !

  • 28. April 2014 at 9:15

    Diese Geschichte gibt es schon mindestens seit 2009 im Internet. Bitte postet keine "aktuellen Warnungen" oder Sätze wie "Ruby liegt jetzt ebenfalls in der Tierklinik", wenn das Ereignis Jahre zurückliegt. Eine Frechheit, diese Panikmache!

  • Claudia Visser
    28. April 2014 at 9:35

    Tja, anstatt nun einfach mal über unseren Fleisch-, Eier- und Milchkonsum nachzudenken, wird dieser Artikel "zerlegt" (Artikel wäre alt, hackt nicht auf die Landwirte rum, etc. pp). Anstatt einfach mal kritisch nach zu denken, ob denn immer Fleisch und tierische Produkte gegessen werden müssen und in welchen Mengen. Ob es dann denn immer billig und aus Massenproduktion sein muss!? Denn von Gülle verseuchte Weiden sind nicht "natürlich". Es kommt daher, dass die Tierhaltung immer riesiger wird. Die Tiere werden in Massentierhaltung gehalten, und das ist schädlich für Mensch, Tier und Umwelt! In jeder Hinsicht!

  • 28. April 2014 at 10:18

    Aber maulen,wenn ein Hund sein Geschäft auf dem Feld macht.Ob nun Kuhscheiße oder Schweinescheiße im Boden ist,scheint egal zu sein.Aber Hundescheiße ist …giftig… 🙁

  • Udo Kilimann
    28. April 2014 at 10:40

    Hallo,
    Wie seid ihr denn drauf???
    Habt ihr schon mal daran gedacht, das es Menschen gibt die ihren Hind noch nicht seit 2009 haben. Diese Menschen zu denen auch Ich mich zähle sind dankbar über solche Warnungen.
    Warum kommen da Bloß so DUMME Kommentare wie der mit "selber Schuld".
    Ihr seid echt heftig Sorry
    Mit Kopfschüttelndem Gruss

  • Hj Huber
    28. April 2014 at 11:16

    Na ja, da lesen wir wieder was von den Gebrüder Grimm. Der Hundi wird krank und mir fressen des Zeug. Lieber Hundi, geh net in die Wiesen, die gehört dir net, pinkel und sch.. net dort, weil wir müssen des Zeugs zum Teil Essen. Warum Du nimmer laufen kannst, ist a andre Sach. Die Gebrüder ham aber noch mehr Märchen. Teil uns die a noch mit.

  • Hj Huber
    28. April 2014 at 11:16

    Na ja, da lesen wir wieder was von den Gebrüder Grimm. Der Hundi wird krank und mir fressen des Zeug. Lieber Hundi, geh net in die Wiesen, die gehört dir net, pinkel und sch.. net dort, weil wir müssen des Zeugs zum Teil Essen. Warum Du nimmer laufen kannst, ist a andre Sach. Die Gebrüder ham aber noch mehr Märchen. Teil uns die a noch mit.

  • Hj Huber
    28. April 2014 at 11:20

    Na ja, da lesen wir wieder was von den Gebrüder Grimm. Der Hundi wird krank und mir fressen des Zeug. Lieber Hundi, geh net in die Wiesen, die gehört dir net, pinkel und sch.. net dort, weil wir müssen des Zeugs zum Teil Essen. Warum Du nimmer laufen kannst, ist a andre Sach. Die Gebrüder ham aber noch mehr Märchen. Teil uns die a noch mit. Ah und noch was, keine Gülle mehr. Wir brauchen keine Bauern, weil mir kaufen beim Aldi und Rewe, die ham das Zeug doch auch. Oder?

  • Hj Huber
    28. April 2014 at 11:22

    Da würd ich nix essen. Kauf beim Aldi, die haben kei Wiesen.

  • 28. April 2014 at 11:24

    wir halten icht in Massentierhaltung und streuen trotzdem Gülle, also hat es damit mal so gar nichts zu tun!!!!
    aber wahrscheinlich habe ich keine Ahnung, bin ja nur die Frau von einem Landwirt.

  • 28. April 2014 at 11:26

    Haben übrigens auch Hunde die auf unseren Wiesen laufen, schon seit Jahrzehnten und es ist noch nie etwas passiert, aber klar ist die Gülle schuld 😀

  • 28. April 2014 at 11:43

    War schon immer meine Vermutung!

  • 28. April 2014 at 11:54

    Auf was die leute alles kommen wahnsinn die müssen mega langeweile haben! aber wenn ihr hunde die wiesen auf deutsch gsagt vollscheißen und das noch schädlicher für die kühe ect ist!

  • 28. April 2014 at 12:29

    Es ist wohl keiner Schuld aber die blöden Sprüche könnte man sich sparen ihr habt wohl keine frru Freunde

  • 28. April 2014 at 12:40

    Hallo, ich würde beiden Hunden sofort Aktivkohle oder man nennt sie auch medizinische Kohle geben, die nimmt Toxine sehr gut auf. Google mal nach der entsprechenden M
    enge…

  • 28. April 2014 at 12:40

    Hallo, ich würde beiden Hunden sofort Aktivkohle oder man nennt sie auch medizinische Kohle geben, die nimmt Toxine sehr gut auf. Google mal nach der entsprechenden M
    enge…

  • Mel Wittke
    28. April 2014 at 13:06

    Erzieht eure Hunde!! Und nicht die Bauern!

  • Claudia Visser
    28. April 2014 at 13:16

    Es geht um die Masse! Und es ist erwiesen, dass die Masse an Gülle ein Problem ist! Und die Masse wird gesteuert durch die Fleischnachfrage, bzw. daran, ob man ein bisschen mehr Geld für Fleisch aus einigermaßen "artgerechter" Tierhaltung ausgibt oder eben die Massentierhaltung und Billigfleisch unterstützt! Am besten: Kein Fleisch mehr essen!

  • Claudia Visser
    28. April 2014 at 13:16

    Es geht um die Masse! Und es ist erwiesen, dass die Masse an Gülle ein Problem ist! Und die Masse wird gesteuert durch die Fleischnachfrage, bzw. daran, ob man ein bisschen mehr Geld für Fleisch aus einigermaßen "artgerechter" Tierhaltung ausgibt oder eben die Massentierhaltung und Billigfleisch unterstützt! Am besten: Kein Fleisch mehr essen!

  • Else Kling
    28. April 2014 at 13:18

    Petra Pape da sind keine Lebensmittel betroffen ??? Die Kühe , die das Gras fressen, werden nicht gemolken ??? Und Gülle wir nicht "nur" auf Wiesen verteilt, sondern auch auf Feldern. Mein Hund fand es mal ganz toll sich darin zu wälzen 😀
    Oder evtl zum Schlachter gebracht ??? Und sicher Hj Huber, geh Du mal zu Aldi, da kommt die Milch aus dem Wasserhahn 😀

  • 28. April 2014 at 13:32

    Bin in einem Forum für kranke Hunde ( Cushing und Diabetes uns sonstige Krankheiten ) und habe dort einen Hund, der auch daran erkrankt ist. Die Krankheit ist KEIN Botulismus, sondern ein neuer Erreger, der Tiere befällt. Sehr viele Hunde und Katzen sind schon erkrankt und versterben jämmerlich. Das Landwirtschaftsministerium weiß davon, aber.. es geht um die Massentierhaltung und es wird alles unter den Tisch gekehrt. Stelle euch hier mal die HP einer Tierärztin ein, die in der Seuchemmedizin tätig war und sehr viele dieser erkrankten Tiere behandelt.http://www.tierarztdrheigl.de/ Dort auf " weiter " klicken und " Neue Krankheit " Lass bitte deinen Hund nicht einschläfern, Dr. Heigl hat forscht bereits seit Jahren an den Keim und hat behandlungsmöglichkeiten. Sie ist im Raum Rosenheim. Auch wenn die Hunde bereits gelähmt sind, es gibt immer noch Hilfe und sie erholen sich wieder. Bitte informiert die Besitzer der Hunde, man kann sie bei sofortiger Behandlung retten.

  • 28. April 2014 at 13:32

    Bin in einem Forum für kranke Hunde ( Cushing und Diabetes uns sonstige Krankheiten ) und habe dort einen Hund, der auch daran erkrankt ist. Die Krankheit ist KEIN Botulismus, sondern ein neuer Erreger, der Tiere befällt. Sehr viele Hunde und Katzen sind schon erkrankt und versterben jämmerlich. Das Landwirtschaftsministerium weiß davon, aber.. es geht um die Massentierhaltung und es wird alles unter den Tisch gekehrt. Stelle euch hier mal die HP einer Tierärztin ein, die in der Seuchemmedizin tätig war und sehr viele dieser erkrankten Tiere behandelt.http://www.tierarztdrheigl.de/ Dort auf " weiter " klicken und " Neue Krankheit " Lass bitte deinen Hund nicht einschläfern, Dr. Heigl hat forscht bereits seit Jahren an den Keim und hat behandlungsmöglichkeiten. Sie ist im Raum Rosenheim. Auch wenn die Hunde bereits gelähmt sind, es gibt immer noch Hilfe und sie erholen sich wieder. Bitte informiert die Besitzer der Hunde, man kann sie bei sofortiger Behandlung retten.

  • 28. April 2014 at 13:36

    Bin in einem Forum für kranke Hunde ( Cushing und Diabetes uns sonstige Krankheiten ) und habe dort einen Hund, der auch daran erkrankt ist. Die Krankheit ist KEIN Botulismus, sondern ein neuer Erreger, der Tiere befällt. Sehr viele Hunde und Katzen sind schon erkrankt und versterben jämmerlich. Das Landwirtschaftsministerium weiß davon, aber.. es geht um die Massentierhaltung und es wird alles unter den Tisch gekehrt. Stelle euch hier mal die HP einer Tierärztin ein, die in der Seuchemmedizin tätig war und sehr viele dieser erkrankten Tiere behandelt.http://www.tierarztdrheigl.de/ Dort auf " weiter " klicken und " Neue Krankheit " Lass bitte deinen Hund nicht einschläfern, Dr. Heigl hat forscht bereits seit Jahren an den Keim und hat behandlungsmöglichkeiten. Sie ist im Raum Rosenheim. Auch wenn die Hunde bereits gelähmt sind, es gibt immer noch Hilfe und sie erholen sich wieder. Bitte informiert die Besitzer der Hunde, man kann sie bei sofortiger Behandlung retten.

