HILFE – Die Hunde aus dem Tierheim Santorini sollen auf die Straße

Now Reading
HILFE – Die Hunde aus dem Tierheim Santorini sollen auf die Straße

HILFE !!! Unsere im Tierheim Santorini sind in Lebensgefahr !!!

Unsere 80 Hunde sollen auf die Straße gesetzt werden….

Die Inselregierung will unser Tierheim schließen und alle Hunde auf die Straße setzen.
12068541_919909008079902_2711688572488949740_o
Wie ja bekannt ist, kämpft der Bürgermeister von Katerados bereits seit 2 Jahren mit aller Macht gegen unser Tierheim auf Santorini an, zerstört die Straße, verhindert dass zu den Tieren geliefert werden kann und bedroht unsere Tierheimleiterin Christina Kaloudi sogar durch persönliche Angriffe.

Das Ganze gipfelte nun darin, dass der Bürgermeister von Katerados sowohl SAWA als auch die Inselregierung vor Gericht zerrt mit der Anklage, dass das Tierheim dort illegal sei und geschlossen werden muss. Am 20.10. ist die Gerichtsverhandlung und es bleibt abzuwarten, wie das Gericht entscheiden wird.
12068905_919909038079899_8598770862539539936_o
Wir durften die ganze Zeit auf Anraten des Anwaltes von SAWA nichts öffentlich darüber berichten, um die Situation für uns nicht zu verschärfen.
Doch nun werden wir kurz vor dem Gerichtstermin dermaßen in die Ecke gedrängt, dass wir uns wehren müssen !!!

Die oberste Bürgermeister der Insel Santorini hat entschieden, das Tierheim schon vor der Gerichtsverhandlung aufzulösen und alle Hunde auf die Straße zu setzen, damit er am Verhandlungstag besser dasteht und sagen kann “… ja wir hatten da ein Tierheim, aber wir haben es ja schon geschlossen“.
12096275_919909001413236_4007259159773151198_n
Durch einen internen Hinweis haben wir gerade erfahren, dass heute Gemeindearbeiter geschickt werden, die den ersten Teil des Tierheimes nieder reißen und die ersten Hunde auf die Straße bringen sollen. Und nach und nach über die nächste Woche sollen alle Hunde auf der Straße landen und das Tierheim zerstört werden. Dass dies der sichere Tod für die Hunde ist, interessiert niemanden.

Die Hunde werden auf der Straße keinen Tag überleben, sie wissen gar nicht wie sie da klar kommen sollen, die meisten sind Welpen, im Tierheim aufgewachsen oder Abgabehunde, die noch nie auf der Straße waren. Der starke Autoverkehr wird sein Übriges tun und darüber hinaus sind wir sicher, dass unter der Hand bereits geplant ist, die Hunde zu töten, sobald sie auf der Straße sind.
12138314_919909014746568_1070604296943975468_o
Unsere Hunde werden alle in kürze alle sterben, wenn wir dies nicht stoppen können. BITTE HELFT UNS …. teilt dies bitte so oft wie es geht….
12065642_919909048079898_4045546431565320706_n
Emailadresse des Bürgermeisters… bitte schreibt Mails da hin, sagt Eure Meinung … helft uns….

Kontaktdaten des Ober-Bürgermeisters von Santorini:
Anastasios-Nikolaos Zorzos
dimarxos@1353.syzefxis.gov.gr
Tel. 0030 697 2336622
Ruft ihn an, egal ob in Deutsch, Englisch….

Und schreibt auch an:

den Vizebürgermeister von Santorini Tel. 0030 6944634613 und Email: gkiriazisoia@gmail.com

und den Übeltäter von allem:
Der Bürgermeister von Katerados, Mr. Giannis Roussos, hier haben wir nur die Telefonnummer: 0030 6974059746

Updates:

Aktueler Stand 9.10.2015 10:00 Uhr.

Die beiden Gemeindearbeiter waren da, aber es waren insgesamt über 10 Personen bei Christina im Tierheim, aus verschiedenen Ländern…. die Gemeindearbeiter haben sich nicht getraut was zu machen und sind nach einem zivilisierten und ruhigen Gespräch mit Christina wieder abgezogen.
Nur kann es gut sein, dass sie jetzt heimlich wieder kommen oder eben morgen mit mehr Leuten.
Also schreibt Mails an den Bürgermeister der Insel, ruft ihn an… macht ihm die Hölle heiß. Schreibt, sagt, dass wenn er nur einen auf die Straße setzt, dass er damit durch alle Presse geht und die Welt davon erfahren wird.
Hier noch einmal die Kontaktdaten:
Anastasios-Nikolaos Zorzos
dimarxos@1353.syzefxis.gov.gr
Telefon: 0030 697 2336622
: https://www.facebook.com/zorzosnik?ref=ts&fref=ts

Ähnliche Beiträge:


What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
15 Comments
Leave a response
  • sieglinde martineau
    9. Oktober 2015 at 21:35

    Werde überall erzählen ,wie man hier mit Tieren umgeht u. abraten dort Urlaub zu machen .

  • Berthold
    10. Oktober 2015 at 2:47

    Bitte das Tierheim nicht schließen jedes Tier braucht in Not eine Unterkunft bis es vermittelt wird oder der Besitzer ihn dort findet .So Unmenschlich kann man doch nicht sein.Tiere brauchen unsere Holfe und können sich nicht wehren.Man sollte nicht nur Menschen sondern auch Tieren helfen.Wenn man so mit Menschen umgehen würde wäre das Geschrei groß aber bei Tieren ist es ja egal .Ich verstehe es nicht warum.Jedem Mensch und jedem Tier sollte man helfen .Keiner hat sich ausgesucht auf der welt zu sein oder kann was dafür.Also bitte ich sie schließen sie das Tierheim nicht.Sondern lassen sie den Tieren ihre Unterkunft .

  • Claudia Lemke
    10. Oktober 2015 at 3:00

    bitte lässt die Tiere nicht sterben. Sie haben auf der Szrasse keine Überlebenschancen und werden elendig verdursten und verhungern!!
    Der Ruf Griechenlands wird so nur weiter ruiniert und irgendwann fährt dort niemand mehr hin.

  • Brigitte Watter
    10. Oktober 2015 at 3:45

    Wie bescheuert muss man sein , die Tiere aus ihrer behüteten Umgebung rausjagen, das ist doch krank wünsche solchen Leute die Pest an den Hals

  • Kautenberger
    10. Oktober 2015 at 3:57

    BITTE laß die Hunde im schutz von diesen Tierheim, man sieht das sie gut gepflegt werden und das es ihnen GUT geht. Sowas darf man nicht zerstören, hoffe das sie kein Unmensch sind, BITTE ich sie vom Herzen dafür.

  • Marlies Ellinghausen
    10. Oktober 2015 at 22:36

    Bitte, den Hunden darf das Tierheim nicht genommen werden, sonst überleben sie nicht.
    Verstehe nicht, warum dieser Mensch alles kaputt machen will – sie stören doch niemanden !
    Das muss einfach verhindert werden !!!!
    Bitte, zeigen Sie Herz !!!!

  • Linde
    11. Oktober 2015 at 8:56

    Bin völlig schockiert,doch aus welchem Grund soll denn das Tierheim überhaupt geschlossen werden???wir stopfen den Griechen Milliarden zu und Tiere die versorgt und geliebt werden sollen auf die Strasse…manche Menschen ticken einfach nicht mehr richtig,gehört der Grund und Boden dem Bürgermeister persönlich oder gehts da nur um Vetternwirtschaft???Rettet bitte die armen Tiere und last sie leben!!!

  • Brigitte Ruppert
    11. Oktober 2015 at 23:19

    Bitte lasst das Tierheim weiter bestehen. Warum soll es geschlossen und abgerissen werden. Die Hunde sind auf die Hilfe der Menschen angewiesen. Zeigen Sie Herz. Menschen die Tiere nicht lieben sind keine Menschen. Bringen Sie Santorini nicht in Verruf.

  • Ernestine Huber
    12. Oktober 2015 at 6:43

    Dieser Bürgermeister sollte sich im klaren sein, dass er die sorgfaltspflicht für diese Tiere hat, die gemeinden bekommen von der EU Gelder ,dass für die Tiere gesorgt werden kann, und er sein dickes Gehalt von unserem Geld bekommt, die deutschen Urlauber werden Santorin boykottieren

