In Japan ist lebendiges Froschsushi der letzte Schrei

Now Reading
In Japan ist lebendiges Froschsushi der letzte Schrei

In japanischen Restaurants wird eine ganz besondere und grausame Delikatesse zubereitet: Lebendiges Froschsushi.

Dabei wird der Frosch mit einem scharfen Messer in Einzelteile zerlegt, es scheint, dass er am Leben bleibt und dabei zusehen kann, wie er gegessen wird.

Serviert wird das Tier in einer Schüssel voll mit heißer Suppenbrühe. Dazu gibt es frisches Gemüse aus der Umgebung.

Bitte urteile nicht über ein ganzes Land weil dort etwas unrechtes passiert!

Bitte lesen!! -> http://bit.ly/1lwTjwq

[AdSense-B]

Teile dieses Video !!!

Bitte unterzeichne folgende


4all hat diese Petition NICHT erstellt. Von wem die Petition erstellt wurde siehst Du auf der Petitionsseite!

Ähnliche Beiträge:

What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
44 Comments
Leave a response
  • 16. Juni 2014 at 12:51

    sie wollen um jeden preiss länger leben, hahahaha jatzt auch die lebende frösche, was für ein hohn, nun wissen wir was wir vir von solchen mensche zu halten haben.

  • 16. Juni 2014 at 18:09

    So eine perfide Sauerrei!

  • Marron Lauri de Medich
    16. Juni 2014 at 19:08

    einfach nur Krank … echt ich liebe dieses Land …
    ABER IHRE ESS-SCHEISSE IST UNTER ALLER SAU >_>
    Krank einfach nur nochmal krank

  • Steffen Amschler
    16. Juni 2014 at 20:18

    Also naja.. ich kenn kein Lebewesen das nach durchschneiden der Luftröhre und entnahme der Innerein noch lebt. Das zucken kommt nur daher dass das Tier roh ist und der Kopf unbeschädigt. Das sind die letzten Impulse und das salz das die Muskeln noch Arbeiten lässt. Genau wie in Deutschland wenn Fisch geschlachtet wird.. wenn der Fisch frisch ist und mit salz gewürzt wird, kann es schon vorkommen das der fisch dir wieder aus der Pfanne springt (hab ich oft genug in der Kochlehre erlebt)

    Ich finde es Schade das Grundlos drauf rum gehackt wird. Nur weil ein Land eine andere Esskultur hat als wir, darf man es nicht gleich ans Kreuz nageln..

    Immerhin Pruzzeln wir unsere Hühner in Strom, Zertrümmern mit ein paar schlägen den Kopf des Fisches um dann seine eier oder sein Sperma zu essen (Kavier und Ingraisch falls es jemanden was sagt) das ist bei uns ganz normal.. Die einzigste Methode ein Lebewesen "human" zu töteten ist Stickstoff.. und das verwendet nun mal keiner.

    Ich finde es gut das Japan auf alle anderern Pfeift und seiner Kultur treu bleibt. Es gibt immer Gegner von irgendwas. Kehrt im eigenen Land und wenn es für gut befunden wird, dann in anderen Ländern!

  • 16. Juni 2014 at 21:05

    Wo bei denen Hirn sein soll ist nur Scheisse ….

  • 17. Juni 2014 at 1:37

    das alles was japaner tun, penis von walen, hörner vom nashörner, lebende schildkröten in beutel verchweisen und als schlüssel anhänger rum schleppen bis sie tot sind, und all dies nennt man kultur treu, dafür muss ich nicht vor meine türe kehren, das ist für mich keine kultur den eine kultur bildet die menschen und lasst sie nicht im 20 jahrhundert zu kanibalen werden, dumm und primitiv.

  • Hella Matelsky
    17. Juni 2014 at 5:18

    Allein Dein Kommentar hier ist schon SO krank und zeigt, wie emotionslos und abgestumpft ein Mensch sein kann!

  • 17. Juni 2014 at 9:36

    Sorry, dafür findet ein halbwegs empathiefähiger Mensch keinerlei Verständnis und Toleranz ! Die Asiaten fressen doch alles was sich irgendwie bewegt, und ich hoffe, dass sie sich eines nahen Tages dort gegenseitig verputzen und Kannibalen werden. Es gibt dort sowieso eine Überbevölkerung und damit löst sich das Problem dann von allein.

  • Julia Tb
    17. Juni 2014 at 10:20

    Es gibt kein "humanes" Töten.

  • Steffen Amschler
    17. Juni 2014 at 11:12

    Julia Tb natürlich nicht.. deswegen ja auch die "" gelle.. es gibt auch keinen angenehmen tot usw.. egal wie man es formuliert .. es gibt es nicht

  • 17. Juni 2014 at 15:03

    1. Wie kommen die (meist kinder/jugendliche) darauf die Kultur eines FERNEN! landes so hart anzugreifen? Unzufrieden mit der eigenen Kultur/Geschichte?
    2. Japan muss zu einen großen teil (über 50%) lebensmittel importieren damit die bevölkerung was zu essen hat, und sie verwenden fast alles vom tier (was ich von Europäern/Nordamerikanern nicht sagen kann…)
    3. Bevor sich menschen über eine eher seltene Delikatesse eines fernen landes aufregen, sollten sie sich mal RICHTIG in der welt umschauen, in Nordkorea sitzen 200.000 menschen in Golas (konzentrationslager) obwohl das Nordkoreanische militär auf den stand von 1975 ist und einen modernen krieg keine woche durchhalten würde, in china werden menschengruppen gejagt und für den organhandel (auch nach europa) nicht im ansatz besser behandelt, die usa besetzen die ganze welt schritt für schritt und "sichern" rohstoffe ABER wenn ein frosch gegessen wird der noch den rückenmarksreflex hat, DAS IST SCHLIMM! -.-

  • 17. Juni 2014 at 17:46

    Eure Essgewohnheiten werden in anderen Staaten/Kulturkreisen genauso als krank angesehen… Zeigt mal ein bisschen Toleranz und heuchelt hier nicht alle so verlogen rum… Schaltet mal den Fernseher an und statt gleichgültig rumzuzappen wenn mal wieder von den Krisenherden unser Welt berichtet wird engagiert euch mal für eine Spezies die uns allen ganz besonders am Herzen liegen sollte…. Den homo sapiens… Täglich sterben Menschen wie Fliegen…und ihr regt euch über so ne Scheisse auf…

  • Marco Wuschel Woitke
    17. Juni 2014 at 20:17

    Andre Länder andere Sitten! Ihr müsst es ja nicht essen, krank sind die Reaktionen hier und die blöden Kommentare.

  • Bart Roberts
    17. Juni 2014 at 21:03

    Jedes Lebewesen empfindet schmerzen. Es dann in seiner Qual auch noch zusehen zu lassen wie es gefressen wird ist einfach nur noch Ekelhaft und Bestialisch!

  • 17. Juni 2014 at 21:52

    Oh, ein bekennender Teilzeit-Rassist. Wie niedlich…

  • 18. Juni 2014 at 8:20

    Ich urteile über das Land, weil dort so etwas möglich ist. Weil diese unmögliche Frau da sitzt, lacht und so tut, als wäre das völlig normal. Weil sie niemand davon abhält. Weil sie damit weitermachen werden, Tiere zu quälen, ich denke an lebendig frittierten Fisch oder lebendig geflämmten Hund oder Delfinembryos oder… Weil so getan wird, als sei das gerade exklusiv und angesagt. Weil es ein oberflächliches Lifestyle-statement zu sein scheint und nicht einmal aus Hunger und Not entteht. Weil hier offenbar Tiere zum Spaß gequält werden. Und das im ganzen Land. Weil diese Leute offenbar keinen Respekt vor dem Leben haben.

  • 18. Juni 2014 at 9:14

    ich hoffe der frosch hat viele salmonellen ^^

  • 18. Juni 2014 at 10:54

    Diese perverse Sauerei machen die auch mit Fischen – ich könnt vor Wut kotzen …

  • RoseAnne Egli
    18. Juni 2014 at 11:10

    BÄÄÄHH! 🙁

  • 18. Juni 2014 at 13:53

    Falls es einen Herrgott gibt lass bitte jeden der das isst daran ersticken aber langsam und qualvoll

  • Andie Grie
    18. Juni 2014 at 15:59

    krank

  • 18. Juni 2014 at 16:14

    ich könnte es verstehen wenn menschen, die knapp vor dem verhungern sind sich einen frosch zu gemüte führe, aber einfach aus langeweile sich für so etwas zu entscheiden ist schlichtweg menschenunwürdig….

  • Teresa Schi
    18. Juni 2014 at 18:02

    ich kenne das mit lebenden Tintenfischen im Nachbarland. Raus aus dem Wasser, Tentakeln zerhacken, Chili-Pulver drauf und rein damit in den Mund. Ich bin fast in Ohnmacht gefallen.

  • Saou Licht Tanaka
    18. Juni 2014 at 22:29

    idiot.

  • 18. Juni 2014 at 22:37

    Dafür habe ich kein Verständnis das ist einfach nur Krank !!!!!!!!

  • 19. Juni 2014 at 5:55

    Die machen aber auch vor gar nichts halt o___o lebendige Kartpfen lebendige Tintenfische und jetz auch noch lebendige Frösche.

  • Andreas Paech
    19. Juni 2014 at 6:54

    All denen soll der Frosch im Halse stecken bleiben.

  • Britta Wendroth
    19. Juni 2014 at 8:47

    Perverse Dreckschweine!!!Die sollte man selbst zu Sushi machen!

  • Britta Wendroth
    19. Juni 2014 at 8:49

    Die Größe einer Nation und ihr moralischer Fortschritt können daran gemessen werden, wie sie die Tiere behandelt-Mahatma Gandhi

  • 19. Juni 2014 at 16:56

    es is schwer ein land nicht für etwas zu verurteiln was nunmal nur in diesem land so leidenschaftlich praktiziert und unterstützt wird. und das is ja nicht das einzige. tigerpenis für die potzenz, lebender frosch als genuss, eingeschweisste lebende jungtiere als schlüsselanhänger, walfang unter dem deckmantel der wissenschaft…alles aus dem gleichen eck

  • 19. Juni 2014 at 18:06

    Da kann ich mich immer nur wieder fragen, mit welcher Berechtigung, sich die Menschheit als intelligenteste Rasse bezeichnen kann. Das ist einfach nur KRANK, KRANK, KRANK……

  • 19. Juni 2014 at 22:03

    ja leider deswegen hoff ich darauf^^ an salmonellen kann man sterben XD glaub ich zumindest

  • Paul Kl
    19. Juni 2014 at 22:15

    Die ess Gewohnheiten anderer Kulturen nach unseren moralischen Vorstellungen zu verurteilen ist von Grund auf falsch. Die ganzen simplen Gemüter die hier nun meinen dem kompletten asiatischen Volk unterstellen zu müssen alles zu essen was nicht bei 3 aufm Baum ist sind eine Schande für angebliche Toleranz mit der wir angeblich besonders ausgestattet sind. Muss ja nicht jeder einen lebenden Frosch essen, prinzipiell dient dass ganze mehr als eine Art Mutprobe und ich bin mal so frei zu behaupten dass der Frosch ein schöneres Leben und einen Schnelleren Tod hatte als die meisten in der BRD geschlachteten und gehaltenen Tiere für die Massenernährung. Außerdem wird der Frosch vor Schmerz und Schock nahezu betäubt gewesen sein. :3

  • Ronny Sedlag
    20. Juni 2014 at 20:07

    …wie abartig! Was stimmt mit denen nicht???

  • Mika Ela
    20. Juni 2014 at 20:57

    Mir wird schlecht.

  • 21. Juni 2014 at 5:02

    Als halber Biologe muss ich dem Missverständnis versuchen Einhalt zu gebieten.
    Der Frosch ist definitv tot.
    Ohne lange Erklärungen, einfach mal das hier anschauen:

    http://www.brainstuffshow.com/blog/how-twitching-frog-legs-work-a-little-gross-yes-but-fascinating/

    Als kurze Frage:
    Habt ihr schon einmal einen Menschen gesehen (bzw. von einem gehört), der in hunderte Stücke geschitten wird und dann noch Minuten lang lebt?
    Jeder kennt sicherlich auch den Effekt von geköpften Hühnern, deren Körper dann noch wegläuft.
    Oder auch das in dem Link erklärte Frosch-Experiment von Galvani.

    Was ich damit sagen will:
    Nicht alles was sich bewegt, ist auch noch lebendig.
    Der Frosch hat sich ja auch nicht bewegt, bevor ihm das Messer in den Hals gerammt wurde, also war er höchstwahrscheinlich selbst da schon tot.

    Ob man Essen mag, das so frisch ist, dass noch die Muskelrezeptoren anspringen ist natürlich "Geschmackssache", aber das hier ist ein biochemisches Phänomen und darf somit zu keinem Missverständnis führen.

  • 21. Juni 2014 at 11:13

    Das kann nicht wahr sein!!Man sollte es mit denen die sowas essen auch machen!

  • 墺美舞鶴
    21. Juni 2014 at 14:13

    teilweise krasse Kommentare, kann ich zwar verstehen, aber mault ihr auch so, wenn Franzosen Froschschenkel fressen?

  • 墺美舞鶴
    21. Juni 2014 at 14:26

    dein statement ist doch völliger Schwachsinn! In japan wird weit weniger Tier gegessen als in europa! Fang an in deiner umgebung zu kritisieren du Rassist! Wenn du gebratenen Frosch willst brauchst nur ums Eck nach Frankreich. https://www.youtube.com/watch?v=LlXJjds_6OU&hd=1

  • Olcay AllDay
    23. Juni 2014 at 15:07

    Ihre "ESS-SCHEISSE" gehört aber zu diesem Land! Ein Land ist nur so gut wie es mit untergestellten Lebewesen umgeht! Ich verarchte alle Restaurants die "Live-Sushi" anbieten! Ich verachte die Menschen die für die Nachfrage sorgen! Ich verachte die Menschen die Tiere jagen, obwohl sie wissen das die Tiere im "Live Sushi" landen! Klar….dort gibt es auch Tierschützer….aber die haben da drüben anscheinend nicht so einen hohen Stellenwert…UND DESWEGEN…..

    …verachte ich Japan!

  • Jürgen Schlicksupp
    24. Juni 2014 at 20:13

    Wie krank ist das denn?? Diese "Esskultur" wie Du es nennst, ändert nichts daran, dass viele dieser Tiere lebendig gehäutet, gekocht, gebraten oder einfach geschluckt werden. Ebenso viele werden lebendig zerschnitten und nur die Organe geschont, um diese Tiere so lang wie möglich am Leben zu erhalten. Katzenjunge werden bei lebendigem Leib auf heißer Herdplatte gebraten – das nennen diese Dumpfbacken dann "singendes Essen". Deine hier zur Schau gestellte Toleranz geht entschieden zu weit und ist nichts anderes als "reine Ignoranz" vor dem Leben und Leiden anderer Kreaturen. Schau Dir doch mal die Videos an, bei denen Schildkröten die Beine einzeln abgetrennt werden, oder bei denen man Haie fängt, ihnen die Flossen abschneidet und den Rest wieder ins Wasser zurück wirft. Das nennst du Esskultur?! Sorry, aber in meinen Augen ist Deine Einstellung genauso krank und unangebracht wie die dieser unmenschlichen "Lebendigfresser". Da fällt einem nichts mehr dazu ein. Vor so etwas wie Dir spuckt man besser aus . . . .
    Du würdest mit Bestimmtheit anders darüber denken, würde man das Gleiche mit Dir machen!!

  • 29. Juni 2014 at 15:27

    Das sind keine lebenden Frösche ihr Vollhonks.

    Die Zuckungen entstehen, weil das im Salz enthaltene Natrium (NaCl) die Muskelzellen depolarisieren und damit eine Kontraktion auslösen. Der restliche im Muskel verbleibene “Brennstoff” ATP wird dadurch verbraucht, bzw. zusätzlich sog. Keratinphosphat.

  • 14. Januar 2015 at 11:15

    I’m truly enjoying the design and layout of your website. It’s a very easy on the eyes which makes it much more pleasant for me to come here and visit more often. Did you hire out a developer to create your theme? Exceptional work!|

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere