Vorsicht vor Bärenklau !!

Now Reading
Vorsicht vor Bärenklau !!

Groß, saftig und grün steht er an den Wegesrändern. Ein wahrhaft bildhübsche Pflanze, aber eine für und Halter.

Sein Pflanzensaft beinhaltet Furocumarine und diese können bei Menschen und Tieren fatale Hautreaktionen auslösen. Furocumarine sind phototoxische Substanzen, die UV-Licht absorbieren und mit der daraus gewonnen Energie chemische Reaktionen auslösen.

Bei Hautkontakt mit dem Pflanzensaft des Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum) bzw. Herkulesstaude und Wiesenbärenklau (Heracleum sphondylium), kommt es unter Sonnenlichteinwirkung zu verbrennungsähnliche Rötung, Schwellung und Blasenbildung der Haut und anschließender Wiesendermatitis (Haarverlust).


Besonders gefährdet sind wenig behaarte und unpigmentierte Körperpartien, wie Kopf und Bauch.

Bärenklau

Bärenklau

Bei Hautkontakt sollte die Haut gründlich abgewaschen und vor der Sonne werden. Bereits entstandene Hautrötungen sollten wie Verbrennungen behandelt werden. Die Ausheilung der Hautveränderungen ist langwierig und oftmals bleiben Narben und Pigmentveränderungen zurück.

Bärenklau

Sollte das Tier Pflanzenteile aufgenommen haben und diese durch das Verdauungssystem aufgenommen werden, führt dies zu Überempfindlichkeit der Haut gegen Sonnenlicht, wobei noch Schwindel, Übelkeit und Erbrechen hinzukommen.

Bärenklau wurde im 19. Jahrhundert als Ziergewächs aus Asien nach Europa importiert. Diese bis zu drei Meter hoch werdenden Pflanzen wuchern mittlerweile vielerorts in der freien und verdrängen einheimische Pflanzen.

Hundehalter sollten einen Bogen um diese Pflanzen machen!

Quelle: hundewiese.net

Bärenklau, Gefährlich für Mensch und Tier

Die eigentlich aus Kaukasus stammende Planze breitet sich immer weiter aus.
1794787_763360413727403_5048648467695975826_n

0_big

10526191_763359550394156_8633209631248534651_n

10560426_763358760394235_3205479881100259532_o

10533327_763358673727577_5386174691910141407_n

10570370_763358407060937_6418682557006819774_n

10547592_763358127060965_6752542260767941565_n

10258177_763357587061019_440395510709385487_o

10505036_763356893727755_6236927053904452431_o

Quelle:

Wikipedia schreibt:
Der (gelegentlich auch die) Riesen-Bärenklau (Heracleum mantegazzianum, Syn.: Heracleum giganteum), auch Herkulesstaude oder Herkuleskraut genannt, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Doldenblütler (Apiaceae). Sie ist eine zwei- bis mehrjährige krautige Pflanze. Ursprünglich stammt sie aus dem Kaukasus und ist in Europa und Nordamerika ein Neophyt.

Der Riesen-Bärenklau bildet photosensibilisierende Substanzen aus der Gruppe der Furanocumarine, die in Kombination mit Sonnenlicht phototoxisch wirken. Berührungen in Verbindung mit Tageslicht können bei Menschen zu schmerzhaften Quaddeln und blasenbildenden, schwer heilenden „Verbrennungserscheinungen“ (Photodermatitis) führen. Es wird deshalb empfohlen, beim Umgang mit der Pflanze vollständige Schutzkleidung zu tragen, zu der auch ein Gesichtsschutz gehört.

Die Herkulesstaude wurde 2008 zur Giftpflanze des Jahres gewählt.

Weiterlesen: http://de.wikipedia.org/wiki/Riesen-B%C3%A4renklau

Bildquelle: wikipedia.org & hundewiese.net & Facebook

Ähnliche Beiträge:

What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
16 Comments
Leave a response
  • 3. August 2014 at 15:08

    man kann nicht vorsichtig genug sein, so etwas darf nicht passieren

  • Chi Man
    3. August 2014 at 20:19

    das ist ja voll schlimm

  • Alexandra Müller
    4. August 2014 at 5:50

    Mein Sohn sah genau so aus an den Oberschenkel , war eine Woche in der Kinderklinik

  • Andrea Guttmann
    4. August 2014 at 20:40

    poahhhhhh erschreckend !!! ist ja eine monsterpflanze !! *abbeutel*

  • 4. August 2014 at 22:28

    …nu wird mal klar, was der arme Hund hat…

  • 5. August 2014 at 7:15

    Das gleiche Gift ist auch Ambrosia, kontakt mit dem Blütenstaub kann schlimme folgen haben für Haut, Augen und Atemwege!

  • Sei Ne
    5. August 2014 at 15:31

    Informiert euch mal ein bisschen mehr und lasst vorallem Wikipedia aus dem Spiel bei irgendwelchen Erklärungen… Eine Wiesendermatitis ist kein Haarverlusst!!!

  • Manfred Grebler
    7. August 2014 at 9:24

    Leider wird in dem Artikel der "normale" Wiesenbärenklau (der relativ harmlos ist) mit dem Riesen-Bärenklau in einen Topf geworfen.