  • Mona Mona
    28. April 2014 at 13:55

    Die Bauern Schmeisen ihre Gülle auf die Felder und Wiesen als" Dünger"……nur das diese Gülle unter anderem Kalium,Phosphor und Stickstoff enthalten was für Hunde (Tiere) und Menschen sowie der Umwelt schadet ,Interressiert die nicht nur die Produktion iher Tiere ist wichtig,klar ist ja reines Geld für sie.Oder eben ist Nachdenken das Problem für Bauern….."""""" 😉

  • 28. April 2014 at 14:05

    Zuerst muss ich mal sagen das eigentlich kein Hund was auf einer Wiese oder einem Feld zu suchen hat. Wir Landwirte hängen überall Schilder auf, wer hält sich daran ? Keine Sau. Der Hundekot "kann" zu fehlgeburten bei Kühen oder Schweinen führen. Wenn interesiert dies? Deshalb bleibt doch gleich auf dem Weg oder möchtet ihr, das dauernd fremde leute durch eure Gärten laufen und ihr Hunde da rein scheißen? Mich kotzt es nämlich an wenn ich Heu mache und ich seh auch noch wie ein Hund in mein gutes Heu rein scheißt und der Besitzer einfach weiter läuft und es nicht weg macht. Zu dem müsst ihr euch auch mal im klaren sein das die Bevölkerung immer mehr schreit sie wollen Bio Produkte. Gülle ist Bio .. Es ist natürlich…

  • Carolin Rominger
    28. April 2014 at 14:13

    …Richitg! Ein Feld/Wiese/Acker ist kein Hundespielplatz.

  • 28. April 2014 at 14:16

    Sorry liebe Hunde Besitzer, aber warum nimmt Ihr eure Hunde nicht einfach an die Leine und schütz sie wor den Gegülten Felder stat im nachhinen zu Jammern und sich zu beschweren? Die Kinder nehmt ihr doch auch an die Hand und würdet sie auch nicht in einem frisch Gegültem Feld herum tollen lassen???? Die Felder werden schön seit ……-Jahren so gedüngt und warum soll es nun Probleme deshalb geben? Habt Ihr beim Spazieren so viel Zeit um Probleme zu suchen? Seit doch so Inteligent und nimmt die Hunde an die Leine. Dank

  • 28. April 2014 at 14:16

    Sorry liebe Hunde Besitzer, aber warum nimmt Ihr eure Hunde nicht einfach an die Leine und schütz sie wor den Gegülten Felder stat im nachhinen zu Jammern und sich zu beschweren? Die Kinder nehmt ihr doch auch an die Hand und würdet sie auch nicht in einem frisch Gegültem Feld herum tollen lassen???? Die Felder werden schön seit ……-Jahren so gedüngt und warum soll es nun Probleme deshalb geben? Habt Ihr beim Spazieren so viel Zeit um Probleme zu suchen? Seit doch so Inteligent und nimmt die Hunde an die Leine. Dank

  • Mona Mona
    28. April 2014 at 14:16

    aber ich würde mir nie BIO GÜLLE kaufen……….und nich überall werden Schilder aufgestellt…… schade zum leid der Hundebesitzer……..und ob Natürliche Ausscheidungen nun nur Bio sind ist umstritten…….zu dem wo macht das bitte unterschied ob Schwein,Kuh oder Hundekot aufs Feld kommt

  • Carolin Rominger
    28. April 2014 at 14:18

    Mona Mona ich denke da gehts ums Prinzip den Hund überall rein laufen zu lassen… Bin auch Hundebesitzer und halte mich an Wege und ausgeschilderte Wiesen und ja, ich schlepp so ein Tütchen mit 😉

  • Marco Meides
    28. April 2014 at 14:39

    Hmm, ich verstehe den Artikel eigentlich weniger als Vorwurf gegenüber den Landwirten, vielmehr als Warnung für Hundebesitzer, als eine Aufforderung zur Vorsicht. Der Artikel lässt sich ja nichteinmal dazu hinreißen die Gülle kompromisslos dafür verantwortlich zu machen (Zitat: "Das ist vermutlich bei uns die Quelle der Vergiftung"), er beschreibt nur die aktuelle Vermutung der Hundebesitzer. Und erst recht sehe ich nirgendwo eine Anschuldigung, einen Vorwurf gegenüber den Landwirten. Der Artikel richtet sich eigentlich ausnahmslos an andere Hundebesitzer (Zitat: "Bitte passt auf eure Hunde auf!"). Da sehe nirgendwo ein "Die Landwirte sind schuld" oder ähnliche Anschuldigungen, auch nicht konnotativ. Und auch in den Kommentaren unter dem Artikel habe ich nichts in der Richtung gefunden. Also ruhig Blut Andrea, be happy 🙂

  • 28. April 2014 at 14:43

    Du brauchst dir ja auch keine Bio Gülle kaufen. Und ich versteh nicht was dies mit dem leid der Hundebesitzer zu tun hat? Der Landwirt der diesen Acker oder diese Wiese bewirtschaftet hat genaue Vorschriften was er auf die Fläche ausbringen darf und was nicht. Und er muss ja auch einen gewissen Ertag von dieser Fläche haben da die Landwirte ja eh schon wenig verdienen, deshalb muss er düngen um die Pfalnzen best möglichst zu versorgen. D.h es ist ja für die Pflanze und nicht für den Hund.

  • Sonja Hasselbach
    28. April 2014 at 14:50

    Claudia Visser 😀 wenn alles weniger geben oder gegessen werden soll, dann frag ich mich wo der salat und das gemüse dann herkommt ???
    es arbeitet doch alles hand in hand, oder nicht ??? früher wurden zur feldbearbeitung rinder und pferd benutzt, upps, jetzt gibts kein salat mehr 🙂
    und das mit der massentierhaltung, weisst du wos die gibt ??? da fangen wir mal mit holland an und polen und so weiter^^ ich geb ja zu, auch bei uns gibt es schwarze schafe, ABER suche dir mal 10 rindermastbetriebe aus und sag mir dann, was bei dem nicht stimmen soll ^^

  • Sonja Hasselbach
    28. April 2014 at 14:50

    Claudia Visser 😀 wenn alles weniger geben oder gegessen werden soll, dann frag ich mich wo der salat und das gemüse dann herkommt ???
    es arbeitet doch alles hand in hand, oder nicht ??? früher wurden zur feldbearbeitung rinder und pferd benutzt, upps, jetzt gibts kein salat mehr 🙂
    und das mit der massentierhaltung, weisst du wos die gibt ??? da fangen wir mal mit holland an und polen und so weiter^^ ich geb ja zu, auch bei uns gibt es schwarze schafe, ABER suche dir mal 10 rindermastbetriebe aus und sag mir dann, was bei dem nicht stimmen soll ^^

  • 28. April 2014 at 15:02

    Klar sollte man Hunde nicht auf frisch gegüllte Felder lassen und sicher nicht auf Felder, wo Heu für die Landwirtschaft gemacht wird. Aber geht nicht an der Tatsache vorbei, warum macht die Gülle krank? Weil die Kühe und Schweine erkrankt sind und Erreger ausscheiden. Macht euch mal die Mühe, und googelt in der Seuchenmedizin, wie viele Menschen bereits in Kliniken mit Multiresistenten Keimen liegen, die von Kühen übertragen werden. Und da wirkt kein Antibiotikum mehr dagegen, diese Menschen sterben und sind schwer krank. Im Übrigen sind sehr viele Landwirte davon betroffen. Nicht typischer BSE, TBC, Botulismus etc.etc. Durch den von dem neuen Keim betroffenen Hund habe ich angefangen, mich in die Materie einzulesen und ich kann euch sagen… es ist schlimmer als man denkt. Ich würde mich mal in die HP von Dr. Heigl einlesen, denn… sie behandelt mittlerweile auch viele betroffene Landwirte, die auch von Gehirnschäden und Lähmungen betroffen sind. Vor einigen Monaten hätte ich noch gesagt, so etwas gibt es nicht.

  • 28. April 2014 at 15:02

    Klar sollte man Hunde nicht auf frisch gegüllte Felder lassen und sicher nicht auf Felder, wo Heu für die Landwirtschaft gemacht wird. Aber geht nicht an der Tatsache vorbei, warum macht die Gülle krank? Weil die Kühe und Schweine erkrankt sind und Erreger ausscheiden. Macht euch mal die Mühe, und googelt in der Seuchenmedizin, wie viele Menschen bereits in Kliniken mit Multiresistenten Keimen liegen, die von Kühen übertragen werden. Und da wirkt kein Antibiotikum mehr dagegen, diese Menschen sterben und sind schwer krank. Im Übrigen sind sehr viele Landwirte davon betroffen. Nicht typischer BSE, TBC, Botulismus etc.etc. Durch den von dem neuen Keim betroffenen Hund habe ich angefangen, mich in die Materie einzulesen und ich kann euch sagen… es ist schlimmer als man denkt. Ich würde mich mal in die HP von Dr. Heigl einlesen, denn… sie behandelt mittlerweile auch viele betroffene Landwirte, die auch von Gehirnschäden und Lähmungen betroffen sind. Vor einigen Monaten hätte ich noch gesagt, so etwas gibt es nicht.

  • 28. April 2014 at 15:32

    zudem zu deiner Frage ob das ein unterschied ist ob es Kuh, Schweine oder Hundekot ist würd ich sagen das Kuh und Schweine Kot normalerweiße aus 100 % natürlichen Stoffen wie Gras besteht. D.h es nur eine Rückführung was man z.B von der Wiese geholt hat nicht so wie beim Hund wo Fleisch oder Trockenfutter verfüttert, dehalb haben wir Menschen ja auch eine Kläranlage. Sonst würde man unser großes Geschäft ja auch noch auf den Acker führen. Deshalb kann ich nur darum bitten das man die Hunde nicht auf die Wiesen/ Felder laufen lasst. Lasst euern Hund doch einfach mal in euerm Garten das Geschäft machen, dann werdet ihr auch eure freude haben 😉

  • Lydia Trebeis
    28. April 2014 at 15:39

    Danke Romy <3

  • Lydia Trebeis
    28. April 2014 at 15:39

    Danke Romy <3

  • 28. April 2014 at 16:07

    Hast du mal über deinen Sch…. nach gedacht? Was da alles rauskommt wenn du mal Antibiotika brauchst? evt. nimmst du die Pille oder was ist wenn du mal Krank bist? Hier hilft doch nur eines: einen Gesunden Menschenverstand = Hunde an die Leine, Häufchen aufnehmen und meidet doch Wiesen wo frisch gegült wurde. so sollte es doch gar kein Problem geben. Wenn ihr in allem so was dramatisches sehen wollt, dann dürftet Ihr das Haus nicht mehr verlassen sonst werdet ihr von Pollen um zingelt, von Zecken gefressen, die Gripenviren krallen sich an Euch fest und der Narchbar gibt euch per Handschütteln Salmonellen mit. Man könnte dazu noch viel mehr sagen.

  • 28. April 2014 at 16:07

    Hast du mal über deinen Sch…. nach gedacht? Was da alles rauskommt wenn du mal Antibiotika brauchst? evt. nimmst du die Pille oder was ist wenn du mal Krank bist? Hier hilft doch nur eines: einen Gesunden Menschenverstand = Hunde an die Leine, Häufchen aufnehmen und meidet doch Wiesen wo frisch gegült wurde. so sollte es doch gar kein Problem geben. Wenn ihr in allem so was dramatisches sehen wollt, dann dürftet Ihr das Haus nicht mehr verlassen sonst werdet ihr von Pollen um zingelt, von Zecken gefressen, die Gripenviren krallen sich an Euch fest und der Narchbar gibt euch per Handschütteln Salmonellen mit. Man könnte dazu noch viel mehr sagen.

  • 28. April 2014 at 16:16

    Krieg Sandra da du Homöopathin und Kinsesiologin bist, würde ich dich bitten, dich erstmal in die Materie der Multiresistenten Keime einzulesen, gib das mal in google ein und lies die Fachberichte, bevor du anderen Leuten Scheiß unterstellst. Zu dir wollte ich als Heilpraktikerin nicht gehen, denke, du bist hier fehl am Platz.

  • 28. April 2014 at 16:28

    Ich wollte dir nur sagen, hast du schon einmal deinen Kot Überlegt was da alles mit raus kommt?

  • 28. April 2014 at 17:01

    Aber niemand sagt das Hundescheisse in der Wiese für Kühe unangenehm sind und die Kühe das Gras nicht mehr fressen ! Hunde gehören an die Leine und haben auf Privatboden nichts zu suchen ! So ist es !

  • Heinrich Brosthaus
    28. April 2014 at 17:48

    Kühe haben Ausscheidungen, Schweine auch. Hunde anscheinend nicht. Ich weiß, dass ich öfter in Hundescheiße trete als in Kufladen oder Schweineköttel.

  • 28. April 2014 at 17:59

    Wir haben zwar immer versucht die Hunde davor fern zu halten aber du weißt ja selber das das nicht klappt. ….. hundeanleinpflicht …. dann klappts bestimmt aach

  • 28. April 2014 at 17:59

    Wir haben zwar immer versucht die Hunde davor fern zu halten aber du weißt ja selber das das nicht klappt. ….. hundeanleinpflicht …. dann klappts bestimmt aach

  • 28. April 2014 at 18:29

    Marco Meides
    ich sehe das ganz genau so! und wer sagt, dass der Hund in die Wiese sein großes Geschäft macht? er kann das auch schon vorher machen (außerhalb der Wiese und man räumt es weg) und 2 Hunde toben und spielen einfach nur in der Wiese.

  • 28. April 2014 at 19:01

    Jeder weiß eigentlich das Guelle ausscheidungen von kuehe und Schweinen sind und extrem stinkt. Ich lasse meine Hunde nie auf die Felder wenn geodelt wurde, da die Guelle für die Pfoten viel zu scharf ist und ich annehmen muss, das sich Hunde evt.l waelzen wollen.

    I

  • Judscheen Stout
    28. April 2014 at 19:12

    Der Shadow scheißt schon mal nicht mehr auf die Wiese!

  • Judscheen Stout
    28. April 2014 at 19:12

    Der Shadow scheißt schon mal nicht mehr auf die Wiese!

  • Judscheen Stout
    28. April 2014 at 19:12

    Der Shadow scheißt schon mal nicht mehr auf die Wiese!

  • Judscheen Stout
    28. April 2014 at 19:12

    Der Shadow scheißt schon mal nicht mehr auf die Wiese!

  • 28. April 2014 at 19:13

    Ich kann dir mal so gar nicht recht geben Claudia Visser. Was hat denn jetzt artgerechte Haltung mit Gülle streuen zu tun??? und wir streuen auch keine Gülle weil die Fleischnachfrage soooo groß ist!!!! Von unseren Tieren geht keins zum Schlachter weil andere unbedingt Fleisch essen wollen. Milchviehbetriebe streuen auch Gülle und jetzt soll wohl auch keiner mehr Milch trinken oder was geht ab???? Also manchmal kann ich echt nur mit dem Kopf schütteln. Hohe Fleischnachfrage= Gülle fahren, könnte mich echt tot lachen über diese Theorie. Denn dann würden deiner Meinung nach nur Mastbetriebe Gülle fahren, aber egal, mach weiter mit deinem Halbwissen.

  • 28. April 2014 at 19:17

    trotzdem hat der Hund nichts auf der Wiese zu suchen, wir lassen unsere Kühe auch nicht in euren Gärten laufen!!!!

  • Sonja Hasselbach
    28. April 2014 at 19:21

    hunde gehören nicht auf felder und wenns auch nicht extra ausgeschildert ist, ist es privatgrund^^

  • Claudia Visser
    28. April 2014 at 20:14

    Sonja Hasselbach Schlechtes Beispiel, den Pflanzenanbau mit der Tierhaltung zu vergleichen… was essen denn die Tiere? Und ich glaube, die Mastbeitriebe, bei denen was nicht stimmt, habe ich schnell gefunden. Nicht nach dem Gesetz, sondern nach meiner Ethik…Tanja Göttsch… es geht um die MASSE. Würden ein paar Rinder auf einer Weide stehen und diese die Weide natürlich mit ihrem Kot düngen, würde sich dadran kein Hund vergiften. Es geht um die Güllekonzentration auf unseren Weiden! Das kommt von der vielen Fleischnachfrage…. hohe Nachfrage —-> Angebot (also Fleisch) wird erhöht—-> Massentierhaltung. Nicht alle Betriebe haben Massentierhaltung, aber der Anteil der Massentierhaltung wird immer höher, da die Menschen immer mehr nach Fleisch gieren. Massentierhaltung: Mehr Gülle (oder setzen die Tiere auf einmal weniger Kot ab *ironieoff*)Früher gab es mal am Wochenende Fleisch, nun muss es schon bei vielen mehrmals täglich sein. So, und mehr sage ich dazu nicht mehr, denn das Halbwissen hast wohl eindeutig du 😉 Und damit bin ich raus, es ist Zeitverschwendung, mit Euch zu diskutieren.

  • Daniel Huber
    28. April 2014 at 21:32

    Wieder mal ein Intelligenzbolzen… Dann geh mal und Kauf dein Zeug bei Rewe und Aldi 😀 Solange da noch was bekommst!^^ Und dann wahrscheinlich noch am lautersten Schreien wenn es gegen Massentierhaltung geht! Aber es billigste fressen am Teller haben wollen! Weil alles andere ist ja wichtiger, hauptsache es gibt was billiges zu fressen und man kann die hälfte wegwerfen aber jaa keine Massentierhaltung wollen und über Produktionskosten damit Leute wie du was auf'm Teller haben keinen einzigen Gedanken verschwenden …Ich hab selber nen Hund, aber das muss nicht sein das der überall rumläuft.. Ich könnte ja meinen Hund auch in Nachbers Garten machen lassen, aber halt da darf er ja net rein weil der gehört ja nicht meinem Hund. Mal sehen was er dazu sagt… 😀 meine Fresse arme Menschheit…. Und falls du Gras fressen willst Gerne, hab ich zwar nochnicht beim Aldi gesehen, kann mich aber auch täuschen^^ Hier geht es mehr um die Kühe die das vollgesch…ene Gras fressen und vor die Hunde gehn…

  • 28. April 2014 at 21:33

    Ich teil das mal mit den Worten, auf die Hunde besser aufzupassen und sie nur da laufen zu lassen, wo sie dürfen… Rücksichtnahme ist angesagt!

  • Alfred Gerstner
    28. April 2014 at 21:57

    lass doch einfach deinen Hund auf dein Grundstück kacken und nicht in Nachbars Wiese ….. ach so da musst du ja den Treck weg machen .

  • 29. April 2014 at 4:55

    Ich tobe dann mal mit Kindern in euren Gärten und lasse sie dort Pipi machen und ein Häufchen.Hundebesitzertun das doch auch auf den Wiesen der Bauern!

  • 29. April 2014 at 6:15

    Wenn die Hunde alles verscheißen, dann sagt ja auch keiner was. Auß
    erdem – nehmt eure Hunde an die Leine, dann passiert so etwas nicht!!

  • 29. April 2014 at 6:15

    Wenn die Hunde alles verscheißen, dann sagt ja auch keiner was. Auß
    erdem – nehmt eure Hunde an die Leine, dann passiert so etwas nicht!!