  • Heidelind Roller
    13. Oktober 2015 at 0:12

    Kalispera nach Santorini…
    Ich war sehr traurig als ich die Nachricht über google+ erhielt, ich kenne Santorini sehr gut, lebte eine Weile dort vor vielen Jahren, und nahm selbst 2007 und 2009, 2 wundervolle Hunde mit nach Deutschland, die Hündin lebt bei meiner Mutter und der jüngere Rüde bei mir.. sie sind ein so grosses Glück.. wir lieben sie sehr..!
    Die Schliessung und Vertreibung auf die Strasse wäre der nahezu sichere Tod für die wundervollen Hunde, denn gerade jetzt nach Saisonende werden viele leiden und viele werden den qualvollen Gifttod finden.
    Erbärmlich, dass „Menschen“ zu so etwas fähig sind.
    Ich schrieb an den Bürgermeister gestern eine lange e-mail, und riet ihm dringend auf die verheerende negative Publicity im Netz zu verzichten, die eine Schliessung ihm und der Insel brächte und statt dessen eine positive Werbung FÜR das Hundeheim zu machen, seinen Erhalt und seine Unterstützung über die sozialen netzwerke publik zu machen.. was ihm grosse Anerkennung 😉
    und Achtung einbrächte, denn die wunderbaren Hunde von Santorin werden weltweit geliebt…
    Ich bin sicher, sehr sehr viele Touristen wären gern bereit 1€ /$ für das Tierheim zu spenden, auch wenn jedes Hotel,
    Restaurant, jedes Geschäft, 1€ spendeten wäre das hilfreich und täte keinem weh.
    Es gibt genug sehr reiche Menschen auf dieser Insel.
    Der örtliche Radiosender würde euch gewiss auch noch helfen, mehr Aufmerksamkeit zu erzielen.
    Ich bat dort 2009 um Hilfe per Radioaufruf für meinen damals gestolenen Welpen und sie halfen mir..
    Gibt es die Veterinärin Margarita eigentlich noch…?
    Ich wünsche euch und den Hunden von Herzen Glück.
    Gibt es noch etwas, das ich tun könnte für euch?
    Ich bete, dass die wundervollen Hund in Sicherheit bleiben können.
    Herzlichst,
    Heidelind Roller

  • Heidelind Roller
    13. Oktober 2015 at 0:30

    Der Bürgermeister muss mit e-mails “ bombardiert “ werden.. es soll ihm bewusst sein, dass sein erbarmungsloses verantwortungsloses Verhalten durch sämtliche soziale Medien gehen und sein herzloses Verhalten, Folgen haben wird..!
    Allein die Tatsache, dass über Winter immer wieder Giftköder zum Einsatz kommen, ist eine Schande!
    Die Art wie wir Tieren behandeln, zeigt unseren Charakter und gibt Aufschluss darüber, wie wir auch mit Menschen umgehen..!
    „DIE MORAL EINER GESELLSCHAFT ERKENNT MAN DARAN WIE SIE MIT IHREN TIEREN UMGEHT…“ (A.Schweitzer)
    Herzlichst,
    Heidelind Roller

  • Rahel Wächter
    17. Oktober 2015 at 5:06

    Wie ist eigentlich der Stand der Dinge? Ich habe diesem Herrn eine E-Mail geschrieben. Bekam dann heute eine Antwort, dass es hier um etwas illegales handelt… Was sicher nicht stimmt.

    Nicht mehr nach Griechenland zu gehen, bringt jetzt in meinen Augen nichts, aber nach Santorini schon, denn auf Kreta wird dies ja akzeptiert. Ich habe dies dem Bürgermeister auch klar gemacht, was das für den Tourismus bedeutet.

  • Chantal und Carsten Baier
    18. Oktober 2015 at 22:19

    Wir sind schockiert über dieses sinnlose vorhaben.Die Insel soll doch froh sein, das sich Menschen für die armen Tiere einsetzen und so das Leid mildern.Wir haben einen tollen Hund von dort, haben seinen Bruder an Freunde vermittelt und würden jederzeit das Tierheim weiter empfehlen. Wem Schadet das Tierheim? Das Leid auf unserer Welt ist groß genug!Hat Griechenland derzeit nicht ganz andere probleme?!
    „Jedes Wesen in Bedrängnis hat gleiches Recht auf Schutz!“ Franz von Assisi

  • Heidi
    24. Oktober 2015 at 23:51

    Wie weit ist der Stand der Dinge?
    Ausser an den Bürgermeister zu schreiben, was kann man noch tun?
    Man darf niemanden beleidigen, aber manchmal zweifelt man am Verstand von dem einen oder anderen!!!

  • Dieter Decker
    9. November 2015 at 6:20

    Es hilft nur eines. Santorini meiden und dem Bürgermeister schreiben, warum man diese Insel nicht mehr betreten will.
    Auch sollte man die Reiseagenturen anschreiben.
    Ich bin mehr als wütend über diese Menschen / bzw. Bürgermeister auf Santorini

Leave a Response