Blutspenden mit dem Hund oder Katze

Now Reading
Blutspenden mit dem Hund oder Katze

Heute ist Weltblutspendetag! Natürlich nicht nur für den Menschen sondern auch gesunde sollten für ihre Artgenossen Blutspenden.

Bitte denkt mal drüber nach, es könnte auch Euer sein der eine Blutspende braucht.

Ich habe Euch hier mal ein paar Infos zum Thema Blutspende zusammengestellt.

[AdSense-B]

blutspende-r-dachswald-haustiere-operation-chirurgie-375Der Weltblutspendetag (engl. World Blood Donor Day, in Deutschland auch Weltblutspendertag) wird am 14. Juni 2014 begangen. Der Tag fällt auf den Geburtstag von Karl Landsteiner (1868-1943), dem Entdecker der Blutgruppen. Vier internationale Organisationen, die sich weltweit für sicheres Blut auf der Basis freiwilliger und unentgeltlicher Blutspenden einsetzen, haben den Tag im Jahr 2004 ausgerufen: die Weltgesundheitsorganisation, die Internationale Organisation der Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaften, die Internationale Gesellschaft für Transfusionsmedizin und die Internationale Föderation der Blutspendeorganisationen.

Als Blutspende bezeichnet man die freiwillige Abgabe einer gewissen Menge Blutes. Das Blut wird anschließend untersucht, aufbereitet und für medizinische, wissenschaftliche und pharmazeutische Zwecke verwendet. Die entnommene Menge liegt in der Regel bei einem halben Liter. Das gespendete Blut wird haltbar gemacht (konserviert), untersucht und dann, wenn es geeignet ist, in verschiedene Blutprodukte aufgetrennt. Diese werden in einer Blutbank eingelagert.

Nach Unfällen, bei Vergiftungen oder Erkrankungen können Blutspenden für Hunde lebensrettend sein. Viele Tierkliniken betreiben daher einen Blutspendedienst für Hunde.

Eine Blutspende kann für Hunde lebensrettend sein, wenn sie durch einen Unfall verletzt worden sind, operiert werden oder an schweren Erkrankungen leiden. Tierärzte sind deshalb darauf angewiesen, dass Spenderblut für Notfälle zur Verfügung steht.

Viele Tierkliniken betreiben aus diesem Grund einen Blutspendedienst für Hunde. Ähnlich wie beim Menschen gewährleistet eine Blutbank für Hunde, dass vierbeinige Notfälle mit passendem Spenderblut behandelt werden können.

Nach zehn Minuten ist alles vorbei: Gesunde Hunde können Blut spenden. Damit helfen sie ihren kranken Artgenossen. Foto: Stephanie Pilick

Nach zehn Minuten ist alles vorbei: Gesunde Hunde können Blut spenden. Damit helfen sie ihren kranken Artgenossen. : Stephanie Pilick

Welche Funktionen hat das Blut und wann ist eine Bluttransfusion notwendig?

Das Blut mit seinen einzelnen Bestandteilen erfüllt viele wesentliche Aufgaben, um die Lebensvorgänge aufrecht zu erhalten. Dabei ist das Blut unter anderem als Transportmittel zu verstehen, welches Sauerstoff und Nährstoffe zu den Zellen hintransportiert und Stoffwechselendprodukte von den Zellen abtransportiert. Außerdem enthält es Blutplättchen und Gerinnungsfaktoren, die für eine funktionierende Blutgerinnung verantwortlich sind. Das Blut ist auch bei der Wärmeregulierung beteiligt. Die ständige Zirkulation des Blutes sorgt für die Aufrechterhaltung der Körpertemperatur und hält alle lebenswichtigen Organe auf einer konstanten Temperatur: Diese liegt bei einem gesunden Hund/ einer gesunden Katze bei ca. 38-39°C.

Bei Unfällen oder auch im Rahmen von größeren Operationen können Tiere in manchen Fällen viel Blut verlieren. Außerdem gibt es Patienten, die aufgrund immunbedingter Erkrankungen oder Blutgerinnungsstörungen unter einer starken Blutarmut leiden. Betroffene Patienten sind häufig lebensbedrohlich erkrankt und ihnen kann nur mittels Bluttransfusion schnell und effektiv geholfen werden.

Blutspenderkartei

Für unsere stationären Patienten benötigen wir immer wieder dringend gesunde Hunde und Katzen als Blutspender. Wenn Sie durch die Blutspende Ihres Hundes/Ihrer Katze anderen lebensbedrohlich erkrankten Tieren helfen möchten, wenden Sie sich bitte an uns und lassen Sie Ihren Hund oder Ihre Katze in unserer Blutspenderkartei aufnehmen.

