Kein Abschuss von Wölfen am Calanda!

Now Reading
Kein Abschuss von Wölfen am Calanda!

Am Calanda sollen zwei Jungwölfe abgeschossen werden, weil das Rudel zu wenig scheu sei. Wir verlangen, dass am Calanda keine Wölfe getötet werden. Das dortige Wolfsrudel ist weder übermässig Schadenstiftend bei Nutztieren, noch geht von ihm eine für Menschen aus. Die Wölfe haben gelernt, in der vom Menschen geprägten Landschaft zu überleben. Sollten die Wölfe scheuer gemacht werden, ist dies mit nicht-tödlichen Mitteln zu erreichen.

870689-1448967428-wide

Begründung:
In der Schweiz existieren nur zwei Wolfsrudel. Der Wolf ist damit eine extrem seltene und zu schützende Tierart. Die Population des Wolfes in den Alpen gilt gemäss den Kriterien der IUCN (internationale Artenschutzorganisation) als gefährdet („endangered“) und umfasst nur 40 Rudel. Konflikte mit Wölfen sollten in dieser Situation daher nicht primär mit Abschüssen gelöst werden, sondern mit nicht-tödlichen Mitteln.

Abschüsse von Wölfen sind oft nicht zielführend und können sogar kontraproduktiv sein. Einerseits ist völlig unklar und nicht wissenschaftlich erwiesen, dass der Abschuss von bis zu zwei Jungtieren eines Rudels dieses wieder scheuer macht. Andererseits besteht die Gefahr von Fehlabschüssen erwachsener , war das Sozialgefüge des Rudels bedroht. Rudel ohne Alttiere neigen dazu, deutlich mehr Schäden anzurichten als intakte Rudel.

Mit dem Abschuss von Wölfen lässt sich die Akzeptanz dieser Tierart erwiesenermassen nicht erhöhen. Sonst müsste ja die Akzeptanz des Wolfes im Wallis höher sein als überall sonst in der Schweiz. Gibt der Staat Wölfe zum Abschuss frei, reduziert er den gefühlten Wert dieser Tierart und begünstigt damit die Wilderei. Fallbeispiele aus Nordamerika haben gezeigt, dass sich die Akzeptanz der Wölfe signifikant verschlechtert hat, nachdem die Art wieder bejagt wurde.





Ähnliche Beiträge:

What's your reaction?
Love It
0%
Like It
0%
Want It
0%
Had It
0%
Hated It
0%
2 Comments
Leave a response
  • Hermann Kaiser
    6. Januar 2016 at 1:56

    Wann beginnt der Mensch endlich mal darüber nachzudenken nicht alles mit Gewalt und Vernichtung zu lösen. Er hat in seiner ganzen Menschheitsgeschichte nichts, aber auch gar nichts, dazugelernt.
    Hermann

  • Hassler Barbara
    6. Januar 2016 at 3:21

    Der Abschuss der Jungwölfe ist ABARTIG und FiES , jeder der das fordert, hat hier auf dieser Welt auch nichts verloren, weil Menschen gibt es viel zuviele und machen erst noch alles kaputt…SAGEN am Ast wo sie selber drausitzen, das sagt ja ALLES aus ????????

Leave a Response

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.