Johanna – von einem Monster verstümmelt

Now Reading
Johanna – von einem Monster verstümmelt

Ich bin schockiert über soviel Brutalität. Vorsicht vor diesen grausamen Bildern.

Diese arme Maus wurde aufs alles schwerste Misshandelt und braucht nun dringend Hilfe. Bitte teilen !!!

Wir werden Euch hier auf dem laufenden halten.

Hier der Text der Helfer die sie gefunden haben:

[AdSense-B]

26.08.2014 – Nachdem ich heute einen Notruf erhalten hatte, fand ich diese Hündin -wir haben ihr den Namen Johanna gegeben- schwer verletzt auf der Straße, liegend vor einem Tor. Schaut euch an, zu was der „Mensch“ fähig ist…

Diese Hündin wurde so oft geschlagen, bis sie regelrecht verstümmelt war!!

Ihr Kiefer ist gebrochen, ihre Zunge ist eingerissen, ihre Zähne wurden ihr teilweise ausgeschlagen!

Auch ihre Vorderbeine scheinen gebrochen zu sein! Sie hatte Gras und Stöcke sowohl in ihrem Anus, als auch in ihrem Mund stecken.

Wir gaben ihr erste Hilfe. Wenn sie die Nacht überlebt, wird sie morgen früh nach Bukarest in die Klinik transportiert.

Johanna -Schatz- bitte kämpfe, du bist jetzt in Sicherheit.

Wir haben dich gefunden und werden nicht zulassen, dass dir noch mal ein „Mensch“ weh tun wird. Bitte kämpfe…

Wir werden bei der Strafanzeige erstatten und hoffen, dass wir diese Person finden werden, die dieser hilflosen Seele DAS angetan hat….

#####################

27.08.2014 – Wir haben alle eine schlaflose Nacht hinter uns und sind überglücklich, euch berichten zu können, dass Johanna die Nacht überlebt hat.

Wie ihr auf dem Bild erkennen könnt, kann sie bereits wieder stehen.

Wir hoffe sehr, dass ihre Vorderbeine nicht gebrochen, oder verletzt sind, so wie wir es zunächst angenommen hatten. Die Klinik wird Johanna umfassend untersuchen und uns anschließend einen Bericht über ihren derzeitigen Gesundheitszustand und die anstehenden Behandlungen und Operationen zusenden.

Johanna wurde heute in die Klinik nach Bukarest gebracht.

Nach der ersten Untersuchung noch vor Ort in Rosiori, teilte uns die Tierärztin mit, dass ein Teil von Johannas Unterkiefer komplett zerstört ist.

Morgen früh wird ein Spezialist zur Klinik kommen und Johanna einen Teil ihres Unterkiefers amputieren, so dass dieser zukünftig verkürzt sein wird. Anschließend wird er den restlichen Teil ihres Unterkiefers rekonstruieren.

Johanna befindet sich noch immer in einem sehr kritischen Zustand. Jedoch würde die morgige Operation nicht durch geführt werden, besteht ein hohes Risiko einer Infektion.

Bitte betet weiterhin für unsere Johanna-Maus, sie braucht euch jetzt ganz fest

#####################

28.08.2014: Johanna wurde heute in der OneVet Klinik operiert. Die dortigen Ärzte operierten Johanna zusammen mit einem Spezialisten.

Johanna braucht noch immer unsere positiven Gedanken und Gebete um diese kritische Zeit gut zu überstehen.

Sobald wir neue von ihr bekommen, werden wir diese posten. Es wird auch Röntgenaufnahmen von ihr geben.

Wie bereits angekündigt, werden wir Strafanzeige erstellen, um denjenigen zu finden, der unserer Johanna-Maus DAS angetan hat.

Dankeschön für all eure finanzielle Unterstützung.

#####################

Johanna kämpft sich zurück ins Leben heart

10365863_679140848839442_7033838043765801910_n

Update 28.08.2014: 
Johanna wurde heute in der OneVet Klinik operiert. Die dortigen Ärzte operierten zusammen mit einem Spezialisten.

Da der vordere Teil ihres Unterkiefers komplett zertrümmer war, wurde dieser amputiert. Der restlichen Teil des Unterkiefers wurde rekonstruiert. Johanna braucht noch immer unsere positiven Gedanken und Gebete um diese kritische Zeit zu überstehen.

Wie bereits angekündigt, werden wir Strafanzeige erstellen, in der Hoffnung denjenigen zu finden, der unserer Johanna-Maus DAS angetan hat…
Wir danken euch von Herzen für all eure finanzielle Unterstützung und eure herzliche Anteilnahme an Johanna’s grausamen Schicksal.

#####################

Update 29.08.2014

Wir sind zu Tränen gerührt über eure herzliche Anteilnahme an Johanna’s grausamen Schicksal. Uns haben unzählige liebe Worte und Genesungswünsche erreicht. Es ist ein tröstliches Gefühl, durch euch daran erinnert zu werden, dass es auf dieser teils so erbahrmungslosen und brutalen Welt doch noch eine Gruppe von Menschen gibt, die in solch schwierigen Zeiten zusammen hält und gemeinsam kämpft. Es ist überwältigend, dass mehrere tausend Menschen aus verschiedene Ländern täglich für Johanna hoffen und beten. Sogar Hilfsangebote aus den USA sind bei uns eingetroffen. Auf verschiedenen -Seiten würden Spendensammlungen ins Lebens gerufen, etliche Menschen haben uns privat nach unserer Bankverbindung gefragt, um Johanna finanziell zu unterstützen. Wir sind euch unendlich dankbar für eurer großartiges Engagement.Wir möchten euch daran erinnern, dass Johanna sich noch immer in einem sehr kritischen Zustand befindet. Auch nach der gestrigen ersten Notoperation, die Johanna gut überstanden hat, ist sie weiterhin gefährdet. Noch immer können zu jeder Zeit Infektionen entstehen und möglicher Weise wird Johanna in Rumänien noch weitere Operationen benötigen. Es steht nun an allererster Stelle, Johanna stabil zu bekommen und ihr das Essen und Trinken wieder zu ermöglichen. Wenn Johanna alles gut übersteht, wird sie sobald sie Rumänien verlassen darf, in ihr neues traumhaftes Zuhause nach Österreich ziehen. Dort wird Johanna schon sehnsüchtig erwartet. Nach kurzer Eingewöhnung wird sie dort einem fachmännischen Chirurgen vorgestellt. Danach wird entschieden, welche Arten von Operation und Behandlungen für sie in Frage kommen, um ihren Gesundheitszustand zu verbessern. Wir werden alles in unserer Macht stehende tun, damit Johanna ein glückliches, unbekümmertes und sorgenfreies Hundeleben führen wird. Wir wünschen uns von Herzen, dass sie diese schreckliche Tat aus ihrer Erinnerung löschen wird.

Derzeit können wir euch leider noch nicht mitteilen, wie hoch Johanna’s Behandlungskosten werden. Wie bereits erwähnt, wird sie sowohl in Bukarest operiert, behandelt und versorgt werden, als auch anschließend nach ihrer Ankunft in Österreich. Dieser gesamte Prozess wird sich über mehrere Wochen, wenn nicht sogar Monate hin ziehen. Johanna’s erste Klinikrechnung aus der OneVet-Klinik in Bukarest wird nach ihrer Entlassung von uns beglichen. Selbstverständlich werden wir diese, sowie die darauf folgenden Rechnungen hier für euch posten.

Wir haben uns heute im Team zusammen gesetzt und mussten feststellen, dass bereits unsagbar viele für Johanna bei uns eingetroffen, bzw. noch auf dem Weg zu uns sind. Wir danken euch von Herzen für diese für Johanna so wichtige schnelle finanzielle Unterstützung und möchten euch gerne darum bitten, vorerst alle weiteren Spendensammlungen und Überweisungen einzustellen. Sollten tatsächlich mehr Gelder für Johanna’s Klinikrechnungen benötigt werden, würden wir gerne zu einem späteren Zeitpunkt erneut einen Spendenaufruf ins Leben rufen. Sollten unerwartet zu viele für Johanna eingegagen sein, würden wir diese gerne unseren anderen hilfebedürftigen Hunden in Rosiori de Vede zugute kommen lassen. Anbei listen wir eure bisher eingetroffenen auf. Bitte bedenkt, dass die Überweisungen auf unserem rumänischen Konto erst nach ein paar Tagen für uns sichtbar sind. Die Überweisungsgebühren von Paypal haben wir bereits abgezogen, sowie wir alle Währungen in Euro umgerechnet haben.