Mit Ihrer Spende kann schwersterkrankten Tieren geholfen werden die dringend Blut benötigen und in vielen Fällen ein Leben gerettet werden!

Welches Tier kann Blutspender werden?

  • Ihr Tier sollte gesund sein – selbstverständlich werden wir Ihren Hund/Ihre Katze vor einer Blutspende klinisch und labordiagnostisch untersuchen. Wichtige übertragbare Infektionskrankheiten schließen wir vor der ersten Blutspende ebenfalls anhand eines speziellen Bluttests aus. Außerdem wird die Blutgruppe bestimmt
  • Ihr Hund sollte mindestens 20 kg wiegen; bei Ihrer Katze beträgt das Minimalgewicht 4 kg
  • Ihr Tier ist zwischen 1-9 Jahre alt
  • Ihr Tier wurde regelmäßig geimpft und entwurmt
  • Ihr Tier hat selbst noch nie Blutprodukte erhalten

[AdSense-A]

Aufnahme in Blutspenderkartei

Nach Ihrem Anruf bei uns vereinbaren wir einen ersten Termin, bei dem der Spender-Kandidat klinisch untersucht wird und ca. 10 ml Blut für die Laboruntersuchungen entnommen werden. Die Untersuchung und die Blutabnahme dauern höchstens 15 min.

Sobald uns die Laborergebnisse vorliegen, melden wir uns telefonisch bei Ihnen, informieren Sie über die Ergebnisse und nehmen Ihr Tier in unsere Spenderkartei auf.

Diese Untersuchungen sind für Sie kostenfrei, dafür stellen Sie nach Absprache Ihren Hund/Ihre Katze im Falle einer notwendigen Blutentnahme in der Chirurgischen und Gynäkologischen Kleintierklinik zur Verfügung.

Ablauf der Blutspende

Bei planbaren Bluttransfusionen rufen wir Sie vorher an und vereinbaren mit Ihnen einen Termin. In dringenden Notfällen benötigen wir zeitnah einen Spender, und es kann auch einmal vorkommen, dass wir uns dann spontan bei Ihnen melden.

Ihr Tier kann unproblematisch alle 3-4 Monate einmal spenden. Selbstverständlich bemühen wir uns jedoch für jeden einzelnen Spender den Einsatz so gering wie möglich zu halten!

Der Zeitaufwand pro Spende beträgt ca. 30-60 Minuten, für die Blutabnahme an sich benötigen wir ca. 15 Minuten.

[AdSense-C]

Wo kann mein Hund Blut spenden?
Deutschlandweit gibt es viele Tierkliniken, die eine Blutbank für Hunde betreiben und über die das Blutspenden möglich ist. Dazu zählen unter anderem:

Tierärztliche Klinik Aachen
Tierärztliche Klinik Ahlen
Klinik und Poliklinik für kleine der Freien Universität Berlin
Tierärztliche Klinik für Kleintiere Bielefeld
Tierärztliche Klinik für Kleintiere Düsseldorf
Lesia Tierklinik Düsseldorf
Hamburger Tierspital
Tierklinik Hofheim
Medizinische Kleintierklinik der Ludwig-Maximillians-Universität München
Tierärztliche Klinik für Kleintiere Norderstedt
Tierärztliche Klinik Stommeln
Tierklinik Wahlstedt
Tierklinik am Sandpfad Wiesloch

Uni Münchenfirstaid_dog1

Dr. med. vet. Mirja Nolff
Fachtierärztin für Kleintiere
Telefon: +49 (0)89/2180-2634
E-Mail: m.nolff@lmu.de

Dr. med. vet. Korbinian Pieper
Fachtierarzt für Anästhesie
Telefon: +49 (0)89/2180-2634
E-Mail: korbinian.pieper@lmu.de

Dr. med. vet. Andreas Raith
Fachtierarzt für Anästhesie
Telefon: +49 (0)89/2180-2634
E-Mail: andreasraith@web.de

Merkblatt

Links zu Kliniken

 

Der Tierschutzverein Weisse Pfoten e.V. führt zudem eine länderübergreifende Blutspender-Datenbank, in der rund 1.770 Hundebesitzer ihre Tiere registriert haben und in Notfällen für eine Blutspende zur Verfügung stehen.

Quellen: chir.vetmed.uni-muenchen.de / Wikipedia / Dog-Magazin.de

Ähnliche Beiträge:


What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
Comments
Leave a response

Leave a Response

Ich akzeptiere