  • 29. April 2014 at 6:20

    Keine aus der Tierhaltung spielen im Krankheitsgeschehen mit resistenten Keimen kaum eine Rolle. Es handelt sich zu über 90% um humanspezifische Keime, die teilweise in den versifften Krankenhäusern übertragen werden. DAS sollte sich so langsam rumgesprochen haben.

  • 29. April 2014 at 6:24

    Und jährlich zur Güllezeit wird dieser Hoax von 2009 hervorgekramt und als "aktuell" ins Netz gestellt.

  • 29. April 2014 at 6:25

    Achso, das nennt man also deiner Meinung nach diskutieren, eine Aussage machen und dann sagen nun bin ich raus, Fakt ist nun einmal, dass nicht nur die hohe Fleischnachfrage der Grund für die Masse an Gülle ist und das weiß ich trotz meines Halbwissens!!! Wie gesagt: wir düngen gern mit Gülle und wenn unsere nicht reichen würde, dann würden wir von anderen Betrieben noch gern welche übernehmen, da wir so viele sonstige Kosten haben und Gülle am günstigsten ist um zu düngen, und wie gesagt: Die Hunde haben auf unseren Wiesen auch nichts zu suchen, denn es ist Privatbesitz!!! Ich gehe doch auch nicht ohne eine Einladung durch fremde Gärten, finde es einfach unfair über die Landwirte zu urteilen obwohl die nichts verbotenes tun, während aber jeder zweite Gartenbesitzer verbotene Sachen gegen sein Unkraut spritzt!!! Erstmal vor der eigenen Haustür kehren, bevor man über die Arbeit , die mehrere Generationen ernährt, urteilt. Mich macht das ganze hier sehr wütend, denn wir sprechen hier über Menschen die davon leben und denen sowieso immer mehr Steine in den Weg geschmissen werden. Nicht umsonst sterben immer mehr Höfe!!! Aber viel Spass noch beim Brötchen essen!!!

  • 29. April 2014 at 6:29

    Eben und das nervt so langsam ganz gewaltig . Und! auch Felder und Wiesen sind Privatgrund und da hat kein Hund was drauf verloren . Das ist zumindest meine Meinung .

  • 29. April 2014 at 6:55

    Ja, dan lies mal die Hygienestudie der Uni Leipzig und wie viele Menschen mit Tierkeimen in KH liegen. Ist ganz einfach zu googeln und ich schick dir gerne mal ein paar link`s.

  • 29. April 2014 at 7:18

    Wo ist das Problem? Dürfen die Landwirte jetzt nicht mal mehr die eigenen Felder düngen? Hab selbst einen Hund und muss darauf achten, dass er keinen Schaden nimmt u n d auch keinen Schaden anrichtet.

  • 29. April 2014 at 7:22

    Frank Sailer ist doch ganz meine Meinung , wir haben zwei Hunde . Aber mir würde im Traum nicht einfallen sie auf ein fremdes Grundstück machen zu lassen . Würde mir ja auch nicht gefallen .

  • Reinhold Hülk
    29. April 2014 at 7:51

    Auf der Seite fehlt das Impressum

  • Nicole Zitz
    29. April 2014 at 7:52

    aber Pferdemist darf überall rumliegen oder wie??? rennt ihr denn mit grossen Beuteln hinter Pferden her??????

  • Christoph Kekskopf
    29. April 2014 at 7:54

    Man merkt ihr seid alle experten

  • Christoph Kekskopf
    29. April 2014 at 7:54

    Man merkt ihr seid alle experten

  • 29. April 2014 at 9:01

    Romy Mengesdorf Die Uniklinik Leipzig… die kenn ich nur wegen ihrer eigenen Probleme. Hausgemacht. Keine Keime aus der Tuerhaltung. https://www.google.de/#q=multiresistente+keime+uniklinik+leipzig

  • 29. April 2014 at 9:41

    Werde das Gefühl nicht los, dass es hier ein paar potentielle Giftköder-Ausleger gibt…
    was schert es euch, wenn Hunde Pipi ins Feld machen?
    Wer meint ein Hund sei nur an der Leine zu führen, der hat nicht verstanden, dass ein Hund ein Bewegungstier ist!
    Wenn wir in verschiedenen Kommunen unsere Hundesteuer zahlen aber nicht einmal einen Ort zur Verfügung haben, an dem wir unsere 4-Beiner frei spielen lassen können, dann läuft nicht bei uns Hundebesitzern was falsch!
    Und von wegen gut-erzogenen-Hund: Wo bitte lernt der Jung-Hund denn, wenn nicht dort, wo er einwandfrei gehorchen soll?
    Habe das Gefühl hier haben viele Leute keine Ahnung, ebenso wie die Städte, die meinen es sei das Problem der Halter wo sie ihre Tiere ausführen…
    herzlichen Dank für die vielen Möglichkeiten -.-

  • 29. April 2014 at 10:00

    JA KRASS WIR MENSCHEN MACHEN SOVIEL KAPUTT! BRINGEN UNS NOCH DAZU SELBER IEGENDWANN UM! ES GELANGT DOCH AUCH IN UNSER TRINKWASSER!

  • 29. April 2014 at 10:35

    Scheisse nur wenn man dumm ist und hier so nen dummen Mist schreibt ….

    Wenn Man keine Ahnung hat sollte man einfach mal die fresse halten…

  • 29. April 2014 at 10:51

    Ich weiß nicht, ob Du es wußtest: Felder dienen dazu, Lebensmittel oder Futter anzubauen und nicht als Hundespielplatz. Sie sind auch kein öffentliches Eigentum, sondern befinden sich im Besitz von jemandem, der nicht daran interessiert ist, dass seine Produkte vollgeschissen oder zertrampelt werden oder seine Maschinen wegen irgendwelcher "Stöckchen" zu Bruch gehen. Wenn Felder mit Gülle gedüngt werden, dann zu Zeiten, in denen keine Kontamination der Erntegüter sattfindet. Botulismusübertragung durch Gülle an Hunde ist absoluter Quatsch .. aber ich frage mich, was sein Hund auf einer begüllten Fläche verloren hat.

  • Siegmund Trutt
    29. April 2014 at 11:08

    viel Glück….Euch

  • Brigitta Blume
    29. April 2014 at 11:35

    Daraus hatte der sächsische BUND doch mal "Gülle – die Lizenz zum Töten" gemacht. Der dafür verantwortliche CvD ist aber dann selber gestorben. Nicht an Gülle.

  • 29. April 2014 at 11:40

    Also Carrot B. Bones ich glaube du hast es echt nicht verstanden, dass die Wiesen und Felder keineswegs für alle da sind, aber gern stelle ich dir hiermit unsere Wiesen zur verfügung, im Gegenzug darf ich aber meine Kühe in deinen Garten stellen. Mir fällt da echt nur Kopf schütteln zu ein, kauft euch doch selber ein Stück Land, wir haben das auch teuer bezahlt und nicht damit es jeder nutzen kann, sondern damit verdienen wir unser Geld. Bin übrigens auch Hundebesitzer und brauche auch nicht auf fremde Grundstücke zu gehen.

  • 29. April 2014 at 11:40

    Also Carrot B. Bones ich glaube du hast es echt nicht verstanden, dass die Wiesen und Felder keineswegs für alle da sind, aber gern stelle ich dir hiermit unsere Wiesen zur verfügung, im Gegenzug darf ich aber meine Kühe in deinen Garten stellen. Mir fällt da echt nur Kopf schütteln zu ein, kauft euch doch selber ein Stück Land, wir haben das auch teuer bezahlt und nicht damit es jeder nutzen kann, sondern damit verdienen wir unser Geld. Bin übrigens auch Hundebesitzer und brauche auch nicht auf fremde Grundstücke zu gehen.

  • 29. April 2014 at 11:40

    Also Carrot B. Bones ich glaube du hast es echt nicht verstanden, dass die Wiesen und Felder keineswegs für alle da sind, aber gern stelle ich dir hiermit unsere Wiesen zur verfügung, im Gegenzug darf ich aber meine Kühe in deinen Garten stellen. Mir fällt da echt nur Kopf schütteln zu ein, kauft euch doch selber ein Stück Land, wir haben das auch teuer bezahlt und nicht damit es jeder nutzen kann, sondern damit verdienen wir unser Geld. Bin übrigens auch Hundebesitzer und brauche auch nicht auf fremde Grundstücke zu gehen.

  • 29. April 2014 at 11:42

    Ich hoffe das sich alles noch Gut wird und die beiden es schaffen.. ist doch schrecklich sowas, die beiden tun mir sehr leid. Ich hoffe das sich sehr schnell etwas ändert, damit sich kein Liebling mehr Quälen muss.

  • 29. April 2014 at 12:13

    Habt ihr schon auf Polyradikuloneuritis getestet, der selbe Verlauf. Wir waren Hartnäckig und unser Hund hat nach 6 Wochen Krankengymnastik etc. die ersten Reaktionen im Beim gezeigt und nach 3 Monaten wieder gelaufen.

  • 29. April 2014 at 13:03

    da geb ich dir recht. wer sagt was, wenn meine kühe kälberaborte vom hundekot bekommen? leint eure hunde an und der fall hat sich!

  • Nicole Zitz
    29. April 2014 at 13:37

    Unqualifizierte Bemerkungen sind hier auch fehl am Platze. Ich weiss ja nicht wo du herkommst aber du solltest vorsichtig sein

  • Christina Schmidt
    29. April 2014 at 14:22

    Gut, dass nur die Gülle für die Hunde schädlich ist – das der Hundekot aber auch für die Kühe schädlich ist, daran denkt niemand. Und wenn man Hundebesitzer mal freundlich auf Botulismus hinweist (der durchaus auch Kühe betreffen kann) wird man ja noch schräg von der Seite angemacht. Gut, dass man immer alles den Bauern in die Schuhe schieben kann.