  • Timo ShuffleDuffle
    7. August 2014 at 10:01

    habe stellen gefunden die abgelegener sind wo die pfglanzen locker eine höhre von 4m erreichen

  • Kerstin Keksi
    23. November 2014 at 18:07

    Mein erster Gedanke war auch grad die wachsen doch in klein Format überall

  • 22. Juni 2015 at 13:45

    tja leider gibt es diese pflanze schon seid jahrhunderten in europa. also warum jetz so ein hel draus machen. ich kannte die pflanze schon da war ich noch in der grundschule und wurde nicht von facebook aufgeklärt

  • 25. Juni 2015 at 4:41

    Panikmache ist nicht angebracht, Vorsicht schon.
    Erstens, es gibt auch Menschen und Tiere, die überhaupt kein Problem mit der Herkulesstaude haben und darauf gar nicht reagieren, an Kleintiere wird sie sogar verfüttert (siehe auch diverse Foren bei FB wie fressbare Pflanzen für Kleintiere) und schadlos vertragen. Es gibt allerdings Menschen und Tiere, die darauf allergisch reagieren.
    Zweitens – wurde zwar schon gepostet, aber ich sag´s auch noch mal – Riesenbärenklau = Herkulesstaude ist eine ganze andere Pflanze als unser heimischer Wiesenbärenklau, der tut gar nichts, ist ein hervorragendes Wildgemüse (die jungen Blätter) und sehr gutes Tierfutter.
    Sollte es tatsächlich so schwer allergische Menschen geben, dass diese sogar auf Wiesenbärenklau allergisch reagieren, dann ist bestenfalls eine spezielle Warmung für die entsprechenden Allergiker angebracht, keine Verteufelung der Pflanze per se. Es gibt auch keine allgemeine Panikmache wegen Erdnüssen im Supermarkt, ein entsprechender Allergiker stirbt aber ggf. daran.
    Die Bezeichnung "Bärenklau" schon in der Überschrift ist also schwer irreführend, es wurden wegen dieser "Ungenauigkeit" wohl schon Beseitigungsmaßnahmen im Vollschutz gegen den heimischen Wiesenbärenklau vorgenommen, das ist dann mehr als albern und vor allem unnötig.
    Benennt bitte diese Pflanze korrekt, also Herkulesstaude oder eben Riesenbärenklau, dann weiß man, was gemeint ist.

  • 25. Juni 2015 at 4:41

    Panikmache ist nicht angebracht, Vorsicht schon.
    Erstens, es gibt auch Menschen und Tiere, die überhaupt kein Problem mit der Herkulesstaude haben und darauf gar nicht reagieren, an Kleintiere wird sie sogar verfüttert (siehe auch diverse Foren bei FB wie fressbare Pflanzen für Kleintiere) und schadlos vertragen. Es gibt allerdings Menschen und Tiere, die darauf allergisch reagieren.
    Zweitens – wurde zwar schon gepostet, aber ich sag´s auch noch mal – Riesenbärenklau = Herkulesstaude ist eine ganze andere Pflanze als unser heimischer Wiesenbärenklau, der tut gar nichts, ist ein hervorragendes Wildgemüse (die jungen Blätter) und sehr gutes Tierfutter.
    Sollte es tatsächlich so schwer allergische Menschen geben, dass diese sogar auf Wiesenbärenklau allergisch reagieren, dann ist bestenfalls eine spezielle Warmung für die entsprechenden Allergiker angebracht, keine Verteufelung der Pflanze per se. Es gibt auch keine allgemeine Panikmache wegen Erdnüssen im Supermarkt, ein entsprechender Allergiker stirbt aber ggf. daran.
    Die Bezeichnung "Bärenklau" schon in der Überschrift ist also schwer irreführend, es wurden wegen dieser "Ungenauigkeit" wohl schon Beseitigungsmaßnahmen im Vollschutz gegen den heimischen Wiesenbärenklau vorgenommen, das ist dann mehr als albern und vor allem unnötig.
    Benennt bitte diese Pflanze korrekt, also Herkulesstaude oder eben Riesenbärenklau, dann weiß man, was gemeint ist.

  • 26. Juni 2015 at 16:36

    Man muss verdammt vor dieser Pflanze aufpassen, ich habe jetzt erst von der Pflanze gelesen(http://www.dogforum.de/index.php/Thread/188560-Der-gefährliche-Riesenbärenklau-Herkuleskraut/?pageNo=3#post13115857) jedoch verstehe ich jetzt, wo diese Bläschen herkommen, welche ich das letzt mal nach einem Spaziergang bekommen habe!! Zum Glück wars nicht so schlimm, wie auf den Bildern aber auch sehr schmerzhaft.

  • 26. Juni 2015 at 16:36

    Man muss verdammt vor dieser Pflanze aufpassen, ich habe jetzt erst von der Pflanze gelesen(http://www.dogforum.de/index.php/Thread/188560-Der-gefährliche-Riesenbärenklau-Herkuleskraut/?pageNo=3#post13115857) jedoch verstehe ich jetzt, wo diese Bläschen herkommen, welche ich das letzt mal nach einem Spaziergang bekommen habe!! Zum Glück wars nicht so schlimm, wie auf den Bildern aber auch sehr schmerzhaft.

  • 28. Juli 2015 at 7:46

    unsrn hund hat das scheiß zeug auch erwüscht

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere