Jeder Pelz bedeutet Tierquälerei!

Now Reading
Jeder Pelz bedeutet Tierquälerei!

Ob als Accessoire an der Wollmütze, als Kragenbesatz oder als ganzer Mantel: erfährt ein echtes Revival. Während Marken wie H&M, Esprit und Vero Moda auf echten verzichten, verarbeiten viele andere Firmen diesen wieder umso großzügiger.

Nachdem wir im letzten Jahr der Frage nachgegangen sind, wo echter Pelz verkauft wird und wie Konsumenten diesen von Kunstpelz unterscheiden können, wollten wir nun herausfinden, warum –trotz verstärkter Aufklärung in den Medien und seitens des Tierschutzes über das grausame Schicksal der Tiere – so viele Menschen scheinbar bedenkenlos zum Pelz greifen.

Nachgefragt

Auf einer der großen Berliner Einkaufsstraßen haben wir Menschen mit Kleidung aus Pelz und mit Pelzbesatz angesprochen und wollten unter anderem wissen: “Handelt es sich bei Ihrem um echten Pelz?” und “Hätten Sie dieses Kleidungsstück auch gekauft, wenn es aus Kunstpelz wäre?”

Nichts mehr als Lippenbekenntnisse?

Die Erkenntnis: Für die meisten Menschen steht im Moment des Kaufs Aussehen, Qualität und Preis im Vordergrund. „Das war so günstig, das kann kein echter Pelz sein“ denken viele. Ein häufiger Trugschluss! Denn aufgrund der großen Nachfrage ist Pelz mittlerweile so günstig, dass der Preis keinen Rückschluss auf Echt- oder Kunstpelz mehr zulässt. Abzulesen ist, dass bei der Masse der Befragten kein ausdrücklicher Bedarf an Echtpelz besteht. Auf Nachfrage geben die meisten Menschen an, dass sie lieber Kunstpelz tragen würden. Auch Meinungsumfragen zeigen, dass die Mehrheit der Deutschen Echtpelz immer noch ablehnt. Grundsätzlich eine positive Einstellung, die den Millionen Tieren, die jährlich für die Pelzindustrie leiden und sterben jedoch nichts bringt, so lange diesen Worten keine Taten folgen. Es besteht also immer noch eine große Diskrepanz zwischen dem vorhandenen Bewusstsein für die Problematik und der damit verknüpften, konsequenten Kaufentscheidungen.

rac
[sc:adsenseinpostrepo ]

Ein Label für Grausamkeit

Um den Imageproblemen der Pelzindustrie entgegenzuwirken, haben sich der internationale Pelzverband (IFTF) und die führenden internationalen Pelzauktionshäuser 2007 zusammengeschlossen und das Label “Origin Assured“ gegründet. Die Farmen von denen diese Pelze stammen befinden sich in Ländern wie Finnland, Polen, Italien aber auch . Länder, die die höchsten Tierschutzstandards in der Welt für sich beanspruchen. Doch auf den Pelzfarmen scheinen diese Standards nicht zu gelten. In einem neuen Video deckt PETA jetzt auf, was viele schon lange vermuteten: Auch hier Leiden die Tiere unter Vernachlässigung und häufig an unbehandelten, blutigen Wunden. Viele Tiere werden wahnsinnig, einige verstümmeln sich selbst und neigen zu Kannibalismus.

Vorsicht Mogelpackung!

Zwar gilt seit 2012 eine neue europäische Textil-Kennzeichnungsverordnung, jedoch entsprechen noch immer zahlreiche Etiketten dieser Verordnung nicht und bieten dem Konsumenten keine ausreichende Aufklärung hinsichtlich Herkunft und Ursprung des Pelzes.

Das nutzt die Pelzindustrie für sich und bringt unter falscher oder fehlender Kennzeichnung Felle auf den Markt, deren Import und Verkauf hierzulande verboten ist. Wer vermutet schon, dass sich hinter Angaben wie Loup d’Asie, of Asia, Mountain Goat Skin oder Pommernwolf häufig Fell oder Leder vom Hund und hinter Maopi das Fell von der Hauskatze verbirgt. Um solche Praktiken zu verhindern reicht es nicht, bei der Auswahl des Pelzes kritisch zu sein. Egal ob Chinchilla oder mit OATM-Label oder nicht ausreichend oder gar nicht gekennzeichneter Fellbommel aus dem Kaufhaus – JEDER PELZ BEDEUTET TIRERQUÄLEREI!

Was kann ich machen, wenn ich ungekennzeichneten Pelz entdecke?

Wenden Sie sich direkt vor Ort an eine/n MitarbeiterIn oder am besten an den/die FilialleiterIn. Teilen Sie der Person mit, dass Sie ungekennzeichneten Pelz gefunden haben und Sie es prinzipiell verwerflich finden, Pelz zu verkaufen.

Nutzen Sie unsere Brief-Vorlage und schicken Sie Ihr Anliegen direkt an die Geschäftsführung des Unternehmens.

Sprechen Sie mit Ihrer Familie und Freunden über das Thema Pelz und verbreiten Sie Ihre Meinung in Ihren Netzwerken.

Quellen und weiterführende Links:

Origin Assured – http://www.originassured.com/index.php/site_wide/
Fur Free Programm – http://www.furfreeretailer.com/consumer.php
Deutscher Tierschutzbund – http://www.tierschutzbund.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Broschueren/Pelz_tragen.pdf
Flickr – “Racoon Cage” © xazzz – by-nc-nd/2.0

Ähnliche Beiträge:


What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%

Leave a Response