  • Sonja Hasselbach
    29. April 2014 at 14:31

    Juliette Klein wenn die die anderen post alle durchgelesen hätten, dann währ dir aufgefallen das –dieser– bericht schon seit 2009 gibt und jedes jahr zur güllezeit wieder hervor geholt wird^^

  • Sonja Hasselbach
    29. April 2014 at 14:41

    Carrot B. Bones hunde haben nichts auf feldern verloren und wenn man mal das blatt durchlesen würde, was bei bei der anmeldung des hundes von der gemeinde oder verbandsgemeinde bekommt, dann wüste man das auch^^
    dafür gibt es ja auch die hundeplätze. wenn keiner in deinem ort oder stadt ist, dann musste dich mal erkundigen.
    ps: wir haben selber einen hund und der darf –nicht– auf unseren feldern und wiesen einfach hinmachen, das wird dann eingesammelt von uns.

  • Sonja Hasselbach
    29. April 2014 at 14:41

    Carrot B. Bones hunde haben nichts auf feldern verloren und wenn man mal das blatt durchlesen würde, was bei bei der anmeldung des hundes von der gemeinde oder verbandsgemeinde bekommt, dann wüste man das auch^^
    dafür gibt es ja auch die hundeplätze. wenn keiner in deinem ort oder stadt ist, dann musste dich mal erkundigen.
    ps: wir haben selber einen hund und der darf –nicht– auf unseren feldern und wiesen einfach hinmachen, das wird dann eingesammelt von uns.

  • Kalle Juce
    29. April 2014 at 14:41

    Vollidioten ^^

  • Michael Bauer
    29. April 2014 at 15:25

    das verbreitet sich erstmal durch sporen und gedeiht auf Tierkadavern. als nächstes werden hauptsächlich milichkühe/Rinder , Pferde und Menschen davon betroffen zudem wird dieses gift dann noch in 9 Unterarnten unterschieden welche unterschiedlich giftig sind und unterschiedlich tiere und menschen angreifen. eine andere verbreitungsart ist noch in genügend hitze bei kontaminirten hülsenfrüchten. anders gesagt wenn der hund erkrankt ist dann kam das nicht von der gülle sondern war das feld selbst kontaminiert. noch weiter sind bis auf den H virus(zudem weis ichs bei dem nicht) gegengifte vorhanden, die sterblichkeit liegt bei 10-15 % bei dieser vergiftung, was daran liegt das sie meist nicht entdeckt wird wegen den vielen verschiedenen symptomen. in den usa ist das eine recht häufige vergiftung und titt meistens bei säuglingen auf und wurde über die nahrung aufgenommen. Ach mann was erkläre ich euch das eig alles lest selber mal richtig und glaubt nicht jeden mist einfach, am schreibstil erkennt man doch schon das irgendwas hier nicht koscha ist bzw man selber nicht wirklich ahnung hatte als man den text geschrieben hatte. informiert euch und macht euch nicht in die hose

  • Michael Bauer
    29. April 2014 at 15:25

    les mal richtig^^ das verbreitet sich erstmal durch sporen und gedeiht auf Tierkadavern. als nächstes werden hauptsächlich milichkühe/Rinder , Pferde und Menschen davon betroffen (Menschlichen fall gibt es einen bekannten in den usa) zudem wird dieses gift dann noch in 9 Unterarnten unterschieden welche unterschiedlich giftig sind und unterschiedlich tiere und menschen angreifen. eine andere verbreitungsart ist noch in genügend hitze bei kontaminirten hülsenfrüchten. anders gesagt wenn der hund erkrankt ist dann kam das nicht von der gülle sondern war das feld selbst kontaminiert. mehr hab ich grad keine lust zu schreiben informier dich mal richtig

  • Michael Bauer
    29. April 2014 at 15:27

    methane sind geruchlose gase die zur erstickung führen und lassen dich einschlafen da sie sauerstoff verdrängen also hat nichts hiermit zu tun:)

  • Michael Bauer
    29. April 2014 at 15:29

    falsch da der beitrag hier käse ist und ihr auf doof kommentiert verbreitet ihr auch noch mist. dieser giftstoff ist verbreitet sich durch sporen und gedeiht in tierkadavern oder bei wärme in hülsenfrüchte. das feld selbst war kondaminiert und kam nicht durch die gülle:) zudem findest du diese sporen fast überall hauptsächlich trifft es säuglinge oder angeschlagene menschen und ist behandelbar! informiert euch ma bevor ihr schreibt

  • Michael Bauer
    29. April 2014 at 15:30

    wie geil keine ahnung aber schreiben informier dich mal oder les meinen post weiter oben damit du mal ne ahnung hast von was du schreibst:)

  • 29. April 2014 at 16:25

    Es ist schon bestürzend um Deutschlands Bildungsstand bestellt!! Bitte bei ARIWA (ANIMAL RIGHTS WATCH) nachlesen: Für die Kälbersterblichkeit verantwortlch ist das Bakterium "neospora caninum" und das wird zu 90% von den Kühen verbreitet. Zwar kann der Hund als Zwischenwirt in Frage kommen, aber nur dann, wenn er die Nachgeburt des von der Kuh infiszierten Kalbes frisst… Und da kommt ja wohl -wenn überhaupt- nur der Bauernhofhund in Frage.. Und Schiet ist Schiet und konzentrierte Kuhscheisse bedroht unser Grundwasser enorm… Wir sollten alle weniger Fleisch essen und uns bewusst die Quellen seiner Herkunft näher anschauen..

  • 29. April 2014 at 17:06

    Michael Bauer – also kommen die neurologischen Beschwerden nicht von der Gülle? – habe ich Dich richtig verstanden?

  • 29. April 2014 at 17:33

    Dass die intensive Landwirtschaft durch Massentierhaltung und der damit anfallenden Güllemenge uns alle – allein durch die Verunreinigung des Grundwassers- bedroht, ist hinlänglich bekannt…Die Landwirte ihrerseits werfen den Hundehaltern vor, für den häufigen Kälberabort verantwortlich zu sein…Diese Annahme ist als FALSCH zurückzuweisen: Bitte nachlesen in ARIWA 8ANIMAL RIGHTS WATCH)… Verantwortlich für die Kälberfrühgeburt ist das Bakterium "Neospora caninum", das zu 90% von den Kuhmüttern übertragen wird.. Als Zwischenwirte kommen zwar durchaus auch Hunde in Betracht, aber nur die, die infiziertes Abort- material gefressen haben, d.h. höchstens Bauernhofhunde..Fazit: Wir alle sollten unseren Fleischkonsum überdenken, entsprechend einschränken und die Quellen unseres Einkaufes sorgfältig prüfen…

  • 29. April 2014 at 17:35

    aber hallo … leute gülle wird nicht erst seit gestern verstreut … dann müste ja jeder hund .. auf denn bauernhof .. tot sein .. aber das ist nicht so … auch der mist wird schon immer als dünger genommen .. habe noch nie gehört das einer probleme deswegen hatte … man sollte nicht alles glauben was man hört oder liest …

  • Claudia Visser
    29. April 2014 at 18:38

    Häääh… ich denke, Du verstehst meine obige Aussage nicht. Mehr Fleischkonsum = Mehr Fleischproduktion = mehr Tiere = mehr Gülle. Wenn Ihr nur ein bisschen Gülle produziert und Eure Weiden nicht dadurch vergiftet werden, ist ja gut… warum regt Dich also mein Argument so auf? Doch ein schlechtes Gewissen? Und ich finde es schon recht fraglich, wenn Hunde auf einer Weide vergiftet werden. Das geht auch ins Grundwasser. Also hinkt die Sache mit dem Privatbesitz. Ich bin raus, weil Du einfach nicht verstehst und ich mich nicht immer wiederholen möchte. Ach ja, Milchkühe produzieren auch Gülle. Es kommt auf die MENGE an! Bye the way, ich esse weder Fleisch noch Milch… also sorge ich nicht für einen Güllenachschub. Unserere Tierhaltung gerät aus den Fugen, damit meinte ich nicht die kleinen Höfe. Aber das scheinst Du ja nicht zu verstehen!

  • Ragnar Euer Untergang
    29. April 2014 at 18:44

    Also ich selber besitze 3 Hunde und hatte noch nie etwas in der Art! Das die sich drin Wälzen is ja nocht schlimm aber ich habe noch keinen Hind gesehn der Gülle frisst weil anders kann es einem Hund ja nocht zugeführt werden… ind Gülle wird nicht erst seit gestern verteilt! Trotzdem danke aber nicht alles gleich auf den Bösen Landwirt schieben. Da neue Richtlinien besagen das Gülle sofort nach dem Ausbringen unter die Erde gebracht werdem muss!!

  • David Schad
    29. April 2014 at 18:57

    Elke Haas richtig,es kommt nicht von der Gülle

  • 29. April 2014 at 19:56

    Liebe Frau Zitz… Unqualifiziert sind hier min. 95% der Kommentare ….

    Ich bin zwar kein Landwirt … Aber ein steht mal fest !!! Hunde haben insbesondere auf Grünland innerhalb der Vegitationsperiode nichts verloren …. !!!
    Denn Hunde die ihr Geschäft auf dem Grünland hinterlassen sind verantwortlich für Botulismus bei Milch und Zuchtvieh was so viel bedeutet wie : Hundekot vergiftet das wachsende Futter und lässt Kühen den Fötus absterben …… Soviel zu dem Thema Schütz die Tiere dieser Welt ….. Was ja auf dieser Seite hier ganz oben steht ….

    Die Ländereien gehören auch nicht der Allgemeinheit wie viele meinem sondern sind Grundeigentum der Landwirte ….
    Wenn man jetzt sowas nicht weiß ist das nicht schlimm… aber wenn man dann hier so die Mühle aufmacht und auf die Bauern schimpft die mit ihrer Gülle mit Sicherheit keinen Schäden anrichten dann ist das einfach nur armselig ….

  • 29. April 2014 at 19:56

    Liebe Frau Zitz… Unqualifiziert sind hier min. 95% der Kommentare ….

