„Du sollst eine Krähe, einen Priester und einen Hund füttern, um gesegnet zu werden“

Now Reading
„Du sollst eine Krähe, einen Priester und einen Hund füttern, um gesegnet zu werden“

In Sri Lanka ist der buddhistische Glaube weit verbreitet. Er besagt zum Beispiel: „Du sollst eine Krähe, einen Priester und einen füttern, um gesegnet zu werden“. Das Verhältnis der Menschen zu den Tieren ist in Folge dessen gut. Trotzdem leiden viele der mehr als eine Million Rinder, 17 Millionen Hühner, fast 500.000 Ziegen und Wasserbüffel sowie 40 Millionen unnötig. Denn auf dem Inselstaat gibt es keine ausreichende tiermedizinische Versorgung. Eine Ausbildung zum Tierarzthelfer gibt es nicht und auch an qualifizierten Tierärzten mangelt es.

Um die Versorgung der durch kompetentes Personal sicherzustellen, und so die Situation der zahlreichen Haus- und Nutztiere in Sri Lanka nachhaltig zu verbessern, war die Welttierschutzgesellschaft mit dem Programm TIERÄRZTE WELTWEIT vor Ort.

sri-lanka-tierärzte-weltweit-katzeuntersuchungIn einem 10-tägigen Kurs wurde ungelerntes Personal, das bisher die Tätigkeiten von Tierarzthelfern übernimmt, weitergebildet. Insgesamt fanden sich 42 Teilnehmer ein, die innerhalb von zwei Gruppen entspannt, fröhlich und wissbegierig den Vorträgen folgten und an den praktischen Übungen teilnahmen. Langfristig soll ein aufeinander aufbauendes Weiterbildungssystem mit mehreren Kurseinheiten auf Sri Lanka etabliert werden. Unsere nächste Schulung wird im Frühjahr 2016 stattfinden. Bis dahin können die jetzigen Kursteilnehmer ihr neu gewonnenes Wissen in ihrem Arbeitsalltag erproben.

Einen Reisebericht und mehr des Einsatzes findet ihr hier: Reisebericht Sri Lanka 2015


Ähnliche Beiträge:


What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
Comments
Leave a response

Leave a Response

Ich akzeptiere