Wir danken euch so sehr, euer Hulda-Team und das Team von Fellnasen-Nothilfe e.V.

Weiterlesen: https://www.facebook.com/notes/hulda/dankesch%C3%B6n-ihr-lieben-3-johanna-update-280814-spenden/679008842185976

#####################

Update 01.09.14

Soeben hat uns die Klinik diese schöne Nachricht übermittelt: Johanna ist sehr niedlich, lebhaft und glücklich. Sie kann eigenständig Nahrung zu sich nehmen und die Wunden verheilen soweit recht gut. 
Johanna-Schatz, du schaffst das! Wir sind bei dir und denken ganz feste an dich

10599244_680953235324870_1408338298985441685_n

Wenn Du für Johanna etwas spenden möchtest kannst Du das hier tun:

Verwendungszweck / Usage „Johanna“ Kontoinhaber / Account Holder:
„Appa Hulda“
IBAN für Euro: RO13CECETR02C1EUR0559348
BIC / SWIFT Code: CECEROBUXXX
Bank Name: CEC Bank
Adresse: Rosiori De Vede, Romania

IBAN für RON: RO26CECETR0230RON0557941

Paypal: appahulda@gmail.com

[AdSense-A]

[Locker] The locker [id=4041] doesn't exist or the default lockers were deleted.

UPDATE 17 Oktober 2014

Johanna ist endlich in Ihrem neuen Leben angekommen 🙂

Johanna sendet euch schöne Grüße aus Österreich
„Aus meinem schrecklichen Leben wurde ein wundervolles Leben bei einer großartigen Familie. Ich habe nun einen warmen Platz zum schlafen und wundervolle Menschen, die mich sehr lieben. Ich muss nie wieder hungrig durch die Straßen laufen, brauche nie wieder auf einem kalten Boden zu schlafen. In Rumänien als Straßenhund zu leben, ist ein täglicher Kampf ums Überleben… Viele Menschen können sich kaum vorstellen, was dies bedeutet… die meisten Straßenhunde werden niemals die schönen Seiten dieser Welt kennen lernen… Dank Menschen wie euch, bekommen wir die Chance auf ein lebenswertes Leben, ihr macht es möglich, dass wir eine Welt betreten, in der wir geachtet und geliebt werden. Ich danke euch vom Herzen, dass ihr mir und zeitgleich so vielen anderen Hunden in Rosiori de Vede geholfen habt, die auf Engel wie ihr es seid, angewiesen sind. Ihr macht den Unterschied in dieser Welt aus – bitte hört niemals auf gegen Tierquälerei zu kämpfen. In Liebe, Johanna“

10712951_707881255965401_3517559577832101194_n

Ähnliche Beiträge:


What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
43 Comments
Leave a response
  • Bettina Tonder
    28. August 2014 at 9:34

    Omg!!!!!!!! Bestie mensch. mir bricht mein herz!!!!!!!

  • 28. August 2014 at 9:43

    Hören denn solche Grausamkeiten nie auf. Ich hoffe ihr bekommt diese Bestie! Mir dürfte so jemand nicht übern Weg laufen. Allmählich stehe ich auf dem Standpunkt das solche Bestien genauso bestraft werden müssen. Es muss ein strengeres Gesetzt her, so kann es doch nicht weiter gehen. Solche Bestien sind irre!!!

  • 28. August 2014 at 9:43

    wer zu solchen hanlungen in der lage ist, gehört für immer weggespert

  • 28. August 2014 at 10:20

    "Krone der Schöpfung" ich könnt ko…. Und dann bekommen die eins auf die Finger und gut ist…. Naja Tiere sind ja nur Sachen!! Hab noch nie erlebt das ein Tier einen Menchen sowas antut, nur aus Lust am quälen!!

  • 28. August 2014 at 10:21

    Ich finde es auch ganz schrecklich was da drüben abgeht.

    Aber ich glaube einige von unseren in Deutschen lebenden Menschen, die evtl.

    auch hier schreiben oder mitlesen, wissen nicht, wie die Tiere in unserer

    Lebensmittelindustrie gequält und misshandelt werden. Überall ließt man
    "Oh mein Gott wie können die Rumänen das nur machen" "Abschaum" usw.

    Aber letztendlich ist: jeder der Fleisch, Fisch und Eier konsumiert und Milch

    trinkt nicht viel anders…
    Ihr toleriert es, dass Tiere, für euren von der Kindheit auf antrainierten

    Essens-Stil, gequält und misshandelt werden.
    Ihr toleriert es dass Tiere getötet werden. Obwohl sie alle mindestens genauso

    süß sind wie die Straßenhunde in Rumänien.
    Auch unsere sogenannten "Nutztiere" haben das Recht zu leben.

    Ich fände es toll, wenn aus diesen sogenannten "Nutztieren" wieder Tiere

    werden würden. Tiere an deren Anblick wir uns genauso freuen, wie als wenn wir

    im Tierpark uns kleine süße Elefanten anschauen.

    Ich lebe Vegan, weil ich ALLE Tiere wertschätze und Keines zukünftig leiden

    sehen will. Desweiteren achte ich darauf, dass kein Pelz oder andere

    Tierischen Produkte an meiner Kleidung ist, die ich kaufe. Und ich kaufe auch

    keine Produkte, bei denen Tiere, für die Herstellung dieser, als Versuchstiere

    leiden mussten.

  • Kirstin Barringer
    28. August 2014 at 10:29

    Liebe Johanna, es tut mir leid, dass Du die ganz falschen Menschen getroffen hast. Ich hoffe, Dir kann schnell und so gut geholfen werden, dass Du wenigstens körperlich bald wieder genesen bist! Deine Retter werden dafür sorgen, dass Du Dein restliches Leben in Sicherheit und mit viel Liebe verbringen kannst. Das ist das, was JEDEM Tier als Grundrecht zustehen sollte. Und leider das, was manch asoziales menschliches Gerümpel mangels Intellekt und Empathie nie begreifen wird!

  • Elme Spinck
    28. August 2014 at 10:58

    Was gibt es doch immer wieder für grausame Menschen! Es tut so weh, dass mit Ansehen zu müssen. Ich hoffe, sie finden den Täter.

  • Jezzica IcchNääh
    28. August 2014 at 11:36

    Also mir kamen die Tränen. Wie kann man sowas schreckliches machen?

  • Ursula Meier
    28. August 2014 at 12:43

    Mark, du sprichst mir aus der Seele. JEDES Tier ist ein LEBEWESEN, dass Schmerzen fühlt!!!! Warum nimmt der Mensch sich das Recht heraus, Tiere als Nutzvieh, Haustier, Ungeziefer usw. zu unterteilen? Das ist nichts anderes, als die Menschen nach deren Hautfarbe zu verurteilen.
    Es ist dringend notwendig, auch vor der eigenen Haustür (im eigenen Land) zu kehren!!!!!!
    …ich drücke Johanna gaaaanz doll die Daumen, dass es ihr bald wieder besser geht und sie schmerzfrei erfahren kann, dass es auch GUTE MENSCHEN gibt!!!!

  • 28. August 2014 at 13:10

    Wer macht so etwas und warum laufen solche kranken Menschen immer noch frei herum? Unsere Welt braucht solche Menschen nicht, steinigen sollte man diese Bestien….ich würde es tun…und es würde mir nicht Leid tun!

  • 28. August 2014 at 13:11

    Ich drück Dir die Daumen kleine Maus

  • 28. August 2014 at 14:31

    Die arme Maus. Dieses miese Schwein gehört in den Knast!

  • 28. August 2014 at 15:16

    Mir fehlen die Worte, nur die Tränen fließen. Ich schäme mich ein Mensch zu sein…….

  • Michelle Gmuer
    28. August 2014 at 17:54

    hoffe hoffe sehr ,das es dir johanna bald echli besser got und du nuno menschä um di umä hesch , wo nu s bescht für dich wend.kuss kuss und bis stark…….

  • Horst Johannes
    28. August 2014 at 18:12

    Das ist das Traurigste was ich seit langer Zeit gesehen habe.

  • 28. August 2014 at 23:05

    ich bin geschockt sorry kann nicht antworten gefühle sagen mehr wie jeder menschen verstand

  • Dennis Joswig
    29. August 2014 at 9:21

    Mir kommen nur noch die Tränen wenn ich sowas sehe! Mordgedanken machen sich bei mir auch gerade breit….wer tut sowas?!

  • Stef Fanie
    29. August 2014 at 14:48

    Das ist einfach nur grausam …. wer gibt den Menschen das recht . Sie werden irgendwann ihre Strafe bekommen da bin ich mir sicher.

  • Aloisia Müller
    29. August 2014 at 17:18

    WO und für was ist sowas von egal, sondern DASS es passiert. Und wo Johanna dies passiert ist spielt für sie auch keine Rolle, ich denke meine Gedanke nicht weiter…

  • Aloisia Müller
    29. August 2014 at 17:18

    Liebe Johanna ich wünsche Dir gaaaaaanz viel Kraft und Gesundheit liebe Menschen die Dich vergessen lassen diesen Abschaum vorher.

  • 29. August 2014 at 18:19

    Wir denken an dich und du schaffst das denk an dein neues liebes zu hause. Ich hoffe ihr findet das Schwein.

  • Brigitte Uphoff
    29. August 2014 at 19:04

    ich weine , könnte schreien bin wütend, bin unsagbar traurig ich bete für dich , meine Gedanken sind bei dir in liebe

  • 31. August 2014 at 9:08

    Aloisia Müller Leider passiert das "WO" bei vielen Menschen immer nur "WOANDERS" und nicht im eigenen Land. Auch sind Fleischesser niemals daran beteiligt, wenn es um das Leid der sogenannten "Nutz"-Tiere in der Lebensmittelindustrie geht. Ich sage nur dass in Deutschland ca. 50 Millionen männliche Küken jährlich direkt nach ihrer Geburt im Müllsack, in der Gaskammer oder in der Schreddermaschine enden. Ohne dass sie jemals die Sonne oder den Himmel zu Gesicht bekommen haben… Und das nur weil Menschen Eier essen müssen… TRAURIG — Darüber sollten sich mal die Deutschen Gedanken drehen… ob das wirklich notwendig ist.

  • Aloisia Müller
    31. August 2014 at 17:56

    Mark Wöllert darüber auch, aber bitte nicht nur. Und ja bitte den Politiker auf den Geist gehen damit da angesetzt wird wo es vielleicht hilft und bei denen weh tut (wenn sie Angst haben nicht mehr gewählt zu werden. Du kannst heute als Konsument niemanden vertrauen, habe ich grade wieder bei einem Eierbauern gesehen, Freilauf sollten sie haben im Wald können sie laufen und und, als dort unangemeldet nachsah war kein einziges in Freilauf, ca 200 in einem Freiluft Verschlag der so klein dass Huhn an Huhn war und für 3000 Hühner stehen falls er sie doch mal frei laufen lässt eine Fläche von max geschätzte 800 m2 zur Verfügung. Auf die Frage was er füttert weil fast alle Eier zwei Dotter haben sagte er Mais und Weizen, ob er das selber anbaut? nein das kauft er war die Antwort, Lager habe ich nicht gesehen (von 10 Eiern sind mindestens 8 mit 2 Dottern). In die Halle konnte ich leider nicht einsehen wo der Rest von den 3000 war… Nun geht die Suche wieder weiter ob nicht doch noch ein Bauer ehrlich ist.

  • Alice Ilona Schöngarth
    1. September 2014 at 0:39

    Liebe Johanna auch ich denk an dich und wünsch dir viel viel kraft und hoffe das du wieder gesund wirst

    Und zu

  • Alice Ilona Schöngarth
    1. September 2014 at 0:45

    Falsche Taste gekommen zu Verena Rost wollte ich noch sagen " Du hast vollkommen recht unser Rechtssystem ist völlig von Ars….. Was Tiere angeht man darf sie Quälen und umbringen bekommt höchstens ne Geldstrafe und 3 Jahre verbot ein Tier zu halten das ist echt nicht normal

  • Cornelia Hirsch
    1. September 2014 at 21:13

    Genau

  • Cornelia Hirsch
    1. September 2014 at 21:13

    Auch ein paar auf die Fresse

  • Ingeborg Hofer
    2. September 2014 at 6:42

    Liebe Johanna, du armes Mädchen -ich wünsch dir von Herzen alles Gute, hoffe OPs gelingen gut, bist endlich in guten liebevollen Haenden und vor dem verrueckten,hirnlosen Schlägertyp in Sicherheit.

  • Annett Kruse
    2. September 2014 at 8:27

    Steinigen den oder die Täter!

  • Sarah Died Rich
    2. September 2014 at 9:11

    Liebe Johanna, wir denken den ganzen Tag an dich und haben auch versucht dir mit einer kleinen Spende zur Seite zu stehen. Wir hoffen, dass dein Leben ab nun wunderschön wird und du das geschehende vergessen kannst. Ich hoffe, dass die Menschen die dir das angetan haben ihre Rache dafür bekommen. Wir leben Vegan, genau aus diesem Grunde, weil es so vielen Tieren so wie dir geht. Leider… du bist ein Vorbild für Tapferkeit und ein großes Bild dafür, dass wir Menschen in vielen Dingen falsch agieren. Wir denken an dich. !!!!! Grüße aus Berlin und danke an die wundervollen Helfer !!!!!! Ihr seid unbeschreiblich mutig, dass ihr eure Augen nicht verschließt.

  • Katrin Chen
    2. September 2014 at 9:42

    Solche Menschen sind so dermaßen psychisch krank, dass sie es nicht wert sind, unter uns zu leben. Welcher Staat mit welchen Gesetzen lässt so etwas ungestraft

  • Aloisia Müller
    2. September 2014 at 14:50

    genau und auf unsere Kosten wird er durchgefüttert und medizinisch behandelt wenn ihn das Baucherl zwickt. Ich möchte dieses Geld lieber für die Hunde verwendet sehen die sooo misshandelt wurden. Es müsste viel mehr GUT AIDERBICHL geben.

  • Bekannter Teilnehmer
    5. September 2014 at 10:52

    Schrecklich wie man so was machen kann. Konnte mir nicht mal alle Bilder genau anschauen.. 🙁

  • Bernd Richter
    22. Oktober 2014 at 11:04

    So langsam muss man den Status "Mensch" wohl abgeben, damit man mit solchen Bestien nicht verwechselt und verglichen wird…..

  • Sabine Kuri
    23. Oktober 2014 at 12:26

    Ich freue mich so sehr für dich liebe Johanna. Jeder Hund hat ein richtiges Zuhause verdient in dem er Hund sein kann und ein Familienmitglied ist.
    Ich weiß, dass es viele schlimme Menschen gibt, aber ich sehe auch Menschen, die ihre Tiere über alles lieben. Und solange es solche Menschen gibt ist noch nichts verloren.

  • 23. Oktober 2014 at 21:48

    So ich denke es reicht Mann sollte tiergweler finden und mal genau das selbe machen was die gemacht haben

  • 23. Oktober 2014 at 22:50

    Ramona Stirnat, du sprichst mir aus der Seele.

  • Erika Wittig
    5. November 2014 at 13:28

    Was sind das für Menschen wird hier oftmals gefragt: Das sind Menschen, die weder mit Tieren noch mit Menschen umgehen können. Sie sind herzlos, ichbezogen, unbeugsam, respektlos, gefährlich…. Was man dagegen tun kann ? NIE WEGSEHEN, sondern anzeigen, ehe man sich selbst die Hände schmutzig macht.

  • 15. November 2014 at 5:28

    Liebe Johanna ich habe jetzt erst von deinem Schicksal gelesen, es bricht mir das Herz, ich wünsche dir viele, viele tolle Jahre in deiner Familie die dich leben und beschützen werden solange deine Beinchen dich tragen und auch darüber hinaus. Alles , alles Gute kleiner Schatz, Willkommen im Leben. Lg

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere