VERGIFTUNG nach Forum-Anleitung…

Now Reading
VERGIFTUNG nach Forum-Anleitung…

VERGIFTUNG nach Forum-Anleitung…
[Arzneimittelgesetz und Kaskadenregel]

Überall liest man in den verschiedensten Foren und Gruppen, dass man als kluger Tierhalter ja ganz einfach sämtliche Präparate vom Mensch oder anderen Tierarten aufs eigene Tier anwenden kann – hätte bei ihnen ja schließlich auch ‚funktioniert‘.

Bei solchen Aussagen ist absolute Vorsicht geboten!

Ebenso wie bei Sprüchen a la „Warum muss der mir eigentlich immer das teure Medikament fürs Tier verticken? Das für’n Mensch geht doch bestimmt auch.“

Aber warum nicht? Klingt doch plausibel…

10931627_902839763069589_8472869771714764600_o


Ohne allzu sehr ins trockene Arzneimittelgesetz abzutauchen kann man viele solcher ‚Umwidmungsprobleme‘ anhand der sogenannten KASKADENREGEL vereinfacht erklären:
Solange es ein für ein bestimmtes Organsystem (Bsp. Herz-Kreislauf) einer speziellen Tierart (Bsp. ) ein Präparat zugelassen und erhältlich ist, [das heißt, dass kein Therapienotstand besteht] MUSS der Tierarzt dieses Mittel einsetzen!

Erst wenn ein solches Präparat nicht verfügbar ist darf er/sie ein Präparat, welches für eine andere Tierart zugelassen ist, entsprechend UMWIDMEN – nachdem er eine individuelle Nutzen-Risiko-Entscheidung gefällt hat.

Sollte es für kein Tier ein entsprechend zugelassenes Medikament geben DARF er/sie ein Präparat aus der Humanmedizin umwidmen – dies ist aber nur selten nötig.

Andernfalls würde der behandelnde Tierarzt sich strafbar machen!

Das Gleiche gilt darüber hinaus für die Abgabe von rezeptpflichtigen Medikamenten ohne ein Tier vorher untersucht zu haben – das geht und DARF auch nicht.

Genauso wenig darf übrigens ein Humanmediziner einem Privatpatienten ein Rezept über ein Nebennieren-wirksames Medikament verschreiben, welches der Tierhalter dann aber zur seines Cushing-Pferdes benutzt. Auch wenn die Spezial-Human-Kollegen sich bloß nebenher was Taschengeld verdienen, was sie ja anscheinend nötig haben, ist auch dies rechtswidrig… Nur wo kein Kläger – da kein Richter!

Aber als Tierarzt geb ich meinen Tierhaltern ja auch nichts für sie selbst ab – diese komische Spezies hab ich halt auch nicht studiert. Punkt!

Neben dem absolut ILLEGALEN Import von Medikamenten aus dem Ausland über das Internet (darunter fallen z.B. auch -Wurmkuren aus Holland!) kann man jetzt sogar schon absolute Antiparasitika-Hammer über Amazon bestellen – einfach nur gruselig und erschreckend (siehe Titelbild). Ich weiß ja nicht welche Behörden da anscheinend geschlafen haben aber dies sind lediglich Beispiele dafür wie einfach es heutzutage ist seine Tiere unter Anleitung von vollkommen anonymen Fremden im Chat zu vergiften.

Was mich an dieser Thematik wirklich wütend macht ist die oftmals viel zu späte Einsicht: „… Es tut mir so leid. Dabei wollte ich ihm doch nicht schaden sondern bloß helfen und dabei noch ein bisschen Geld sparen. Die Tipps und Dosierungen aus dem Forum klangen doch alle so sicher und ungefährlich…“ Dann ist es aber leider meist schob ZU SPÄT!

Manchmal erinnert mich der Medikamenten- an den Waffenhandel – richtig bzw. falsch eingesetzt ist das Ergebnis ähnlich (nur schlechter nachzuweisen)!

Nach kurzer Online-Recherche habe ich mich selbst davon überzeugen können, dass es für Privatpersonen kinderleicht ist rezeptpflichtige Antibiotika oder Antiparasitika (beispielsweise tödliche Wirkstoffe für viele Collies und deren Verwandten) zu bestellen!

Wenn aber tatsächlich in naher Zukunft die Apothekenzulassungen sämtlicher Tierarztpraxen und -kliniken revidiert werden wird es ‚interessant‘: der dramatische Anstieg an Eigenmedikationsvergiftungen bei Haustieren wird kaum zu kompensieren sein!

Aber vielleicht wacht ‚man‘ dann auf – denn hier ist der Aspekt ‚Geiz ist geil‘ leider das Argument schlechthin.
Wir harren mal der Dinge die da kommen und versuchen weiterhin das Leben von unschuldig vergifteten Haustieren zu retten…

Tierarzt Sebastian Goßmann-Jonigkeit (Autor dieser paar Zeilen)

Bitte gib uns ein LIKE!     

Ähnliche Beiträge:

Dr. Jonigkeit

Dr. Jonigkeit

Olpener Straße 25
51766 Engelskirchen
Telefon: 02263 / 715-8801
Telefax: 02263 / 715-8803
Dr. Jonigkeit

Letzte Artikel von Dr. Jonigkeit (Alle anzeigen)


What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
Comments
Leave a response

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere