Mickey Rourke ein Held für herrenlose und einsame Hunde

Now Reading
Mickey Rourke ein Held für herrenlose und einsame Hunde

Die Liebe zu Tieren entwickelt sich oft spontan aus persönlichen Erfahrungen. So drehte der bekannte Schauspieler einen in Rumänien.

Der Schauspieler war schon immer ein Tierliebhaber, jedoch lief ihm auf dem Set ein streunender zu, den er liebevoll Foxy nannte. Er adoptierte den streunenden und gab ihm ein schönes neues Zuhause.

Dem Tierliebhaber war jedoch klar, dass dies nur ein Anfang sein kann. Viele streunende sind auf den Straßen in Rumänien und haben kein Zuhause. Sie sind in einem erbärmlichen Zustand und in der Regel auch weder geimpft noch sterilisiert. Dies gab dem Tierliebhaber zu denken und er entschloss sich, in Bukarest einen Zufluchtsort für zu errichten.

micky1

Mickey Rourke mit Foxy

Es gibt mehr als 100000 heimatlose und streunende Hunde auf den Straßen der rumänischen Hauptstadt. Das Ziel des tierlieben Schauspielers ist es, zwei Millionen US Dollar an zu erreichen. Damit möchte er dort in Bukarest einen Zufluchtsort für streunende Hunde errichten.

Ziel ist es, die Hunde medizinisch zu versorgen, zu impfen und auch für eine Sterilisation zu sorgen. Dies würde gleichzeitig die Anzahl streunender Hunde sehr verringern.


micky2

micky3

Rourke mit Loki

Der Tierfreund selbst fliegt, so oft er kann, nach Rumänien, um den Fortgang der Bauarbeiten des Zufluchtsortes zu überwachen. Aus der ganzen Investition soll kein Gewinn gemacht werden, es soll nur dazu dienen, den Tieren ein würdevolles Leben zu bereiten.

Natürlich nutzt der Schauspieler auch seinen Bekanntheitsgrad, um auf sein Anliegen aufmerksam zu machen. So sagte er zum Beispiel bei einer Dankesrede anlässlich der Golden Globes, dass dieser Preis allen seinen Hunden gewidmet sei.

Er ist aus eigener Erfahrung fest davon überzeugt, dass die vierbeinigen Freunde seinen Herrchen durch manche Depression helfen und das Leben der Menschen einfach schöner machen.

Der Hund gibt seinem Herrchen neuen Lebensmut und hilft dabei, soziale Kontakte zu knüpfen. Aus diesem Grunde möchte der Schauspieler so vielen Hunden wie möglich helfen, ein schöneres Zuhause als die Straßen von Bukarest zu finden.

Noch ist das Tierheim dort in der Planungsphase, jedoch ist der Tierfreund zuversichtlich, dass bald vielen vierbeinigen Freunden dort geholfen werden kann und sie schnell in neue, liebevolle Hände gegeben werden.

Ein Leben ohne Hunde kann sich der Schauspieler gar nicht mehr vorstellen.

Bitte teilt diese !!

Bitte gib uns ein LIKE!     

Ähnliche Beiträge:


What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
10 Comments
Leave a response
  • Margret Urner
    22. November 2014 at 17:54

    super -…………

  • Margret Urner
    22. November 2014 at 17:54

    super -…………

  • Mandred Torgredson
    22. November 2014 at 19:15

    "Er ist aus eigener Erfahrung fest davon überzeugt, dass die vierbeinigen Freunde seinen Herrchen durch manche Depression helfen und das Leben der Menschen einfach schöner machen.

    Der Hund gibt seinem Herrchen neuen Lebensmut und hilft dabei, soziale Kontakte zu knüpfen."

    Wo er Recht hat, hat er Recht!

  • John Silver
    23. November 2014 at 9:04

    der alte mickey :o) hut ab !!!

  • Dagmar Wolfgramm
    28. November 2014 at 20:56

    meinen Respekt

  • Alex Kubiak
    30. November 2014 at 21:58

    klasse der mann (Y) 😉

  • Pauline Schroers
    26. Februar 2015 at 17:39

    Na, da hoffen wir mal, dass er das auch wirklich durchzieht. Ich bin da immer skeptisch.

  • Marianne Be
    26. Februar 2015 at 18:52

    Ich freue mich, für die Hunde, wenigstens ein Prominenter der etwas für die Tiere macht! !! RESPEKT

  • Sylvia Frh
    27. Februar 2015 at 0:03

    und warum ist aus seinem "Vorhaben" auch nach fast 3 Jahren NICHTS geworden??Angeblich wollte er doch selber 250.000 Dollar spenden;sind die in der jahrelangen!!! PLANUNG versickert ??? und das er REGELMÄßIG nach Rumänien fliegt um den Fortgang der BAUARBEITEN??? zu überwachen, obwohl sich das TIERHEIM laut Artikel (wer lesen kann,ist klar im Vorteil) noch in der PLANUNGSWEISE befindet versteht sich von selbst:-))

  • 28. Mai 2015 at 14:47

    Das Vorhaben stammt von 2012, jeder vernünftige Architekt bekommt dieses in wenigen Monaten hin warum dann diese lange Planung … Jetzt nachdem die ASPA 55 000 Hunde bestialisch ermordet hat und es nur noch 2500 Straßenhunde in Bukarest geben soll ein großes Tierheim dann eher ein kleineres zusätzlich Kastras und Chips für Bedürftige Hundebesitzer sonst landen diese auf der Straße wenn die Besitzer es sich nicht leisten können.

Leave a Response

Ich akzeptiere