    Ich bin zwar kein Landwirt … Aber ein steht mal fest !!! Hunde haben insbesondere auf Grünland innerhalb der Vegitationsperiode nichts verloren …. !!!
    Denn Hunde die ihr Geschäft auf dem Grünland hinterlassen sind verantwortlich für Botulismus bei Milch und Zuchtvieh was so viel bedeutet wie : Hundekot vergiftet das wachsende Futter und lässt Kühen den Fötus absterben …… Soviel zu dem Thema Schütz die Tiere dieser Welt ….. Was ja auf dieser Seite hier ganz oben steht ….

    Die Ländereien gehören auch nicht der Allgemeinheit wie viele meinem sondern sind Grundeigentum der Landwirte ….
    Wenn man jetzt sowas nicht weiß ist das nicht schlimm… aber wenn man dann hier so die Mühle aufmacht und auf die Bauern schimpft die mit ihrer Gülle mit Sicherheit keinen Schäden anrichten dann ist das einfach nur armselig ….

  • 29. April 2014 at 20:36

    David Schad DANKE !!!

  • Bastian Scheithauer
    29. April 2014 at 20:37

    Für Landwirstschaftlich genutzte Flächen gilt nun mal während der Vegetationsperioden BETRETEN VERBOTEN und auch übers restliche jahr heit kein fremder was auf Privatgrund zu suchen!

  • Gabi V Revolte
    29. April 2014 at 20:38

    http://www.immunisation.ie/en/Downloads/PDFFile_15707_en.pdf Höchst wahrscheinlich nur für die Humanmedizin zugelassen aber es gibt ein Antitoxin! Gehört ins Notfalldepot einer jeden Apotheke….

  • 29. April 2014 at 22:03

    Das ist ja furchtbar

  • Diana Rüsch
    30. April 2014 at 2:05

    sorry, das ist ja ein äusserst primitiver beitrag! solltest dich schämen!

  • 30. April 2014 at 4:41

    wow….. Kommentare über Kommentare… geistiger Dünnpfiff, soweit das Auge reicht…. bis auf einen Beitrag (von Marco Meides) ….
    immer diese Menschen, die sich in irgendwas angegriffen fühlen, sich rechtfertigen müssen, obwohl sie keiner gefragt hat und es mit der Thematik fast nichts zu tun hat…
    ein Aufruf zu mehr Vorsicht mit dem eigenen Hunden in einer Welt wie dieser, sollte nicht mit so viel Besserwisserei und Rumgepöbel begossen werden, sondern ist immer ein guter Ansatz…
    als Hundebesitzer hat man es eh schon nicht leicht und in einem Fall wie diesem, wo etwa unter Umständen sogar beide Hunde eingeschläfert werden müssen, ist dieser übertriebene Stolz irgendwie völlig unangebracht…
    zudem kann man einfach nie alles wissen, auch wenn sich bestimmte Krankheiten in erster Linie NUR auf diese und jene Ursache rückführen lassen….
    aber wir Menschen sind ja so intelligent und allwissend, daß wir uns natürlich weit über jene stellen müssen, die etwas äußern, das wir noch nicht gehört haben…..-.-

  • Judscheen Stout
    30. April 2014 at 7:42

    Diana Rüsch: Ich habe Streuobstwiesen und wohne am Ortsrand, ich stehe jeden Tag in der Hundescheiße…….jeder Hund, der nicht mehr die Gegend voll scheißt ist ein guter Hund!

  • 30. April 2014 at 8:03

    Gülle ist nicht nur für Tiere sondern auch für Menschen gefährlich!

  • 30. April 2014 at 9:10

    Ich verstehe das schon, aber du hast hier generell von Gülle auf den Feldern geschrieben und nun ruderst du zurück, ein Unterschied gibt es da nicht! Jeder Landwirt hat Vorschriften wieviel Gülle er auf den Hektar verteilen darf, da macht es keinen Unterschied wieviel Tire er hat, mehr als wir darf auch ein Massenbetrieb nicht streuen!!!! Egal wieviel Gülle er produziert, es gibt Grenzen die alle einhalten müssen und das wird auch kontrolliert. Es gibt immer zwei Seiten und ich finde du schaust zu sehr aus der einen Richtung. und immer noch ist es einfach so, dass jeder Hundebesitzer wissen sollte, dass der Hund da nicht hin darf, also hinkt die These mit dem Privatbesitz keineswegs, denn in dem Artikel geht es um Hunde die angeblich von der Gülle krank werden, das wiederrum verstehst du wohl nicht!!!!

  • Ellen Zimmermann
    30. April 2014 at 9:32

    Sorry, das teil ich nicht. Das strotzt ja nur so vor Vermutungen, ohne irgendeinen verifizierten Fakt.
    Ich lebe auch mitten unter schwer gülleverliebten Bauern und bin wahrhaftig nicht immer begeistert von deren "Output". Da jedoch nicht pauschal mein komplettes Umfeld vergüllt wird wird, sondern immer nur Feld für Feld, bin ich durchaus in der Lage, meine beiden davon fern zu halten.
    Desweiten ist das Chlostridium botulinum ein nachweisbares Bakterium. Mehr dazu:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Clostridium_botulinum
    Warum wird also keine anständige Diagnostik betrieben?

  • Claudia Visser
    30. April 2014 at 9:52

    Ich glaube, wir lassen das nun wirklich! Wir sind eben unterschiedlicher Meinung, vielleicht akzeptieren wir es nun und lassen es gut sein. Du bleibst bei Deiner Meinung, ich bei meiner! 😉

  • Claudia Visser
    30. April 2014 at 9:53

    Methangase sind in Gülle enthalten!

  • Brigitte Oberdries
    30. April 2014 at 9:56

    Ellen, wenn das an der Gülle liegen würde, wären meine Mallis ALLE lahm gewesen :/ Und so weit ich mich erinnere, ist die Ursprungsmeldung auch schon älter. Geistert wahrscheinlich wie so manch anderer Unsinn, der unbesehen geteilt wird, schon ewig durch's Netz. Hm ……… ja, meine Meinung.

  • Otfried Siefert
    30. April 2014 at 10:15

    Sabine, schau mal rein: http://www.Gülle-Forum.de , da käpfe ich (wir) auch schon eine ganze Zeit!

  • 30. April 2014 at 15:03

    @Nicole Zitz! Pferde sind Vegetarier und ihr Mist zersetzt sich mit der Zeit. Was bei Hunde, Katzen und Menschen nicht der Fall ist, weil diese Fleischfresser sind!!!!!

  • Hella Schein
    30. April 2014 at 18:41

    was ist denn eigentlich mit den Wildtieren, müssten dann da nicht auch verendete Rehe, Hasen etc. rumliegen ?

  • Sonja Hasselbach
    30. April 2014 at 18:50

    nur mal nee frage in die runde werfen 😀 😀 😀

    wisst ihr eigentlich was mit dem inhalt unsere toilette passiert ist in den früheren zeiten ???

  • Oliver Brans
    30. April 2014 at 18:56

    Die haben die bei Ebay als Eu de Toilette versteigert 😀 ???

  • Dorothee Neddenriep
    30. April 2014 at 21:26

    Zur Zeit gilt eh die Leinenpflicht. Dann sollten auch keine Hunde auf den Felder frei rumlaufen.

  • 1. Mai 2014 at 9:32

    Volker Goller Ah ja, und was machst mit der Fuchskacke 😉

  • 1. Mai 2014 at 9:48

    Ok, hab mal ein bischen gegoogelt 😉

  • 1. Mai 2014 at 9:50

    Zum Thema das der Hund am Kälbertod schuld ist:

    Neosporose

    Protozoeninfektion mit Hund (und möglicherweise anderen Karnivoren) als Endwirt. Unterschiedliche Tierarten, jedoch nicht der Mensch, kommen als Zwischenwirt in Frage. Die Infektion kann insbesondere beim Rind Aborte und embryonale Schäden verursachen.

    Betrifft unter anderem Hunde und Rinder
    Der die Krankheit verursachende Parasit befällt im Laufe seiner Entwicklung verschiedene Tierarten, die ihm als sogenannte Wirte dienen. Sogenannter Endwirt des Erregers ist vor allem der Hund, aber auch andere Fleischfresser wie zum Beispiel der Koyote. Bei Füchsen ist die Krankheit nie nachgewiesen worden. Zwischenwirte können neben Hunden auch Rinder sein, seltener andere Wiederkäuer, Pferde und weitere Tierarten. Der Mensch ist kein Zwischenwirt. Für den Menschen ist die Krankheit nicht gefährlich.

    Krankheitsanzeichen
    Erkrankungen werden vor allem bei meist jungen Hunden oder bei trächtigen Kühen beobachtet.

    Beim Hund: Typisch sind eine fortschreitende Lähmung der Hinterbeine, Koordinationsstörungen, Zittern, Fieber, erschwerte Atmung und Durchfall. Bei vielen Tieren verläuft eine Krankheit jedoch ohne Symptome.

    Beim Rind: Der Erreger ist ein bedeutender Verursacher von Aborten und Kälberverlusten. Es kann bei Kälbern auch zu nachgeburtlichen Spätschäden kommen (Koordinationsstörungen, Lähmung).

    Ansteckung vor allem im Mutterleib
    Bei den beiden wichtigsten Wirten, dem Rind und dem Hund, ist der häufigste Übertragungsweg jener vom trächtigen Muttertier in der Gebärmutter auf die Nachkommen. Zu Neuansteckungen kommt es durch die Aufnahme von erregerhaltigem Fleisch oder Kot. Solche Neuansteckungen sind allerdings selten.

    Wo? Weltweit
    Der Erreger ist weltweit verbreitet. Überblick über die Seuchenlage in der Schweiz siehe "Datenbank Tierseuchenfälle Schweiz".

    Erreger: Einzeller
    Der Erreger ist der Einzeller Neospora caninum.

    Was tun?
    Halten Sie die allgemeinen vorbeugenden Massnahmen gegen Tierseuchen ein. Hundekot soll von Weiden entfernt werden. Es existiert kein vorbeugender Impfstoff, der die Übertragung im Mutterleib und somit Aborte verhindern kann.

    Neosporose ist eine zu überwachende und somit meldepflichtige Tierseuche. Wer Tiere hält oder betreut, muss Verdachtsfälle dem Bestandestierarzt/der Bestandestierärztin melden.

  • 1. Mai 2014 at 9:51

    Merke, Hundekot einfach entfernen wie es sich gehört 😉

  • 1. Mai 2014 at 10:10

    Und zum Thema Botulismus:

    Es wird berichtet, dass sich nach Untersuchungen aus den USA das Botulinum-Toxin vom Typ B vor allem in eiweißreichen fehlgegorenen Silagen mit einem pH-Wert > 4,5 anreichern kann. Dagegen tritt Botulinum-Toxin vom Typ C beim Verfüttern von Silagen auf, in denen Kadaver verendeter Tiere verarbeitet wurden. So starben in Kalifornien innerhalb einer Woche 420 Rinder, weil sich in der TMR (Totalmischration) ein Katzenkadaver befand.

    "Nach Aussagen des Bundesinstituts für Risikobewertung 2004 können Vergiftungen auch von Weideflächen ausgehen, die mit Geflügeleinstreu, einem aus Sägemehl, Geflügelkot und vereinzelten Kadavern von z. B. Eintagsküken bestehenden Gemenge, gedüngt wurden."

    Vorbeugung

    Die Verhütung von Botulismus setzt eine hygienische Futtererzeugung voraus. Wirtschaftsdünger und Silagen dürfen keinerlei Tierkadaver enthalten. Grünlandflächen müssen von innen nach außen gemäht werden, damit evtl. darin befindliche Tiere herausgedrängt werden. Stall, Weide, Tränken und Futterlagerstätten müssen auf das Vorkommen von Tierkadavern überwacht werden. Ratten und Mäuse müssen fachgerecht bekämpft werden (Gift und Fallen). Weiden sollten nicht mit Geflügelmist oder -kot gedüngt werden.

    Also nicht immer alles auf die Hunde schieben…Ich habe noch nie gesehen das eine Wiese so gemäht wurde…Im Gegenteil…Und die Tierkadaver die ich nur zu oft auf gemähten Wiesen an Waldrändern etc. gesehen habe, sprechen auch für sich! Wo landen den die??? Doch auch im Futter (in Kleinstteilen)…Und dass obwohl sie während der Trocknung des Heus ja wohl nicht kühl gelagert werden und somit verfaulen!
    Und was ist das Ergebniss…

    VORBEUGUNG…aber auch vom Bauer selbst 😉

  • Silke Putz
    1. Mai 2014 at 10:16

    Hunde wollen auch mal laufen und toben, das hat nichts mit Erziehung zu tun!

  • Silke Putz
    1. Mai 2014 at 10:16

    Hunde wollen auch mal laufen und toben, das hat nichts mit Erziehung zu tun!

  • Sonja Hasselbach
    1. Mai 2014 at 10:25

    Oliver Brans 😀 😀 😀 wusste gar nicht, das es vor knappe 30 jahren schon ebay gab 😉

  • Hella Schein
    1. Mai 2014 at 10:31

    Petra Papenee nee nee. Lies mal nochmal deinen Kommentar . Bist du echt so naiv ?

  • Hella Schein
    1. Mai 2014 at 10:35

    welche Gefahr birgt Hundescheiße auf einer Landwirtschaftlich genutzten Wiese ?

  • Helga Bodenhagen
    1. Mai 2014 at 18:24

    habt ihr Bauern selbst keine Hunde????und wo bitteschön machen eure eigenen Hunde hin????oder geht ihr mit euren Hunden aufs Klo???oder —ach ja eure Hunde sind ja eingesperrt,im zwinger—aber wo bitteschön entsorgt ihr diese hundescheiße???das hätt ich gern einmal gewußt—-???? Andreas meides—ich sage —alles ist Natur und erledigt sich spätestens nach dem nächsten Wolkenbruch wieder—aber glas,zigaretten,tüten,abfälle,alte Möbelstücke,plastik,ölabfälle—sowas macht kein Tier,und sowas ist auch keine natur-sowas ist einfach nicht abbaubar—also ,ein Tier ist sauberer als der mensch

  • Helga Bodenhagen
    1. Mai 2014 at 18:28

    Volker Goller kälberabborte????laß mal bitte einfach wieder Natur Natur sein -schick deine rinder wieder auf den wiesen laß sie laufen,binde sie nicht an,schwangere müßen sich bewegen,genau wie auch bei menschen,dann hast du mit abborte keine gefahr—ein schwangerer mensch der nur daliegt um zu fressen ,zu saufen und bewegungsunfähig ist —auch bei dem müßen die Babys geholt werden

  • Helga Bodenhagen
    1. Mai 2014 at 18:31

    ich nicht—das sind und bleiben (wenn wir uns nicht wieder langsam einmal an die Naturgesetze )halten tierschinder

  • Sonja Hasselbach
    1. Mai 2014 at 18:56

    Helga Bodenhagen entschuldige bitte das ich jetzt über deinen post lachen muss^^
    wir haben selber zuhause landwirtschaft, dann hab ich einen sohn der das gelernt hat und ein anderer der da in der lehre ist^^ hast du ein mal drann gedacht, das die landwirte das meiste für die natur tun ??? hast du einem landwirt mal bei der arbeit zugesehen, oder mal da nee zeit gearbeitet ??? dann würdst du so was nicht schreiben.
    oder bist du auch eine, die meint die landwirte könnt man ganz abschaffen ???
    wenn ich was brauch, geh ich ins geschäft, da bekomm ich ja alles^^
    EIN GUTER LANDWIRT ACHTET UND LIEBT SEINE TIERE UND HÄLT DIE AUCH ARTGERECHT.

  • Sonja Hasselbach
    1. Mai 2014 at 18:56

    Helga Bodenhagen entschuldige bitte das ich jetzt über deinen post lachen muss^^
    wir haben selber zuhause landwirtschaft, dann hab ich einen sohn der das gelernt hat und ein anderer der da in der lehre ist^^ hast du ein mal drann gedacht, das die landwirte das meiste für die natur tun ??? hast du einem landwirt mal bei der arbeit zugesehen, oder mal da nee zeit gearbeitet ??? dann würdst du so was nicht schreiben.
    oder bist du auch eine, die meint die landwirte könnt man ganz abschaffen ???
    wenn ich was brauch, geh ich ins geschäft, da bekomm ich ja alles^^
    EIN GUTER LANDWIRT ACHTET UND LIEBT SEINE TIERE UND HÄLT DIE AUCH ARTGERECHT.

  • Sonja Hasselbach
    1. Mai 2014 at 18:57

    Silke Putz dafür sind dann die feldweg da und nicht die wiesen und felder der landwirte, die zudem noch privatgrundstück sind.

  • Sonja Hasselbach
    1. Mai 2014 at 18:57

    Silke Putz dafür sind dann die feldweg da und nicht die wiesen und felder der landwirte, die zudem noch privatgrundstück sind.

  • Sonja Hasselbach
    1. Mai 2014 at 19:03

    Helga Bodenhagen früher wurden die tiere auch in ställen gehalten und waren nicht alle draussen. gehe nur mal 40 jahre in der zeit zurück.
    und schwangerschaften zwichen mensch und tier, ist immer noch ein unterschied, sonst könnten ja auch wir kälber austragen und die kühe unsere babys.

  • Helga Bodenhagen
    1. Mai 2014 at 19:45

    Sonja Hasselbach—- alles gelernte bei der Familie????nein ich bin nicht die die einfach in die Geschäfte läuft und denkt die milch kommt aus den Wasserhahn,ich will nur –das sich die Landwirte wieder auf die natur besinnen und das leben wieder achten,ohne kettenhaltung,die rinder und das geflügel,wieder draussen rumlaufen lassen,wie es die natur fordert,ohne zusatzgenverseuchtes zeug dazuzukaufen,die Hühner wieder kratzen lassen die rinder wieder ihr gras fressen lassen,denn dann könnten sich die Bauern ihren Strom ,ihr benzin wieder sparen,denn der beste dünger für die felder ist eben immernoch der eigenen von den Tieren,man bräuchte keine Auffangbecken für die gülle,den Tieren ihren natürlichen zirklus wieder leben lassen,nicht künstlich besamen lassen,ihnen nicht die kälpchen klauen,einfach wie die Natur es fordert,UND VORALLEDINGEN—WARUM WEHREN SICH AUCH DIE BAUERN NICHT WEGEN DER MASSENTIERHALTUNG????Das versteh ich nicht—-wollen die Bauern am besten gestern schon ihren Kredit abgezahlt haben wollen ,und lassen deshalb soviel Tiere leiden???Landwirtschaft seh ich jeden tag—aber leider keine Tiere,die sind im sommer sowie im winter nur eingesperrt und sogar an der kette eingesperrt—-ich find es schrecklich-einfach nur schrecklich –wenn das alles im sinne der Bauern ist,dann weis auch ich nichts mehr dazuzusagen

  • Helga Bodenhagen
    1. Mai 2014 at 19:50

    Schwangerschaften sind kein ein unterschied-den unterschied machen nur menschen-wenn du deinen Tieren Bewegungsmöglichkeiten gibst würden nicht soviel Totgeburten sein jede schwangere ob mensch oder Tier will sich bewegen,denn dann sind die geburten leichter,außer du hast hochleistungstiere (qualzuchten)wo ständig der Tierarzt dabei sein muß—aber das haben die menschen erst geschaffen-und darauf bin ich nicht stolz

  • 2. Mai 2014 at 8:51

    das stimmt nicht, denn nicht nur bei uns dürfen die Rinder raus. Ich kenne mehr Kollegen die ihre Rinder draußen haben als drinne. Du solltest die Augen mal auf machen, dann würdest du sie auch sehen, könnte bei solchen Aussagen nur kot…, denn es gibt Leute die dir glauben, hiermit bitte ich die Leute, geht in die Natur und schaut euch um, wenn ihr keine Rinder draußen seht, geb ich einen aus und ich meine nicht in den Monaten wo noch Nachtfröste herschen, denn da will auch eine Kuh nicht gern raus, sondern wie ich selbst erlebt habe, gehen die dann freiwillig wieder in den warmen Stall. und an der Kette ist hier auch kein Rind und wir sind kein Biohof!!!

  • 2. Mai 2014 at 9:13

    Helga Bodenhagen · ,,Tierschinder" ? hier kommen einige dermaßen vom Thema ab . Es geht darum das die Felder und Wiesen nicht dazu da sind von unseren Hunden vollgekackt zu werden . Und das hierbei jeder selbst in der Verantwortung steht wenn seinem Hund was passiert . Und dann muss ich sagen wer ist hier der Tierquäler ? Es gibt genug andere Orte wo sich ein Hund entleeren kann . Und die Oberdreistigkeit ist das man jedes Jahr um die gleiche Zeit mit einem Asbachuralt-Post die Hundebesitzer in Panik versetzen will !!!

    Am besten du kopierst deinen Text und gehst in ein Forum wo er passt !!
    Danke !!

  • Sonja Hasselbach
    2. Mai 2014 at 9:22

    Helga Bodenhagen 😀 komm mal vorbei und gugg dir mal unsere kühe an, dann reden wir weiter^^ denn bei uns werden die nur angebunden, wenn der tierarzt drann muss und der läuft denen bestimmt nicht gerne im stall hinterher^^ und der kommt nur, wenn er nachschaut wies der schwangeren kuh-mama geht^^
    oder hab ich jetzt was überlesen, das du gelernte landwirtin bist und darum alles so gut weisst, dann entschuldige ich mich dafür, was ich schrieb.

  • Silke Putz
    2. Mai 2014 at 15:20

    Sonja Hasselbach nur das komischer weise links und rechts der Feldwege genau diese
    Grundstücke der Landwirte sind und dann erkläre mal zwei spielenden Hunden das sie nicht ins Feld dürfen. Ich hab auch einen Hund und es lässt sich nun mal nicht vermeiden das sich die Tiere bewegen wollen und ich achte darauf das er nicht in die Felder läuft doch es passiert trotzdem. Der Beitrag ist ja auch noch nur dazu da das man mehr acht gibt wo die Hunde laufen und es gibt da keine Schuld Zuweisungen.

  • 2. Mai 2014 at 20:17

    Leute habt ihr schon mal daran gedacht das ihr uns Bauern umbringt!!!!! Alles ist um das 3 fache teurer geworden Diesel, Strom, Maschinen, u.v.m. Aber unsere Produkte sollen billig sein und gut aber Geld wollt ihr keines ausgeben!!!!! Und wenn du auf einen Hof lebst schaust du auch auf die eigene Gesundheit und Katzen fressen Mäuse aber da schreien wieder welche die armen Mäuse. Ihr solltet mal eine Woche auf einem Bauernhof leben wie vor 50 Jahren dann würdet ihr vieles wieder schätzen können. Und übrigens Wochenende kannst auch nicht zusperren den die Kühe wollen gemolken werden und bei einer Geburt brauchen sie auch manchmal Hilfe egal welche Uhrzeit in diesem Sinne ein HOOOOOCCCCHHHH auf die Bauern die die Landschaft auch pflegen und ich bin aus Österreich auch da haben es die Bauern schwer.

  • 2. Mai 2014 at 21:53

    Claudia Visser methangase können sich aus gülle bilden unter Luftabschluß. SO stimmts.

  • 2. Mai 2014 at 21:54

    Hella Schein Darf ich dir ins essen kacken?

  • 2. Mai 2014 at 21:57

    Helga Bodenhagen Soso. Bauern sind Tierschinder. Dir ist die Tragweite dieser Aussage hoffemtlich bewußt. Was weißt du über Türken, "Neger" und Juden? Wenn man schon seine Gesinnung und seinen Charakter offenbart. dann richtig.

  • 2. Mai 2014 at 22:03

    Silke Putz Wenn deine Tölen nicht gehorchen und du nicht imstand bist, sie zu erziehen, dann leine sie an. Mittlerweile sind manche Menschen so weit in die Assozialität abgerutscht, dass nicht nur ihre Hunde, sondern auch ihre Kinder den Bauern die Kulturen zertrampeln, weil die Alten keine Werte mehr vermitteln.

  • 2. Mai 2014 at 22:06

    Judscheen Stout In Kombination mit Obstauflesemaschinen gibt das dem allseits propagierten und geforderten Saft aus Streuobstwiesen erst das richtige aroma. Naturgepresst und trüb.. Kackwürmer inclusive.

  • Hella Schein
    3. Mai 2014 at 8:36

    Jochen Böhrer Darfste nicht, aber woher willste wissen das die Kuh nicht an Fuchs,Dachs,Marder oder Igelkacke eingegangen ist ? Wie soll den ein Hind auf eine eingezäunte Wiese kommen ? oder laufen eure Kühe ohne Strohmzaun durch die Prärie ? Jeder Feldrain wird neuerdings untergepflügt, kein Wanderweg mehr nichts. Mir gehts darum das auch ich mal in der Natur spazieren will. Mein Hund scheißt übrigends vorher in Garten und das Gras wächst prächtig und unser Meeri lebt auch noch , obwohl es von diesem Gras und Löwenzahn frisst….Das solche Disskusionen hier immer zu persönlichen Beleidigungen ausarten…

  • 3. Mai 2014 at 9:06

    Hella Schein Der untere Draht einer Weide ist mindestens auf 40 cm. Und die wenigsten Wiesen werden abgeweidet. Es wird Frischgras in Ställe gefahren oder konserviert. Mit den Maschinen wird die Hundekacke dann schön über größere Mengen verschmiert, so dass sie vom Rind nicht mehr selektiert werden kann. Es kann natürlich auch sein, dass die Maschine schon vorher wegen einem "Stöckchen" ausfällt. Und dann gibt es noch Gemüseäcker, Erdbeeren, Brotgetreide. Und überall rennen Hunde rum. Du kannst davon ausgehen, dass sich umgepfügte Flächen im Besitz eines anderen befinden. So wie Deine Wohnung und Dein Garten. Darf ich in Deinem Garten mal ungefragt eine Party feiern? Dazwischen befinden sich genug Wege für Dich und Deinen Hund, die Du jederzeit benutzen kannst, solange Du auf die Seite gehst, wenn ein Landwirt mit seinen Maschinen kommt. Und am Wegrand kann Dein Hund dann auch jederzeit hinkacken. Ich gehe davon aus, dass du ein Tütchen dabei hast und die Hinterlassenschaft dann ordnungsgemäß entsorgst.

  • 3. Mai 2014 at 9:07

    Hella Schein http://www.ksta.de/koeln-uebersicht/hund-versetzte-eine-rinderherde-in-panik,16341264,14082222.html Es gibt den Spruch, dass das Hundeproblem am anderen Ende der Leine ist. Schön wärs.. eine Leine ist meist nicht vorhanden.

  • Silke Putz
    3. Mai 2014 at 13:00

    Jochen Böhrer meine Hunde sind gehorsam, ansonsten könnt ich soll kaum mit meinem kleinen Schafe von a nach b treiben und da muss er sehr gut hören.
    Damit die Sache jetzt ein Ende hat kommentiert solche beitrege erst wenn ihr euch das genau durch gelesen habt und wirklich nachgedacht habt, ansonsten spart es euch!!!!
    Ich glaube nämlich das sich fast keiner ihr wirklich den Artikel bewusst durch gelesen hat.

  • 4. Mai 2014 at 12:54

    Danke Ingrid Ochsenbauer für diese Worte, ich glaube kaum jemand kann hier nachvollziehen, was auf so einem Hof abgeht. Und vor allem: welche Auflagen wir haben und immer wieder neu bekommen. Es wird immer schwerer einen Hof zu halten, obwohl die Arbeit mit modernen Maschinen angeblich immer leichter werden soll. Schön wäre wenn sich hier nur Leute melden würden die Ahnung haben und solche merkwürdigen Äußerrungen von wegen: Bauern alle Tierschänder lassen würden, denn das schadet allen Landwirten und nicht nur den paar schwarzen Schafen!!!! Die es übrigens überall gibt, auch unter Hundebesitzern!!!!!

  • smilla
    23. August 2016 at 13:55

    hej,
    zu köstlich!
    ich habe nur einen kleinen teil gelesen, muss jetzt aber mal mein kleines wissen und meine meinung dazu abgeben:
    1) der arme mann ist gerade dabei, 2 hunde zu verlieren, und dann hat er noch die kraft, andere zu warnen!! das ist sehr traurig und sehr löblich!
    so, und nun lese ich NUR, wie doof er ist, wie uninformiert etc. und dann macht sich einer nach dem andern gegenseitig fertig!!!!niemand versteht die iroie und witze der anderen, alle fühlen sich angegriffen und teilen aus, wo es nur geht!!
    ich wohne seit einem jahr in dänemark, und die dänen sind nie so!! jedesmal wenn ich zu besuch komme wird man erstmal angepöbelt, unfreundlich werden fragen beantwortet etc…..
    mensch was ist nur mit euch los in germany????
    2)botolismus geht seit einiger zeit in den medien um, auch in dänemark. ganze rinderhöfe stecken sich gegenseiteig an. fakt!der mann, dem die hund erkrankt sind, hat also schon recht. denn ein krankheitserreger ist auch in den ausscheidungen. auch mrsa ist in der der gülle. und fakt: natürlich findet sich das im boden wieder und sogar 500 meter von einer anlage entfert und in 100 meter entfernung von einem schweinegüllegedünkten feld( in aerosolen, die mit dem wind fliegen) warum das botolismusproblem zugenommen hat weiss ich nicht….
    warum ist gülleausbringen überhaupt noch erlaubt, das frage ich mich?
    könnten die herschaften bitte einen dünger erfinden ohne mrsa-und botolismus-scheiss und ohne glyphosat oder anderes krebserregends zeug???
    die lobby, ich weiss! es steckt seeeehr viel geld dahinter.
    ironiebutton an: aber das geld ist ja bekanntlich wichtiger als das leben selbst

    farvel
    smilla

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere