Er verlor seine Beine weil er in einer Pfütze festgefroren war doch er war ein Kämpfer

Now Reading
Er verlor seine Beine weil er in einer Pfütze festgefroren war doch er war ein Kämpfer

Die rücksichtslosen Besitzer dieses Hundes namens Nakio verließen ihr Haus und ließen den armen kleinen Welpen zurück. Dort war es so kalt dass er mit seinen kleinen Pfoten in einer Pfütze fest gefroren war. Dort steckte er dann eine ganze Zeit lang in der Falle.

Als man ihn fand konnte man seine Pfötchen leider nicht mehr retten. Sie waren so stark gefroren das sie amputiert werden mussten.

Als Christie Pace von dem schrecklichen Nakios hörte nahm sie sich ihm an und kümmerte sich sehr liebevoll um ihn. Sie sammelte Geld um Prothesen für Naiko bauen zu lassen.

Du wirst nicht glauben wie gut diese prothetischen Pfoten funktionieren. heart


 

Ähnliche Beiträge:


What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
3 Comments
Leave a response
  • 10. November 2014 at 7:52

    Der Besitzer ist doch bekannt, also nackt ausziehen und im eine Gefriertruhe mit ihm so lange, bis seine Hände und Füße abgefroren sind. Die ärztliche Behandlung soll er sich dann selber zahlen. Wenn er kein Geld hat, hat er halt Pech gehabt.

  • 10. November 2014 at 10:03

    Oh nein diese Geschichte macht einen furchtbar traurig….. doch wie Naiko mit seinem schrecklichen Schicksal klarkommt ist total zu bewundern einen riesengroßen DANK Christie Pace für ihre super Idee…..

  • 10. November 2014 at 23:20

    Unglaublich wie lebensfroh freundlich und lieb dieser kleine Kerl ist nachdem was ihm angetan wurde.alles gute naiko bist ein wunderschöner Hund 🙂

Leave a Response

Ich akzeptiere